EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Teller-Reisen eine kulinarische Weltreise durch Wien

Mittwoch, 11. Januar 2023
Advertorial

Die Orte im Überblick

Karte (4)

Die vergangenen Jahre haben es uns mehr denn je vor Augen geführt: Die Kraft des Essens, uns fremde Länder und Kulturen näher zu bringen. Riechen, reinbeißen, genießen – und schon stehen wir in den Gassen von Paris, im bunten Getümmel mexikanischer Märkte oder auf den Teefeldern Asiens.

In einer Stadt wie Wien trifft sich die Welt zum kulinarischen Stelldichein. Mühelos kann man sich einmal um den Erdball essen. Morgens nach Frankreich, nachmittags nach Mexiko? Kein Problem!

Statt vieler Flugstunden liegen die Reiseziele nur einen Steinwurf oder wenige Tramstationen voneinander entfernt. Packen wir also unseren Hunger ein, entfliehen wir dem grauen Winterwetter und machen wir uns auf zur kulinarischen Weltreise!

Nähere Details zu den einzelnen Orten finden Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

L’Amour du Pain – Frankreich

Paris am Morgen riecht nach warmer Butter. Geduldig reihen sich Reisende und Einheimische in die Schlangen vor den Boulangerien ein, um sich ihr morgendliches Goldstück abzuholen. Ein ofenwarmes Croissant mit buttrigen Fingern in heißen Milchkaffee getunkt: Bonjour Paris! 

Der perfekte Start in den Tag – und für unsere kulinarische Weltreise. Der Weg führt also in den 6. Bezirk, wo bei L’Amour du Pain goldene Exemplare mit viel französischer Butter und noch mehr Liebe gebacken werden.

L’Amour du Pain | 
Otto-Bauer-Gasse 21 | 1060 Wien-6. Bezirk

Naschmarkt – Naher Osten

Nach einem kurzen Spaziergang landen wir am Naschmarkt. So ein Croissant ist ja schnell verdaut. Zeit also für ein kleines zweites Frühstück.

Wie wäre es mit einigen Häppchen Baklava, knusprig und sirupgetränkt? Oder lieber etwas Herzhaftes? Falafel vielleicht, oder ein paar türkische Meze? Die Auswahl ist endlos. Aber Achtung: Wir sind erst am Anfang. Heißt: Platz lassen für die weiteren Reiseziele!

Naschmarkt | 
1060 Wien

Maiz Tortilla – Mexiko

Direkt hinter dem Naschmarkt spitzt die imposante Karlskirche hervor. Von dort ist es nicht weit bis zum Schloss Belvedere, wo man sich in Museum oder Schlosspark ein wenig die Beine vertreten kann.

Zum Mittagessen geht es anschließend nach Mexiko zu Monika Sims und ihren kreativ gefüllten Tacos. Das Mehl für die Tortillas wird in einer eigens importierten Maschine frisch gemahlen. Das Angebot wechselt täglich. Neben dem mexikanischen Klassiker mit Schweinefleisch gibt es auch eigene Kreationen und vegetarische Optionen.

Maiz Tortilla | 
Schönbrunnerstraße 32 | 1050 Wien-5. Bezirk

Jadetee & Keramik – Taiwan

Nach dem Besuch im quirligen Mexiko ist Zeit für eine kleine Pause. Zum Durchatmen (und für ein kleines Dessert) reisen wir nach Asien. Im 9. Bezirk entführt uns Corina in ihre Heimat Taiwan – und weiter nach Indien, China und Japan.

In ihrem luftigen Teesalon ticken die Uhren langsamer. Serviert wird der Tee nach der traditionellen Gong-Fu-Cha-Methode. Die Tees schmecken nach regennassen Bergwiesen und exotischen Blumen, mal grasig, mal buttrig, mal nussig. Dazu serviert Corina süße Leckereien aus ihrer Heimat.

Jadetee & Keramik | 
Berggasse 14 | 1090 Wien-9. Bezirk

Lavash – Armenien

Am Abend reisen wir nochmal westwärts. Um uns in Armenien mit Spas, Tolma und Weinen vom heiligen Berg Ararat verwöhnen zu lassen. Im familiengeführten Lavash werden Klassiker der jahrtausendealten armenischen Küche aufgetischt.

Mutter Narine, verantwortlich für die Küche, verpasst traditionellen Gerichten wie der Joghurtsuppe Spas oder den mit Rindfleisch und Gemüse gefüllten Weinblättern einen modernen Twist. Zum Abschluss gibt es armenischen Brandy und Granatapfelwein.

Lavash  | 
Hamerlingplatz 2 | 1080 Wien-8. Bezirk

Bar Campari – Italien

Bevor es wieder nach Hause geht, legen wir noch einen kurzen Zwischenstopp in Italien ein. Ins Land, das die Aperitivo-Kultur wie kein zweites zelebriert. Der perfekte Ort also für einen letzten Absacker.

In der Bar Campari sitzt man auf samtenen Stühlen oder – noch besser – direkt an der Bar, wo man den flinken Händen beim Mischen von Spritz und Co. zusehen kann. Wer noch Platz im Bauch hat, kann sich Antipasti oder Dolci von der Theke holen. Benvenuto a Italia. Die Reise ist noch nicht zu Ende!

Bar Campari | 
Seitzergasse 6 | 1010 Wien-1. Bezirk

Weitere interessante Artikel
Wien
Teller-Reisen – eine kulinarische Weltreise durch Wien
Reset Map