Deu/EngThis content is
not available in
english
Vorheriger Artikel
Schelato Eisdiele Wien
Eisdielen
Schelato

VidoniMein persönlicher Eishimmel

Samstag, 09. Juli 2016
Anzeige
Vidoni Eisdiele Wien Himbeer Veilchen
Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag 10.30-00.00 Uhr

Karte
Adresse Vidoni - handwerklich gefertigtes Eis
Landstraßer Hauptstraße 2c
1030 Wien-3. Bezirk
Anfahrt planen
Kontakt
+43 1 710 10 48
www.vidoni.wien
www.vidoni.wien

Saison beginnt ab April.

Auch online zu bestellen.

Mit dem CAT vom Flughafen direkt nach Wien-Mitte und einmal über die Straße für Wiens bestes Eis. So könnte ein Wienaufenthalt im Sommer beginnen. Bei Vidoni - meinem persönlichen Eishimmel.

Seit zwei Sommern liegt mir meine Kollegin schon in den Ohren, dass ich über Eis schreiben soll. Aus allen Creme Guides Städten trudeln die Eishitlisten ein. Nur Wien hat keine guten Eisdielen zu bieten? Natürlich doch. Ich halte mich aber für keine große Expertin, denn ich esse ausschließlich im Sommer Eis und am ehesten, wenn es hausgemacht ist.

Als ich dann noch die Tipps brav abarbeitete, die mir andere in Sachen Eis gegeben hatten, mich aber keiner wirklich überzeugen konnte, war ich endgültig ratlos. Allerdings fiel mir beim Grübeln plötzlich auf, dass es ja doch einen Eisladen gibt, an dem ich schwer vorbeikomme.

In meinem ersten Sommer in Wien hatte ich ihn schon entdeckt. An einem lauen Abend nach dem Kinobesuch gelüstete mich nach Eis, und ich wollte ja "meine Stadt" kennenlernen. Also hinein in die erstbeste Eisdiele. Und der bin ich bis heute treu geblieben. Dafür mache ich sogar regelmäßig einen kleinen Umweg, damit ich mir noch zwei Kugeln Eis gönnen kann, bevor ich nach Hause komme.

Vidoni Eisdiele Wien Zartbitterschokolade
Vidoni Eisdiele Wien Weiße Schokolade
Vidoni Eisdiele Wien Kokos
Vidoni Eisdiele Wien Mohn
Vidoni Eisdiele Wien Mojito

Und eine davon muss Waldviertler Graumohn sein. Dass mir das Mohneis so besonders gut schmeckt, liegt wahrscheinlich mit daran, dass es von der Mohnbauer-Familie Greßl stammt, die auch Wiens Topgastronomie beliefert. Könnte es vielleicht sein, dass ich gar kein Eismuffel bin, sondern einfach nur Wert auf richtig gute Qualität lege? So jedenfalls resümiert Inhaber Gerald Kontriner, als ich ihm erzähle, wie schwer es mir fällt, über Eis zu schreiben und dass ich eigentlich nur sein Eis mag.

Das quittiert er schmunzelnd und beginnt zu erzählen. Ursprünglich auf Schokoladen spezialisiert, nahm er sich ein Jahr, um in Vollzeit Produktentwicklung und Forschungsarbeit zu betreiben. Herausgekommen ist dabei Qualität, die man schmeckt und guten Gewissens genießen kann.

Er outet sich als absoluter Perfektionist. Und ich bin wirklich beeindruckt, welche Maschinerie dahinter steckt. Dabei gibt es nur dieses eine Geschäft. Fast an der Stelle, an der sich Delikatessenhändler Vidoni einst, anno1901, niedergelassen hat. Heute steht Vidoni für Eis allerhöchster Güte. Für Veganer, Diabetiker, Allergiker. Und jeden Geschmack. Der Anspruch ist, dass jeder Eis genießen können soll, das auch richtig gut nach Eis schmeckt.

Die Kriterien sind erstens Qualität, zweitens Regionalität und drittens am liebsten auch noch Bio-zertifiziert. Das sind die regionalen Erzeuger häufig nicht, weil sie zu klein sind und der Prozess so aufwändig. Weniger als Bio scheint mir hier aber trotzdem keine Zutat zu sein.

Nachhaltigkeit ist bei Vidoni übrigens durchweg Programm. Umwelt schonen durch kurze Transportwege. Die Milch kommt aus Niederösterreich, das Obst aus dem Burgenland und der Steiermark. Sogar das Wasser ist gutes Wiener Leitungswasser mit Soda versetzt an Stelle von Mineralwasser. Und selbst der Maier Kaffee schmeckt besonders kräftig und aromatisch. Eine Geschichte für sich.

Ich bin jetzt selbst ganz enthusiastisch und merke, dass ich hier einen echten Geheimtipp aufgetan habe. Allerdings schon so beliebt, dass die Eisbecher wieder von der Karte genommen werden mussten, weil "wir es einfach nicht mehr geschafft haben", sagt der Chef und freut sich, dass "unser Eis so gut ist, dass die Leute es lieber pur genießen sollen".

Dem stimme ich zu, als ich mich durch Sorten wie Hafer-Vanille, Waldheidelbeere, mit weißer Schokolade verfeinertes Pistazie-Kürbiskern, herrlich fruchtiges La Paloma mit Citrusfrüchten, Himbeer-Veilchen, Rhabarber und Stachelbeere koste. Ich schwärme… Und bin sehr froh, dass ich nicht online bestellen muss, weil mich zum Glück nur ein paar Schritte von diesem himmlischen Vergnügen trennen.

Weitere interessante Artikel
Wien
Vidoni – Mein persönlicher Eishimmel
Reset Map
mapinfo