EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Traditioneller Wasserkefir Limonade für Fermentier-Neulinge und -Neugierige

Mittwoch, 05. Januar 2022
Anzeige

Zutaten

3–4 l temperiertes Wasser (ca. 23 °C)
180–250 g Rohrohrzucker
3–4 EL Wasserkefirkristalle
2 EL Korinthen
2 getrocknete Feigen
nach Belieben 2–3 Scheiben Bio-Zitrone oder Bio-Ingwer

1 (verschließbares) Glas (4–5 l) (für die Erstfermentation)
3–4 Drahtbügelflaschen (je 1 l) (zum Abfüllen/für die Zweitfermentation)

Gekühlt haltbar bis zu 2 Wochen

Neues Jahr, neues Glück! Damit unsere Neujahrsvorsätze dieses Jahr nicht wieder nach wenigen Tagen vergessen sind und der Alltag wieder Überhand nimmt, verschwenden wir keinen Tag. Statt die weihnachtlichen Essgewohnheiten des Übermaßes auch im neuen Jahr fortzusetzen, gönnen wir unseren strapazierten Mägen eine kleine Pause, schließlich haben nicht nur wir einen Neuanfang verdient. Fermentieren ist hier das Stichwort.

Mithilfe von Marcel Kruse, Geru Pulsinger und ihrem Buch „Magic Fermentation“ wird ab jetzt allerlei Gemüse eingelegt und gegärt, bis wir umgeben sind von einem kunterbunten Meer aus Einmachgläsern, die uns auf eine sagenhafte Geschmacksreise schicken. Die Bakterienkulturen, die beim Fermentieren entstehen sind übrigens unglaublich gesund und eröffnen mit ihrem einzigartigen Geschmack eine ganz neue Welt der Aromen.

So werden Kohlrabi, Tomaten und Co. kurzerhand zu absoluten Köstlichkeiten, die sich kinderleicht kombinieren lassen. Neben Rezepten für das Fermentieren von Obst und Gemüse, finden sich in „Magic Fermentation“ auch Rezepte für fermentierte Getränke. Schritt für Schritt wird hier das Handwerk des Fermentierens erklärt. Also keine Sorge: auch für Fermentier-Neulinge ist etwas dabei. Wie zum Beispiel der Wasserkefir als köstliche Alternative zur klassischen Limonade…

Magic fermentation © © Sonja Triller

Die Zubereitung

  1. Das temperierte Wasser ins Glas füllen und darin den Zucker vollständig auflösen.
  2. Die Kristalle, Korinthen, Feigen und nach Belieben Zitronen- oder Ingwerscheiben dazugeben.
  3. Wenige Minuten nach dem Ansetzen beginnt die Fermentation. Die Kristalle bilden Kohlensäure und steigen in der Flüssigkeit nach oben, bis der Druck im Innern sie sprengt und spaltet. Sie sinken wieder nach unten und der Tanz beginnt von Neuem.
  4. Je nach gewünschtem Säuregrad 1–3 Tage bei Zimmertemperatur fermentieren lassen (Erstfermentation). Dabei spielt es keine Rolle, ob das Glas fest verschlossen oder nur mit einem Tuch abgedeckt ist. Bei der Verwendung von frischem Obst dieses spätestens nach 48 Stunden entfernen.
  5. Die Flüssigkeit durch ein Passiertuch oder sauberes Leinen in Drahtbügelflaschen abfüllen. Diese halten dem Druck bei der Bildung von natürlicher Kohlensäure während der Zweitfermentation, der Flaschengärung, stand.
  6. Sie können aber auch auf die Karbonisierung verzichten und den Wasserkefir sofort trinken oder im Kühlschrank aufbewahren.
  7. Die Flaschen für die Karbonisierung 1–2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen. Beim Öffnen vorsichtig sein und bedenken, dass in den Flaschen ein Überdruck herrscht.
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map