/
EngThis content is
not available in
english

Dänisches Apfeldessert Rezept von Nadine Levy Redzepi

Dienstag, 12. Februar 2019
Anzeige
Rezept Dänisches Apfeldessert
Rezept für 6 Portionen
Apfelkompott
1,8 kg Äpfel (Jonagold oder Mutsu)
2 Vanilleschoten
Mandelkekse
215 g Mandelpaste
400 g Kristallzucker
3 Eier
1 1/2 EL Weizenmehl
1/2 TL Backpulver
350 g Schlagsahne

Im gefeierten Kopenhagener Restaurant Noma ist Nadine Levy Redzepis Mann René der Chef am Herd, zuhause jedoch ist die Küche allein ihr Reich. Egal, ob es um das Abendessen für ihre drei Kinder geht oder ob Freunde zu Besuch kommen – mit Leichtigkeit und Eleganz zaubert die Hobbyköchin gern drei liebevolle Gänge auf den Tisch.

In ihrem stimmungsvoll gestalteten Kochbuch Downtime zeigt Nadine Levy Redzepi nun, dass eine gewisse Raffinesse auf dem Teller ganz bestimmt nicht kompliziert sein muss. Bei der Zubereitung  der Gerichte hält sie sich an ihre eiserne Regel, nur die besten Zutaten zu verwenden und voll und ganz auf Geschmack und Aromen zu setzen, die der Seele gut tun.

Dabei reichen ihre Rezepte für Vorspeisen, Hauptgerichte sowie Desserts von selbst gebackenem Kabeljau, geröstetem Blumenkohl mit cremiger Sesamsauce, über Steak mit Ofenkartoffeln bis zu unserem vorgestellten Rezept für ein dänisches Apfeldessert.

Cover Downtime

Unser Tipp: Falls man eine größere Anzahl an Gäster erwartet, können die Mengenangaben auch verdoppelt und das Dessert in einer großen Schüssel geschichtet werden. Doch tun Sie dies erst kurz vor dem Servieren, sonst weichen die Kekse auf.

Die Zubereitung

  1. Für das Apfelkompott: Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Äpfel in einen großen schweren Topf legen. Die Vanilleschoten darauflegen. Den Deckel auflegen und das Ganze bei mittlerer bis hoher Temperatur ohne Rühren etwa 3 Minuten garen, bis die Äpfel von unten leicht gebräunt sind. Das Karamellisieren der Äpfel verstärkt ihre Süße, ohne dass Zucker hinzugefügt werden muss. Es macht nichts, wenn einige etwas dabei anbrennen. 
  2. Die Äpfel umrühren, dabei den Bodensatz lösen. Die Temperatur sehr niedrig einstellen, den Topf bedecken und die Äpfel unter gelegentlichem Rühren 45–60 Minuten garen, bis sie zu einem weichen, stückigen Kompott zerfallen sind. Wenn die Apfelstücke ansetzen oder anbrennen, einige EL Wasser angießen und umrühren, damit die Äpfel sich lösen. Anschließend leicht abkühlen lassen, dann bedecken und mindestens 2 Stunden bis zu 1 Tag im Kühlschrank auskühlen lassen.
  3. Für die Mandelkekse: Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zwei Roste im oberen Drittel sowie in der Mitte einschieben. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Die Mandelpaste in der Küchenmaschine zerkrümeln. Den Zucker hinzufügen und gemeinsam zu einer glatten Masse verarbeiten. Diese in eine mittelgroße Schüssel geben. Mit dem Handrührgerät die Eier nacheinander auf höchster Stufe einrühren, dabei sollte jedes Ei komplett in die Masse eingearbeitet sein, bevor das nächste hinzukommt. Das Ganze glatt schlagen. Das Mehl und das Backpulver auf niedrigster Stufe kurz unterrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt.Wenn Sie keine Küchenmaschine besitzen, reiben Sie die Mandelpaste auf der groben Seite einer Vierkantreibe in eine Schüssel. Dann den Zucker unterrühren.
  5. Den Teig in eine Spritztüte mit runder Tülle (12 mm Durchmesser) füllen. Al- ternativ in einen Gefrierbeutel geben und eine Ecke abschneiden. Den Teig in Häufchen von 5 cm und in Abständen von 7,5 cm auf die Backbleche spritzen. Die Kekse etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und an der Oberflä- che aufbrechen. Die Kekse auf den Blechen vollständig auskühlen lassen. Lässt man sie fallen, zerbrechen sie sofort, doch da sie später sowieso zerkrümelt werden, ist das kein Problem.Versuchen Sie nicht, die Kekse vom Backpapier zu heben, bevor sie vollständig abgekühlt sind, denn dann bleiben sie kleben und zerbrechen.
  6.  In einer großen Schüssel die Schlagsahne mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schlagen, bis sie beginnt, steif zu werden. Sie sollte noch feucht sein, nicht ganz steif und luftig
  7. Das Apfelkompott auf sechs Schüsseln verteilen und mit der Schlagsahne auf einer Seite toppen. Dann ein oder zwei Kekse über jeder Portion grob zerkrü- meln. Sofort servieren. Die übrigen Kekse halten sich luftdicht verschlossen bei Zimmertemperatur bis zu 5 Tage frisch.
     
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map