EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Vorhang auf für das kulinarische Berlin tipBerlin Food Festival

Donnerstag, 30. September 2021
Anzeige

Öffnungszeiten

3. bis 10. Oktober 2021

Soeben haben wir die Berlin Food Week 2021 hinter uns gebracht und gleich legt der tipBerlin los, um das kulinarische Berlin mittels eines Festivals zu repräsentieren. Vom 3. bis 10. Oktober 2021 präsentiert das Magazin in Kooperation mit Edeka Dinners, Talks, Labs und den Foodmarket im Clärchens Ballhaus.

„Schon wieder ein Food Festival?“ könnte man sich fragen. Wir antworten mit einem deutlichen und lauten: „JA! Ein Glück!“ Nach den langen Monaten zuhause traut sich die Hauptstadt raus und zueinander. Neben dem Wochenende im Clärchens Ballhaus servieren zehn ausgewählte Restaurants seit dem 3. Oktober eigens für das tipBerlin Food Festival kreierte Speisen, die man hier à la carte vergeblich suchen würde. Mit dabei sind unter Anderem das Rutz Zollhaus, das Golvet, das Marktlokal sowie das Terz

In den Labs können Interessierte außerdem hinter die Kulissen von Restaurants und Gastronomien blicken und ihr kulinarisches Wissen und Know-How in spannenden Workshops erweitern. Doch beim tipBerlin Food Festival geht es um mehr als das Essen an sich, vielmehr wird Kulinarik als etwas Kommunikatives begriffen. Der tipBerlin behandelt die Gastronomie als Kultur, wie Journalist Clemens Niedenthal erklärt.

Rutz Zollhaus Berlin
Clemens Niedenthal vom tipBerlin

Seit 2014 zeichnet er sich beim tip für alles Kulinarische verantwortlich. „Der Kulturteil war in Berlin lange von Musikkultur, Clubkultur und Techno geprägt. Das Kulinarische ist inzwischen ja mindestens ebenbürtig. Das heißt, wer Berlin verstehen will, muss gerade aktuell auch viel essen. […] Das ist eben das Tolle an dieser Stadt. Berlin war immer divers und das ist es eben in der Gastronomie auch“.

Der tipBerlin bringt im Rahmen seines Food Festivals Gastronom:innen und Akteur:innen zusammen, die die Gastro-Redaktion im vergangenen Jahr begeistert haben. Dabei war sich die Redaktion einig, dass das Festival in jedem Fall eine Bühne als Ankerpunkt brauche, auf der die Gastgeber:innen über Dinge sprechen können, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Kern-Veranstaltung des tipBerlin Food Festivals ist daher das Wochenende des 9. und 10. Oktober im Clärchens Ballhaus, allem Voran die Talks im Spiegelsaal am Samstag, den 9. Oktober. Auf jenen freut sich Niedenthal selbst ganz besonders, sei der Spiegelsaal doch „ein Ort, der für die Unterhaltungskultur dieser Stadt steht“. Bei den Panels soll „entdeckungshungrig über den Geschmack der Stadt“ diskutiert, debattiert und, ja, auch gestritten werden.

Peter Eichhorn spricht dort über die kulinarische Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Stadt, Journalistin Aida Baghernejad moderiert unter dem Motto Wem gehört die Phô? ein Gespräch über kulturelle Aneignung in der Gastronomie und Clemens Niedenthal selbst widmet sich der neuen Nähe zu Lebensmittel-Produzent:innen und unseren Nahrungsmitteln.

Zusätzlich zu den Talks findet am gesamten Wochenende ein von Edeka präsentierter Foodmarket im Clärchens statt. Der Eintritt ist frei. Jede:r ist eingeladen, „seinen Senf – um im Genre zu bleiben – dazu zu geben“, erklärt Clemens Niedenthal.

Tipp: Auf unserem Instagram-Kanal haben wir ein kleines Interview mit Clemens Niedenthal geführt, auf dem er einige Fragen über das tipBerlin Food Festival beantworter.

Weitere interessante Artikel
Berlin
Vorhang auf für das kulinarische Berlin – tipBerlin Food Festival
Reset Map