Deu/EngThis content is
not available in
english
Vorheriger Artikel
Charles Schumann - Münchens berühmtester Barkeeper
Lieblingsorte
Münchner Lieblingsorte
Nächster Artikel
Erfolgsgastronom Rudi Kull München
Lieblingsorte
Münchner Lieblingsorte

Münchner Lieblingsortevon Mode-Größe Anita Tillman

Dienstag, 08. August 2017
Anita Tillmann Lieblingsorte München ©Boris Kralj
Die Orte im Überblick
Karte (10)

Wenn es um Berlin als zentrale Größe für das deutsche, aber auch internationale Fashionbusiness geht, fällt früher oder später der Name Anita Tillmann. Die Chefin und Gründerin der Premium Modemesse schafft dort seit 2002 regelmäßig eine Plattform für internationale Labels, Designer und kreative Newcomer.

Bei einem Presseevent vergangenes Jahr lernte ich sie persönlich kennen – sie war Speakerin in einer Talkrunde zum Thema „Familie und Business“, die ich moderierte. Zwei Dinge sind es, die ich seither mit ihr in Verbindung bringe: Da ist zum einen die Souveränität und Bestimmtheit mit der sie auftritt. Und zum anderem die sympathische Selbstironie, zu der sie fähig ist.

Obendrein natürlich ihr Gespür für Trends und Mode, das steht außer Frage. So kam der Entschluss, sie nach ihren Berliner Lieblingsorten, die sie uns bereits verraten hat, auch noch nach ihren liebsten Adressen in München zu befragen.

Denn ja: Auch hier ist die erfolgreiche Geschäftsfrau durch die Münchner Premium regelmäßig vor Ort. Die hiesige Ordermesse fand gerade erst statt – die perfekte Gelegenheit, Anita Tillmann über die ihrer Meinung nach spannendsten Orte und besten Shoppingadressen bei uns philosophieren zu lassen.

Schumann’s.Schon immer der Hotspot in München. Schumanns wird quasi zu meinem zweiten Wohnzimmer, wenn ich geschäftlich in München bin. Dort treffe ich Freunde, Geschäftspartner und Kunden zum Essen oder auch nur für Drinks. Zu der Lage direkt am Hofgarten muss ich nicht viel sagen. Seit Jahren das angesagteste Restaurant und Bar in München“, so das Urteil der Unternehmerin.

Apropos. Der Concept Store sei sowieso immer ein „Must“, ganz egal ob in Köln, Düsseldorf, Hamburg oder eben München. „In allen Läden ist die Idee des Konzept-Stores als One-Stop-Adresse perfekt umgesetzt. Immer am Puls der Zeit und mit den besten Sortimenten an allen Standorten ist Apropos eine Vorzeigeadresse weltweit“, erläutert die Modeexpertin.  

Jardin Gérard. Mit diesem Tipp lässt Anita Tillmann uns einen ganz neuen Party-Hotspot für diesen Sommer entdecken: Im Jardin Gérard der Villa Stuck könne man sich nicht nur ein Gläschen Wein genehmigen, sondern sogar for free die Ausstellungen in der Villa anschauen und teilweise an kostenlosen Führungen teilnehmen.

Stereo Muc Gents Wear & Café. Nochmal ein Shopping-Insider Tillmanns und ein Beispiel, das sie anführt, um zu zeigen, was man nur mit Online-Shopping nie erreichen könnte: „Stereo Muc ist meiner Meinung nach einer der besten Männer-Stores Deutschlands. Das integrierte Café hat sich zu einer angesagten Adresse für die stylische Shopping-Pause entwickelt und ist eins der besten Beispiele, wie man seinen Kunden echte Einkaufserlebnisse bieten kann. Ob man eigentlich zum Shoppen kam, oder um bei einem Kaffee Leute zu treffen, spielt gar keine Rolle. Alles zu verbinden, macht sowieso am meisten Spaß – und ist digital nicht machbar.“

Meindl Authentic Luxury. „Einen Abstecher auf der Münchner Shopping-Tour muss man ins Meindl machen. Rolf Griesinger hat es dort geschafft, ein Teil der deutschen (bayrischen) Kultur modern zu inszenieren, indem er Trachten mit angesagten Premium- und Designer-Marken mischt“, empfiehlt die Premium-Chefin.

Viktualienmarkt. Auch dieser absolute Münchner Klassiker sei ein Muss für sie bei jedem Besuch. Denn auch in Berlin gehe sie gerne mit ihrer Familie auf den Wochenmarkt, um frische Lebensmittel und Blumen fürs Wochenende zu kaufen. „Die vielen Gerüche und das Treiben an den Ständen geben mir immer ein gutes Gefühl und erinnert mich an meine Kindheit“, erzählt Tillmann.

Lovelace. „Nach dem ‚The House’ in Berlin – ein Abrisshaus, das für nur zwei Monate als Ausstellung für Street-Art dienen durfte – hat nun auch München sein „Zwischennutzungsprojekt“, wie es die Süddeutsche so schön betitelte“, weiß Tillmann zu berichten. Ihre Meinung dazu: „Ein super Konzept - Design meets Community, Music meets Art, Pop-Up Hotel, Event-Space, coole Bars und Münchens Szene.”

Oberpollinger. Das KaDeWe Münchens sei ein absolutes Muss während jedes Aufenthalts hier. Ganz besonders, um die Urbanwear-Etage, auf der eine Concept-Store-ähnliche Atmosphäre herrsche. In Anita Tillmanns Worten: „Top!“

Koi. „Da ich ein absoluter Fan der asiatischen Küche bin, gehe ich, wenn in München, immer ins Koi. Ich mag die cleane stylische Atmosphäre und liebe die japanischen Tapas – das habe ich vorher noch in keinem Asiaten gegessen“, lässt sich die Premium-Chefin noch einen Restaurant-Tipp entlocken.

Lodenfrey. Den Abschluss der Münchner Lieblingsorte Anita Tillmanns bildet natürlich ein Modegeschäft: „Bei Lodenfrey ist jeder ein VIP-Kunde, alle sind ausgesprochen freundlich und kompetent. Das ist wirklich erstaunlich, da es nicht eine Frage des einen oder anderen Mitarbeiters ist, sondern zur Kultur des Hauses gehört. Die Auswahl an Designermarken und Fashion Highlights ist gross und vielfältig. Sollte man gesehen haben!“

Weitere interessante Artikel
München
Münchner Lieblingsorte – von Mode-Größe Anita Tillman
Reset Map