Schließen
Menü
Vorheriger Artikel
Restaurant Cinco by Paco Pérez im SO-Berlin Das Stue-4
Sterneküche
Cinco by Paco Pérez
Nächster Artikel
Restaurant Frühsammers Berlin
Sterneküche
Frühsammers Restaurant

Nobelhart & Schmutzig Billy Wagner feiert ein Fest für alle Sinne

Montag, 08. April 2019
Anzeige
Sterne-Restaurant Nobelhart&Schmutzig Berlin © Marko Seifert
Karte

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag ab 18.30 Uhr
Küchenannahmeschluss 22.30 Uhr

Adresse

Nobelhart & Schmutzig
Friedrichstraße 218
10969 Berlin-Kreuzberg
Anfahrt planen

Kontakt


+49 30 259 4061 0
www.nobelhartundschmutzig.com

Preisniveau

€ € €

Alles im Nobelhart & Schmutzig wirkt lässig, beinahe zufällig. Das Interieur, die edle Version eines 80er Jahre Partykellers, ebenso wie die mit einem Michelin-Stern prämierte Küche. Zugleich scheint jedes Detail einer eingespielten Choreographie zu folgen, so spielerisch, so leicht geht jeder Handgriff, jedes Detail ineinander über.

Wie sein Restaurant, so ist auch Billy Wagner, der mehrfach zum besten Sommelier des Landes ausgezeichnete Gastgeber, etwas Besonderes. Ausgestattet mit einem feinen Gespür für das was gerade dran ist, hat er mit dem Nobelhart & Schmutzig eine "Kommunikationsgrundlage für gutes Essen geschaffen", die weit über Berlins Grenzen hinaus ihresgleichen sucht.

Das Nobelhart & Schmutzig ist ein Gesamtkunstwerk. Eine Beuys’sche Installation. Ein skandinavisches Ferienhaus. Ein Flohmarkt. Eine Disco. Im Zentrum der Herd, an dem Chefkoch Micha Schäfer und all die anderen Akteure von Billy Wagners einmaliger Inszenierung, zum Sound echten Vinyls, die Geschichten rund um die erlesensten Produkte aus der Region wahr werden lassen.

Sterne-Restaurant Nobelhart & Schmutzig in Berlin
Sterne-Restaurant Nobelhart&Schmutzig Berlin © Marko Seifert-5
Sterne-Restaurant Nobelhart&Schmutzig Berlin © Marko Seifert-3
Sterne-Restaurant Nobelhart&Schmutzig Berlin © Marko Seifert-2
Sterne-Restaurant Nobelhart & Schmutzig in Berlin-2
Sterne-Restaurant Nobelhart&Schmutzig Berlin © Marko Seifert-4
Nobelhart Schmutzig Restaurant Berlin Kreuzberg Inhaber
Nobelhart Schmutzig Restaurant Berlin Kreuzberg gedeckter Tisch
Nobelhart Schmutzig Restaurant Berlin Kreuzberg Platten

Allabendlich öffnen sie die Schatztruhe voll wiederentdeckter alter Gemüsesorten, mit Hingabe aufgezogener Tiere und außergewöhnlicher Erzeugnisse von kleinen Höfen aus der Region. "Radikal Regional" – dem Motto, das Wagner mit der Eröffnung des Nobelhart & Schmutzig vor vier Jahren zu prägen begann, ist man kompromisslos treu geblieben.

Wie schmeckt Berlin? Wie das Umland? Auf diese Fragen gibt die Küche immer wieder neue Antworten. Nicht nur kulinarisch, auch verbal. Denn die Geschichten zu Herkunft und Zubereitung gehören im Nobelhart & Schmutzig immer dazu. Wer einfach nur essen möchte ist hier fehl am Platz und kommt nicht in den Genuss des gesamten Potentials dieses außergewöhnlichen Sternerestaurants.

Wie im Theater sitzen die Gäste an dem langen, u-förmigen Tresen um die erleuchtete Bühne der Köche herum. Jeder kann mitverfolgen, wie die Szenen des aktuellen Menüs angerichtet werden. Nicht selten landen dabei lediglich ein oder zwei Komponenten auf den handgefertigten Tellern eines in Berlin lebenden Keramikers und Buddhisten.

Zehn Gänge, die von wechselnden Akteuren serviert werden, bringen die einzelnen kuratierten Produkte in ihrer Eigenheit zum Ausdruck. Mit Begeisterung wird dazu erzählt. Vom Roggen Sauerteigbrot von Florian Domberger, zu dem eine Butter vom Erdhof Seewalde gereicht wird, die vereint mit Sauermilch im Nobelhart & Schmutzig über Wochen reift, bis sie einen leicht käsigen Geschmack erhält.

Oder vom Topinambur, der innen buttrig-zart und außen fantastisch kross nur mit ein wenig Kümmel serviert wird. Vom Hecht aus dem Stechlinsee, der vereint mit Bärlauch und einem Lardo vom hiesigen Schwein angerichtet ist. Oder auch vom Huhn mit Wunderlauch, das von Lars Odefey stammt, der seine Label Rouge Hühner auf saftigen grünen Wiesen bei Uelzen frei herum laufen lässt. 

Dazu öffnet Sommelier Andreas Fissel seine ganz persönliche Schatzkiste und kredenzt gewohnt kreativ, die jeweils passenden Tropfen: deutsche Weine, erlesene Brände, aber durchaus auch mal ein Bier oder einen Kirschwein aus Dänemark. Dazu schwärmt er von Aromen, berichtet von Freizeitwinzern und kleinen Brauereien und endet stets mit einem verheißungsvollen "Bitte!".

Das Publikum ist bunt gemischt und international. Jung und Alt sitzen einträchtig nebeneinander. Alle vereint das spannende Esse und das genial ersonnene Gesamterlebnis. Auf der jüngst erweiterten Liste der "World´s 50 Best Restaurants" belegt das Nobelhart & Schmutzig aktuell Platz 88. Und das vollkommen zurecht, wie wir einhellig beschließen, als wir das von außen kaum auszumachende Restaurant begeistert verlassen. – Rock’n’Roll!

Weitere interessante Artikel
Berlin
Nobelhart & Schmutzig – Billy Wagner feiert ein Fest für alle Sinne
Reset Map