Vorheriger Artikel
miracle-italiener-restaurant-zuerich-2
Restaurants
Miracle Restaurant Bar

Cucina e LibriNomen est omen

Sonntag, 09. März 2014
Anzeige
cucina-libri-restaurant-zuerich-c-3
Karte
Öffnungszeiten

Mittwoch bis Samstag 19-23 Uhr

Adresse Cucina e Libri
Fröhlichstrasse 39
8008 Zürich-Kreis 8
Anfahrt planen
Kontakt
0041 44 383 21 39
www.cucinalibri.ch

Zugegeben bis zum meinem Besuch letzte Woche war es einige Zeit her, dass ich zuletzt im Cucina e Libri war. Damals bereits unter der Ägide von Carlo Bernasconi, wurde das Restaurant im Volksjargon noch ausschliesslich das 'Heimelig' genannt. Dies in Anlehnung an das Café Heimelig, dessen Nachfolgeschaft Carlo Bernasconi heute vor 9 Jahren annahm. Heimelig, so sollte es bleiben, und das für jedermann. Das war eines der persönlichen Ziele Carlo’s bei der Umsetzung eines eigenen Restaurants.

Ein weiteres Ziel war es ein Restaurant so zu realisieren, wie er es, in der Zeit als er selbst vor allem Gast und Restaurantkritiker war, gerne angetroffen hätte. Und wie er selbst sagt: Er hat lange fremd gegessen. Ungefähr 20 Jahre. Diesen langjährigen Erfahrungsschatz und nicht zuletzt seine starke Persönlichkeit bringt Carlo im Cucina e Libri zum Einsatz.

Nun, was bietet ein Restaurant, das auf einen derartig grossen Erfahrungsschatz zurückgreift? Nomen est omen. Wie der Name schon sagt, geht es um italienische Küche und Bücher. Dies sind die zwei grossen Leidenschaften des Inhabers. Carlo kocht also selbst. Und zwar täglich wechselnde Gerichte mit Liebe und frisch zubereitet.

Cucina-e-Libri-Restaurant-Zuerich-5
cucina-libri-restaurant-zuerich-c-2
cucina-libri-restaurant-zuerich-c-6
cucina-libri-restaurant-zuerich-c-4
Cucina-e-Libri-Restaurant-Zuerich-b-1
Cucina-e-Libri-Restaurant-Zuerich-b-3
Cucina-e-Libri-Restaurant-Zuerich-b-4

Sein kulinarischer Hintergrund ist die norditalienische Region Veneto, welche sich durch eine handfeste und aromatische Küche auszeichnet, die im Einsatz von Butter nicht spart. Bei unserem Besuch stehen neben einem Rindsschmorbraten, einem Kalbssteak mit Zitronenvariationen und Seeteufelmedaillons eine Wildschweinbratwurst mit Pouletleber-Risotto zur Wahl. Die Wildschweinbratwurst übertrifft alles.

Die angebotenen Weine stammen fast ausschliesslich aus Italien und sind sehr wohl selektiert. So erhält man hier auch einen Timorasso, zu dessen Import Carlo seinen Weinhändler erst überzeugen musste.

Das Ambiente des wirklich kleinen Lokals mit seinen 25 Plätzen lässt sich am besten mit dem Wort "Stube" beschreiben. Und weil Carlo’s zweite grosse Liebe den Büchern gehört, is(s)t man umgeben von Kochbüchern, die bei Interesse auch jederzeit aus dem Regal genommen und gekauft werden dürfen. Und wer könnte ein besserer Gesprächspartner sein als Carlo Bernasconi selbst, der Autor und Co-Autor mehrerer Kochbücher, darunter 'La cucina verde' und 'La cucina dolce'.

Mein Fazit: Er hat seine Ziele nicht nur erreicht, sondern bei weitem übertroffen. Sein Fazit: Man wird im Alter immer besser. Das Erfolgsrezept liegt in der Zubereitung mit wenigen guten Aromen und Frische. Der Gast darf nicht überladen werden.

Weitere interessante Artikel
Zürich
Cucina e Libri – Nomen est omen
Reset Map