Vorheriger Artikel
KISMET Restaurant München Interior
Bars
Kismet Restaurant und Kasbah Bar
Nächster Artikel
The Flushing Meadows München - Bar Fraunhoferstraße
Bars
The Flushing Meadows Bar

Grapes WeinbarZum Apero in die Altstadt

Mittwoch, 11. Januar 2017
Anzeige
Grapes Bar München Snack zum Aperitif
Karte
Öffnungszeiten

Montag bis Samstag ab 18.30-2 Uhr

Adresse Grapes Weinbar
Ledererstraße 8
80331 München München-Altstadt
Anfahrt planen
Kontakt
+49 89 540 47 42 0
www.grapes-weinbar.de
Preisniveau€ € 

So viel ist klar: An dem Duo Albert Weinzierl und Rudi Kull kommt man in der Münchner Gastro-Szene nur schwer vorbei. Ob mit ihrem Szene-Lokal Brenner, das schon längst zur Institution geworden ist, der Bar Centrale, dem Buffet Kull – sie gehören einfach unumstößlich dazu. Seit kurzem gibt es eine höchst interessante Neuerung in ihrem "Imperium": Die Grapes Bar im Cortiina Hotel.

Und nein, es ist nicht einfach die ehemalige Cortiina Bar unter neuem Namen und mit frischem Anstrich. Nomen est omen. In der Grapes Bar dreht sich fortan alles um die Traube, beziehungsweise die Welt des Weins. Aus rund 400 verschiedenen Optionen kann man auf der Karte wählen. Wer da die hier ehemals kredenzten Cocktails vermisst, ist selbst schuld!

Zumal die beiden österreichischen Sommeliers Stefan Grabler und Markus Hirschler, ihres Zeichens Grapes-Betriebsleiter, ihre Gäste mit der Qual der Wahl natürlich nicht alleine lassen. Auf sehr angenehme, unkomplizierte Weise.

Grapes Bar München Weinauswahl
Grapes Bar München Dips
Grapes Bar München Tartar
Grapes Bar München Neues Interior im Cortiina Hotel
Grapes Bar München Interieur mit der Handschrift von Kull & Weinzierl
Grapes Bar München Sommeliers Stefan Grabler und Markus Hirschler
Grapes Bar München Menükarte

So zumindest haben wir es bei unserem Testbesuch empfunden. Dabei waren wir vorher beim Blick auf die Konzeptbeschreibung skeptisch. Social Media Challenges mit den Gästen, angepriesenes "Socializing" beim "Bubble-Up"? Irgendwie klang das zunächst fast anstrengend.

Zu Unrecht. Denn entspannter hätte unser Abend nicht sein können. In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre mit Kaminfeuer – einem der wenigen Elemente, das aus der alten Einrichtung geblieben ist – genossen wir nicht nur vortreffliche Weine, sondern auch die feine Auswahl der Speisekarte.

Diese bietet sowohl Gerichte für den größeren Hunger, als auch zahlreiche, wunderbar zu kombinierende Kleinigkeiten. Mit unserer Zusammenstellung aus einer frischen Artischocke mit Kräuterdip, diversen Brotsorten mit dreierlei Aufstrichen und dem hierzu zum Ausprobieren empfohlenen, unkonventionellen Grauburgunder, waren wir rundum glücklich.

Was uns den festen Plan schmieden ließ, der Tradition des Aperos – die Wortwahl und Schreibweise ein Relikt aus meiner Zeit in der Schweiz, wo man sogar ein Verb dazu hat: "aperölen" – künftig wieder einen festen Platz im Alltag einzuräumen.

Wobei man in der Grapes Bar Gefahr läuft, es nicht beim kleinen Pre-Dinner zu belassen. Zu verlockend ist es nämlich, einfach den ganzen Abend zu verweilen, sich durch die Karte zu kosten und das Kommen und Gehen der anderen Gäste zu beobachten.

Bis man schließlich bei Dessert und Süßwein angelangt ist. Auch in dieser Kategorie ist die Auswahl nämlich unverschämt gut. Also: "Bubble-Up, München!"

Weitere interessante Artikel
München
Grapes Weinbar - Zum Apero in die Altstadt
Reset Map