EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Berliner Lieblingsorte von Und Gretel Gründerin Stephanie Dettmann

Mittwoch, 11. November 2020
Shop Artikel

Die Orte im Überblick

Karte (10)
undGretel
Produkte

"Wir haben Superkräfte", so erkläre sie ihren Kindern gern die eigene Stärke, Kraft aus sich selbst schöpfen zu können. Stephanie Dettmann, die Gründerin der Highend Naturkosmetikmarke Und Gretel, trage einfach ein unverwüstliches Urvertrauen in sich. "Es gibt Momente, da bin ich durch, aber ich brauche niemanden, der mich aufbaut. Dann höre ich ein cooles Lied im Auto und denke wieder, ich bin unsterblich", lacht sie. Aber auch ihre Superkräfte können mal niedrig sein. Jetzt zu Coronazeiten etwa.

Denn das Jahr 2020 hat auch an ihren Kräften gezehrt: "Ich mache keinen Hehl daraus, wenn ich mal an meine Grenzen komme. Ich bin immer positiv ­– es gibt auch immer etwas Positives – aber dieses permanente Loslassen und Überdenken, ein Jahr des kompletten Prozesses, das zollt schon seinen Tribut." Gerade auch für ihren Mann, der selbstständig als Musiker, DJ und Produzent arbeite, sei das Jahr 2020 eine komplette Ausnahme in jeglicher Hinsicht gewesen.

Und Gretel Kategorie Teaser

Sie haben zwei Kinder im Alter von vier und neun Jahren und Stephanie arbeitet selbst sehr viel. "Wir sind eine sehr unkonventionelle Familie. Allein weil mein Mann immer unterwegs ist." Corona habe den ganzen Rhythmus der Familie durcheinandergebracht. "Da komm ich auch an meine Grenzen. Ich weiß gar nicht, wie ich das mach. Ich mach einfach." Trotzdem sei sie total stolz, wie ihre Familie bisher durch Corona gekommen sei. Ihr Ur- und Gottvertrauen – sie wurde katholisch erzogen – sorgen dafür, dass sie mit schwierigen Situationen gut umgehen kann.

"Ich hatte nie das Gefühl, auf etwas verzichtet zu haben und ich will nicht verzichten. Ich bin eine Mutter, die arbeitet – das wollte ich auch schon immer. Das alles miteinander zu jonglieren und als Familie zu funktionieren, da bin ich sehr stolz drauf." Mit Stolz erfüllt sie natürlich auch ihre eigene Marke, zu der sie zu 100 Prozent steht und die sie sich immer so vorgestellt habe. Vor allem aber werde Und Gretel auch genau so wahrgenommen und geliebt. "Alles war immer transparent, das macht mich sehr stolz."

Im Bereich der dekorativen Kosmetik gilt Und Gretel als Pionier. "Wir haben vor allem eins: Zeitgemäße Highend Kosmetik mit gesunden Inhaltsstoffen. Und zwar wirklich zu 100 Prozent und auch zu 100 Prozent zertifiziert. Damit haben wir bewiesen, dass dieser Anspruch, sich nicht mehr ausschließt, wenn es um dekorative Kosmetik geht." Aber noch etwas sei hinsichtlich nachhaltiger Kosmetik ausschlaggebend: „Wir gehen nicht nur an Leute ran, die es eh benutzen, sondern auch an alle Anderen. Das große Thema ist Aufklärung und das Bewusstsein zu schärfen.“ Als sie und Co-Gründerin Christina Roth 2009 anfingen und 2015 endgültig mit Und Gretel an den Start gingen, war Naturkosmetik noch ein Nischenprodukt.

Heute könne Naturkosmetik im Grunde fast alles, was konventionelle auch könne. Stephanies liebster Inhaltsstoff sind übrigens Wunderbaumsamen "Ich mag einfach das Wort so gern!" Aus ihnen werde Rizinusöl gewonnen, das der Haut helfe, Feuchtigkeit zu halten. Ihr absolutes Favourite ist aber der Luk Cream Eye Stick in der Farbe Bronze (den finden Sie hier in unserem Shop). "Er gibt mir jeden Morgen ein schönes Gefühl." Bei Stephanie muss es schnell gehen und sie will nicht überschminkt aussehen – da sei der Allrounder perfekt: "Ein bisschen auf die Augen und verblenden, dann strahlen die Augen, egal wie hart die Nacht war."

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen wurde Stephanie von Kindesbeinen mitgegeben.Das Thema Nachhaltigkeit und bewusster Konsum begleitet sie seit ihrer Kindheit. Ihre Mutter habe sich früh als Ernährungsberaterin ausbilden lassen, dementsprechend gab es bei ihren Eltern am Bodensee immer nur Bio. Bis heute ist Stephanie Vegetarierin. Diesen Werteanspruch hat sie nicht nur ihrem Label Und Gretel vermacht, sie lebt ihn auch in ihrem Alltag aus – und möchte ihn an ihre Kinder vermitteln. "Ich möchte ihnen den Sinn dafür mitgeben, dass nicht unendlich ist. Für unseren Umgang mit anderen Menschen, mit Tieren und Pflanzen, den Generationen nach uns – dafür sind wir verantwortlich.“

Neben Umweltschutz und einem nachhaltigen Lebensstil liegt Stephanie insbesondere das Wohlergehen von Frauen und Kindern am Herzen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. "Gerade jetzt zu Corona habe ich eine große Angst um Kinder und Frauen", erklärt Stephanie. Deshalb engagiere sie sich auch im Opferhilfeverein Weißer Ring und pflegt ihre Verbindung zu dem Kinder- und Jugendhaus Bolle.

Durch Freizeit- und Bildungsangebote engagiert sich das Projekt vom Straßenkinder e. V. gegen Kinder- und Bildungsarmut im Bezirk Marzahn. Gerade die Kinderschicksale vor unserer Haustür gingen Stephanie auch in Anbetracht ihrer eigenen Privilegien sehr nah. Denn, dessen ist sie sich auch bewusst, sie selbst habe neben dem positiven Einfluss ihrer Eltern immer zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Leute an die Seite gestellt bekommen.

"Dazu zählen natürlich Holger Jung und Jean-Remy von Matt, von deren Schule aus ich komme." Die renommierte Agentur brachte sie nach dem Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft nach München und später nach Hamburg. Ein einzelnes Vorbild gebe es indes nicht für sie, denn sie könne sich nicht vorstellen, dass eine Person alle Facetten abdecke. Stattdessen habe sie sich von vielen Menschen gute Sachen abgeguckt.

„Ich bin am Menschen und seinen Geschichte interessiert – und ich lerne auch von unterschiedlichen Menschen.“ Deshalb sei sie grundsätzlich allen gegenüber sehr offen. „Ich bin einfach eine Networkerin by heart“. Da ist sie wieder: ihre Superkraft, sich selbst zu empowern. In solchen Momenten weiß sie, es tut gut, mal kurz durchzuatmen, innezuhalten, und das Gefühl wahrzunehmen, "Es ist gut, so wie du es machst."

Nähere Details zu den einzelnen Orten finden Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Gärten der Welt

Stephanie liebe es dort mit den Kids hinzugehen und mit der Seilbahn von der Bundesgartenschau zu fahren. "Das ist ein Ort, an dem man so eintaucht in die verschiedenen Kulturen.", schwärmt Stephanie. "Wir gehen gern ins Chinesische Teehaus und haben eine Teezeremonie. Wenn man da ein paar Stunden war, taucht man in eine andere Welt ein." Auch als man im Corona-Sommer nicht reisen konnte, war sie hier häufig mit ihrer Familie.

Gärten der Welt  | 
Blumberger Damm 44 | 12685 Berlin-Marzahn

Tempelhofer Feld

Da Stephanie auf dem Land aufgewachsen ist, ist sie auch sehr naturverbunden. Das Tempelhofes Feld sei ein Ort, an dem das auch in de Stadt möglich sei. "Dort gibt es Luft zum Atmen, die ganzen Geräusche aus der Stadt sind weg – Ich brauche manchmal diese Weite!"

Tempelhofer Feld | 
Tempelhofer Damm 90 | 12101 Berlin-Tempelhof

Berghain

Das Berghain ist ein Ort, an dem Stephanie sich sehr wohl fühle. Nicht nur, weil ihr Mann dort Resident-DJ ist, versichert sie. Ein Gast dort sagte einmal zu ihr, das Berghain sei "the place of freedom". Diese Freiheit brauche sie: "Frei sein und auch freigeistig sein". Ihr sei es wichtig, dass jeder Mensch seinen Platz hat. Im Berghain kämen alle Nationen zusammen, alle könnten so sein, wie sie sind. Außerdem gehe sie gern aus, und dann sei das Berghain der Ort, wo sie auch ihren Kopf frei bekomme.

Berghain | 
Am Wriezener Bahnhof | 10243 Berlin-Friedrichshain

Borchardt

"Das Borchardts ist natürlich ein Klassiker", sagt Stephanie. Sie sei dort schon seit sehr vielen Jahren ein echter Stammgast, dabei gehe es ihr aber ganz und gar nicht um Promis. "Ich liebe es im Borchardts, wir haben dort so richtige Prinzessinnenabende und werden von allen Seiten verwöhnt." Wenn sie dorthin komme, habe sie immer ein ganz wohliges Gefühl.

Borchardt | 
Französische Straße 47 | 10117 Berlin-Mitte

Smartdeli

Das Smartdeli in Mitte ist ein Japaner und zwar ein richtig "echter Japaner", das Essen und die Einrichtung seine sehr authentisch, auch die Leute, die dort arbeiten kämen aus Japan. Stephanie habe eine Affinität zu Japan, ihr Mann und sie hätten sich dort sogar verlobt. Auch die Kids lieben das Essen. "Es ist einfach ein schöner Ort." sagt sie.

Smartdeli Sushi & More  | 
Novalisstraße 2 | 10115 Berlin-Mitte

Suwisa

Bei Suwisa gebe es hervorragende Thaimassagen, das brauche sie hin und wieder. "Manchmal nehme ich mir an einem Sonntag einen Babysitter und gönne mir eine zweistündige Thaimassage. Das ist total toll", schwärmt Stephanie.

Suwisa Thaimassage | 
Schönhauser Allee 98 | 10439 Berlin

Wheadon

Inhaberin Nicole sei eine unglaubliche Visionärin. In ihrem Laden Wheadon kuratiere sie viele schöne Marken, darunter auch Und Gretel und sie habe tolle Behandlungen. "Das Wort Schönheitssalon passt nicht wirklich, es ist eher eine Beauty Concept Store mit tollen Beautymarken und tollem Service", sagt Stephanie. Hier fühle man sich einfach wohl.

Nicole Wheadon | 
Steinstraße 17 | 10119 Berlin

Holistic Berlin

Das Holistic Berlin finde Stephanie richtig toll. Daniela Mellis biete mit ihren Ölen und Treatments im Prinzip eine andere Form des Spa an. "Alles an deiner Behandlung wird individuell auf dich abgestimmt und alle Produkte sind auf natürlicher Basis."

Holsticberlin | 
Schönhauser Allee 55 | 10437 Berlin

Pinke Panke

"Pinke-Panke ist eigentlich wie ein großer Abenteuerspielplatz für Kinder", sagt Stepahnie. Es sei sehr alternativ, man könne dort Bio-Lebensmittel kaufen, es gebe oft frisch gebackenen Kuchen, man kann Waffeln backen und an einem Lagerfeuer könne man Stockbrot machen. "Dort gibt es auch Tiere. Es ist das Gegenteil von einem Großstadtspielplatz, ein bisschen so wie der Holzmarkt für Kinder!"

Kinderbauernhof Pinke-Panke | 
Am Bürgerpark 15-18 | 13156 Berlin-Pankow

Andreas Murkudis

Stephanie liebe die Großzügigkeit bei Andreas Murkudis und den Ansatz, das hnter jedem Produkt eine Geschichte stecke. "Es sind immer spannende Geschichten und Labels dort zu entdecken." Das mache großen Spaß.

Andreas Murkudis | 
Potsdamer Straße 77-87 | 10785 Berlin-Tiergarten

Philharmonie

Stephanie sei mit Klassik aufgewachsen. "Ich liebe die Philharmonie!", sagt sie ausdrücklich. Ein sehr kunstbewanderter Freund schicke ihr immer immer Termine und besorge Karten. Leider finde Stephanie nur selten die Zeit, aber "wenn ich es dann mal schaffe, dann gibt mir das ganz viel Ruhe und Kraft."

Philharmonie | 
Herbert-von-Karajan-Straße 1 | 10785 Berlin-Tiergarten

Weitere interessante Artikel
Berlin
Berliner Lieblingsorte – von Und Gretel Gründerin Stephanie Dettmann
Reset Map