Schließen
EnglishThis content is
not available in
english
Menü
EnglishThis content is
not available in
english
Nächster Artikel
Blumen und Raum Berlin
Shopping
Blumenkunst

Fundgruben Die schönsten Orte zum Geschenke kaufen

Montag, 03. Dezember 2018
Anzeige
Gift packaging
Die Orte im Überblick
Karte (12)

Der Heilige Abend fällt in diesem Jahr auf einen Montag und beschert uns damit eine recht kurze Adventszeit. Das bedeutet: nicht viel Zeit zum gemütlichen Bummeln in Berlins weihnachtlich geschmückten Straßen. Wo wir von Creme Guides die schönsten Geschenke für den Gabentisch aufstöbern, möchten wir Ihnen wie gewohnt nicht vorenthalten.

So sparen Sie sich unnötiges Umherirren und werden rasch fündig, bevor sich die Türen all der einmalig schönen Geschäfte schließen und endlich die wirklich besinnliche Zeit beginnt. Mit Kerzenschein und Tannenduft. Im Kreise lieber Menschen. Bei Kartoffelsalat und Würstchen, Gänsebraten mit Rotkohl oder auch einfach nur einer großen Schale Plätzchen.

Zu den Details über die einzelnen Geschäfte gelangen Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Amore Store. Für ihren Concept Store im Gräfekiez in Kreuzberg trägt die Grafikdesignerin Kerstin Finger seit drei Jahren feine Lebensmittel aus italienischen Manufakturen zusammen, die man oft selbst in Italien nicht an jeder Ecke bekommt. Darunter Trüffel und Schokoladen aus Modica, Nougat aus Asti, Radicchiopaste aus dem Veneto und Pasta von Faella. Dazu kombiniert sie eine ästhetische Auswahl an Küchenwerkzeugen und besonderen Dingen, die man unweigerlich besitzen möchte. Von schönen Schreibwaren über modische Accessoires bis zu Beauty Produkten und ein wenig Spielzeug. Selbstredend bekommt man während der Weihnachtszeit auch den in Italien unverzichtbaren Panettone. – Buon Natale!

The Amazing Crocodile. In dem ungewöhnlichen Interior Design-Concept Store in Mitte präsentiert Inhaberin und Architektin Jana Kubischik Möbel, Lampen und Accessoires, die es nicht schon überall gibt. Außergewöhnliche Einzelstücke und charmante Kleinserien von jungen, oft noch unbekannten Designern und Künstlern, deren Produkte sie, wie ein Kurator, liebevoll zusammenträgt. Egal ob Gläser, Keramik, Textilien oder Kleinmöbel, beinahe alles hat einen besonderen Twist und mutet meist, wie ein Mix aus Kunst und Gebrauchsgegenstand an. – Jede Menge Geschenkideen für Individualisten!

Ruby. Immer wieder neu werden die Räume des Interior Shops in Mitte in einem klaren, wohnlichen Stil inszeniert. Initiatorin Claudia Ruhsek beweist dabei schon seit vielen Jahren hervorragendes Gespür für besondere Möbel und Accessoires, die sie stets auf den Punkt kombiniert. Eine Gabe, die auch den alljährlich zusammengetragenen Geschenkideen zu Gute kommt. Elegant-puristische Teelichthalter und Vasen von Aytm aus Dänemark kombiniert sie zu Weinregalen von XL Boom aus Belgien oder Vasen von Lyngby aus Kopenhagen. Spannend dazu sind auch die dekorativen Insekten aus Keramik und Messing von Mambo Unlimited Ideas aus Portugal oder die Kissen mit farbenfrohen Aquarellen von Tom Dixon. – Handverlesene Stücke für Interior-Akzente!

MDC Cosmetic. Der Beauty Store in Prenzlauer Berg führt eine herausragende Auswahl an exklusiven, natürlichen Beautylabels aus der ganzen Welt. Darunter so besondere Marken, wie die florentinische Klosterapotheke Santa Maria Novella aus Italien, die sich neben Produkte von Susanne Kaufmann aus Österreich und Malin + Goetz aus New York sowie Düfte von Frédéric Malle, Cire Trudon oder Heely reiht. Wärmendes liefert Johnstons Cashmere aus Schottland und auch die edlen Beautybags von Neri Firenze wecken Begierden. Parfums, Cremes, Duftkerzen und Accessoires werden allesamt in kleinen traditionellen Manufakturen in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Nicht zuletzt auch ihrer schönen Verpackungen wegen sind sie ein Highlight für jedes Badezimmer. 

Von und zu Tisch. Für die Regale rund um den großen Tisch in ihrem Laden in der Auguststraße bringen Katerina und Sebastian Vetter regelmäßig neue, wohlschmeckende Fundtücke von ihren Ausflügen in die Ferne mit. Es ist nicht die Masse, die es hier macht, sondern vielmehr die wohltuende handverlesene Auswahl. Es gibt nicht von allem ganz viel, sondern häufig nur eine besonders gute Ausgabe von etwas. Sei es das direkt vom griechischen Bauern bezogene und eigens abgefüllte Olivenöl, der einmalig gute Williams Christ Gold, der ständig ausverkauft ist oder auch der „Salzklunker“, bestehend aus einem großen Stück Salz und einer Reibe. Beliebt sind auch die "Boxen", für die stets eine Auswahl an Produkten zu einer kleinen Geschichte zusammenfügt werden. – Ein Ort für Trüffelschweine!

Treykorn. Bereits seit über 25 Jahren ist die Galerie Treykorn am Savignyplatz eine der führenden Schmuckgalerien in Berlin. Mit anhaltender Begeisterung tragen die Geschwister Sabine und Andreas Treykorn akribisch die schönsten Stücke von herausragenden Schmuckgestaltern und Goldschmieden aus der ganzen Welt zusammen. Über 40 Künstler haben sie kontinuierlich im Angebot und es kommen regelmäßig spannende Neuentdeckungen hinzu. Aber auch extrem schöne eigene Arbeiten, die vor allem durch wunderschöne, farbige Steine bestechen, die sie ganz puristisch in zeitlose Schmuckstücke verwandeln, machen die Galerie zu einem ganz besonderen Juwelier. Wer einmal hier war, kommt immer wieder. Vor allem auch deshalb, weil die Schmuckstücke nicht nur sehr ästhetisch sind, sondern sich auch handwerklich auf höchstem Niveau bewegen.

Papeterie. Für das Charlottenburger Schreibwarengeschäft von 1902 werden bis heute kostbare Schreibgeräte, edles Leder und exquisite Papiere internationaler Marken zusammentragen. Wie eh und je, wird hier beraten, herausgesucht und geduldig gezeigt, was sich in Schubladen, Regalen und Schränken verbirgt. Schreibgeräte von Graf Faber-Castell reihen sich an feine Kugelschreiber von Dupont oder Caran d'Ache. Dazu gibt es handgearbeitete Lederwaren, Grußkarten und Briefpapiere sowie Stifte aller Art. Klassischer Bürobedarf trifft auf traditionelle Schreibtisch-Accessoires und selbst für Dekoratives bleibt noch Platz. – Ein Ort mit Tradition für alle Schreibbegeisterte!

Formost. Für das Sortiment von Formost wurde anfänglich in Vergessenheit geratenes Design aus Ostdeutschland kuratiert. Über die Jahre kamen aber auch andernorts gefertigte Produkte der klassischen Formgestaltung hinzu. Stets dem Motto des Industriedesigners Wilhelm Wagenfeld folgend, dass Gutes nie nur schön, sondern immer auch nützlich ist. Heute ist Formost eine Plattform, die international herausragende Designer und Marken unter einem Dach vereint. Seit September dieses Jahrs hat der Onlinehändler eine Dependance in den Hackeschen Höfen. Dort kann seither eine wechselnde Auswahl der "guten Waren" direkt vor Ort erworben werden. – Zeitlose Geschenke mit Geschichte!

Nordliebe. Helene Stolzenberg hat unübersehbar ein großes Faible für Skandinavien. Für ihr nordisch anmutendes Geschäft in Berlin trägt sie mit viel Liebe vornehmlich dänische und schwedische Wohnaccessoires wie Körbe, Vasen und Duftkerzen oder auch Geschirr, Papeterie und Poster zusammen. Zum Verschenken oder fürs eigene Zuhause. Auch Spielzeug, Lampen und Geschenke für den Nachwuchs finden sich reichlich unter all den schönen Dingen des Berliner Bullerbüs. Wer bei Nordliebe einkauft, bekommt dabei immer auch ein Stück der Leichtigkeit und Lebensfreude mitgeliefert, die skandinavisches Design stets bereitet: puristisch, mit naturverbundener Verspieltheit und nie langweilig. – Beste Voraussetzungen für Geschenke, die jedem Freude bereiten.

Antique Jewellery. Welcher Anlass könnte schöner sein als das Weihnachtsfest, um ein antikes Schmuckstück zu verschenken? Und davon gibt es in dieser Galerie für antiken Schmuck in der Linienstraße jede Menge. Obgleich sie einst nach den neuesten Modeströmungen ihrer Zeit gestaltet wurden, verwandeln sie auch heute noch jedes Kleidungsstück in ein einzigartiges Outfit. Egal ob Ring, Brosche oder Manschettenknöpfe, ein Kollier oder Armband, alles harmoniert ganz wundervoll mit unserer heutigen Mode. Und dabei geht es nicht nur um Individualität, sondern zunehmend auch um Nachhaltigkeit, denn Antikschmuck ist aktiver Schutz von Umwelt und Menschenrechten, weil schädliche Herstellungsprozesse vollständig vermieden werden.

Bellwinkel. Das zauberhafte Geschäft in Wilmersdorf ist eine wahre Schatztruhe für liebevoll kuratierte Spezialitäten und schöne Dinge. Konzeptionell aufeinander abgestimmt, reihen sich in dem kulinarischen Concept Store immer wieder neue feine Köstlichkeiten an außergewöhnlich schöne Küchenutensilien, Kochbücher und Accessoires. Neben einem Grundsortiment aus Ölen, Essigen und orientalischen Zutaten, können das von der Marmelade oder Schokoladen über Aufstriche, Saucen und Pasta auch Müslis, Tees und Limonaden sein. Es gibt Geschirrtücher und Tischwäsche, orientalische Keramik und hübsche Körbe. Die wechselnden thematischen Ausstellungen laden zu wiederholten Besuchen ein und garantieren stets besondere Fundstücke, die sich perfekt als Geschenk eignen.

Glasklar. Diese Institution in Charlottenburg ist bereits seit Jahrzehnten eine feste Anlaufstelle für puristische, zeitlose Glaswaren. Von der Butterdose, dem Salzstreuer oder dem Weck-Glas bis hin zu Wassergläsern, Weingläsern und Biergläsern in jeder nur erdenklichen Form und Preisklasse gibt es hier einfach alles für die Küche und den gedeckten Tisch aus klarem Glas. Auch eine wachsende Auswahl an Wohnaccessoires wie Lampen, Kerzenständer und Blumenvasen in verschiedenen Formen und Größen findet sich hier. Ob Whiskykaraffe nebst Gläsern, die Weingläser der Denk’art Serie von Zalto oder ein Set Essig und Öl Flaschen: auch hier gibt jede Menge Geschenkinspirationen!

All jenen, die den trubeligen Einkauf in Berlins Straßen scheuen und die daher lieber von zu Hause einkaufen: hier finden Sie die schönsten Onlineshops >>

Weitere interessante Artikel
Berlin
Fundgruben – Die schönsten Orte zum Geschenke kaufen
Reset Map