Menü

Chiaro Tim Mälzers Schätzchen im Hotel de Rome

Mittwoch, 16. Februar 2022
Anzeige
Karte

Öffnungszeiten

Täglich 18-22 Uhr
Montag bis Freitag 12-15 Uhr

Adresse

Chiaro
Behrenstraße 37
im Hotel de Rome
10117 Berlin-Mitte
.Anfahrt planen

Kontakt


+49 30 460 609 12 12
.www.roccofortehotels.com

Tim Mälzer behauptet von sich selbst ja so Einiges: In dem bekannten TV-Koch schlummere eigentlich eine italienische Nonna beispielsweise. Kein Wunder also, dass es im Chiaro durchaus klassisch italienisch zugeht. Dann aber wiederum auch nicht so richtig: „Italian but not italian“ ist das Motto im stilvoll hergerichteten Chiaro im Hotel de Rome.

Klassisch italienische Gaumenfreuden werden hier mit japanischer Aromatik verfeinert – erlaubt ist eben, was schmeckt – und auf diese Weise gelingt auch die Zusammenarbeit: „Ein Fünf-Sterne Superior Hotel und Tim Mälzer? Auf den ersten Blick möchte man vielleicht meinen‚ dass das eine ungewöhnliche Kombination ist. Tatsächlich ist es aber genau das Unerwartete, was Spannung erzeugt“, sagt der Hamburger Gastronom. „Und wenn man einmal genau hinschaut, verbindet uns auch wahnsinnig viel. Wir lieben beide die Gastronomie, haben einen engen Bezug zu Italien und haben nach der vergangenen und nervenaufreibenden Zeit einfach Bock, die Menschen mit etwas Neuem und Einzigartigem zu begeistern.“ 

Also verbringt man im familiär-lässigen Ambiente des Chiaro einen bezaubernden Abend, bei dem sich der ganze Familien- und Freudeskreis wohlfühlen kann. Auf die Freundschaft, aufs Beisammensein stoßen wir dementsprechend an bei unserem Besuch. Seine eigene Note verleiht Mälzer dem Chiaro nicht nur mit eigenes ausgewählten Gerichten, denen er seine persönliche Note verpasst, auch der Gastraum erstrahlt im zeitlos-urbanen Look, mit ausgefallener Kunst und einer gemütlichen Lichtgestaltung. Hier und da erinnern Details augenzwinkernd an die Kindheit.

Überhaupt spielt das Augenzwinkern im Chiaro eine große Rolle – Humor steht schließlich jedem gut – auch einem traditionsreichen Haus wie dem Hotel de Rome. Ernsthaft gute Küche gibt es aber dennoch. Das demonstriert bereits die briocheartige vom Ahornsiruo herrlich klebrige Focaccia mit Rosmarin, die mit einer schwarzen Johannisbeer-Mascarpone und Basilikumöl gereicht wird. Ein bisschen süß, ein bisschen salzig, sehr lecker, so funktioniert die Küche im Chiaro.

Chiaro Hotel de Rome Berlin Mitte  (5)
Chiaro Hotel de Rome Berlin Mitte  (4)
Chiaro Hotel de Rome Berlin Mitte  (3)
Chiaro Hotel de Rome Berlin Mitte  (2)
Chiaro Hotel de Rome Berlin Mitte  (1)

Und da es im Chiaro ums Wohlfühlen geht, wählen wir als Vorspeise einen unserer ewigen Lieblinge und gleichzeitigen Hotel de Rome-Klassiker: Der Ceasar Salad wird in tradierter Manier bei Tisch angerichtet. Senf, Eigelb und Olivenöl verbinden sich als Mayonnaise zur Basis für das weltberühmte Dressing, ein kleiner Schuss Grappa und natürlich etwas Parmesan kommen hinzu, immerhin ist das Chiaro ein italienisches Restaurant. Mälzer wollte einen ganz klassischen Ceasar Salad, deshalb gibt es auch kein Hühnchen, keine Croutons. Der Salat ist selbst schließlich knackig genug.

Croutons finden wir dafür auf dem Gelbflossen Makrelen-Sashimi mit Lardospeck, grünen Pepperoni und einer Zitrusfrucht-Vinaigrette. Jenes genießen wir nach dem Ceasar Salad, denn das Sashimi rennt jenem geschmacklich dann doch etwas den Rang ab – köstlich. Dazu gibt es einen wunderbaren Riesling vom deutschen Riesling-Exportschlager Markus Molitor, der eine tolle Mineralik und zitronige Note mitbringt, die wunderbar zum Auftakt passt. 

Auch die Seezunge als Fang des Tages wird bei Tisch filetiert – wenn auch manch eine:r behaupten mag, das sei aus der Zeit gefallen, gefällt es uns sehr, dass der Service im Chiaro bei Tisch beweisen darf, was er kann. Das bringe viel mehr Interaktion mit dem Gast, wird uns bestätigt – überhaupt werden wir wunderbar umsorgt. Zu der goldbraun gebratenen und ansonsten sehr cleanen Seezunge genießen wir eine herrliche Zitronen-Butter-Sauce nebst Cima die Rapa, sprich Wild-Brokkolini.

Die Zucchini-Fenchel-Ravioli mit Venusmuscheln beschwören einen Hauch italienischer Beschwingheit und den Traum einer Terrasse am Comer See herauf. Dieses Gefühl unterstreicht der kräftige wie köstliche und bekannte Lugana Il Frati Brolettino: würzig, fruchtig und köstlich. Die Weine wie das Menü im Chiaro sind erfreulich zugänglich ohne dabei Finesse vermissen zu lassen, dazu beschwört sie eine gute Portion Kindheitserinnerungen herauf – allem voran natürlich das Spaghettieis. Ja, Sie haben richtig gelesen. Es gehört im Chiaro tatsächlich zu den absoluten Top-Sellern, keine Speise würde öfter bestellt.

Wir wären aber nicht im Hotel de Rome, wenn das Spaghettieis wie bei der Eisdiele um die Ecke mit Plastikerdbeersauce daherkäme, ein bisschen gediegener darf es schon sein. Also finden sich am Grund des Tellers Erdbeer-Poprocks, die für ein zartes Bitzeln sorgen, Baiser, für etwas Biss, gefrorene Sahne natürlich (m. E. der beste Teil).

Der Teller ist zudem ausgepinselt mit gesalzenem Misokaramell – das sorgt für eine schön salzige Note und macht das Spaghettieis kulinarisch erwachsen. Die Erdbeersauce wurde mit gesalzener und eingelegter Oshiburi-Pflaume aufgepeppt, die eine süß-salzige Umami-Note einbringt, auch das im Sinne der gesamten Karte.

Natürlich wird auch der Spaghettieis (übrigens eine deutsche Erfindung) ebenfalls am Tisch vollendet. Wenngleich das ein wenig viel Brimborium sein mag – das bringt schon Spaß und sorgt auch bei Erwachsenen für leuchtende Kinderaugen. Nicht ganz klassisch italienisch, vielleicht, köstlich aber allemal!

Weitere interessante Artikel
Berlin
Chiaro – Tim Mälzers Schätzchen im Hotel de Rome
Reset Map