EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Neue Berliner Schnauze Weniger Hummer. Mehr Hummus.

Dienstag, 13. April 2021
Anzeige

Spitzengastronomien machen es vor: Regionale und saisonal geprägte Lebensmittel sind in den Berliner Küchen kaum mehr wegzudenken. In Zeiten vom drängenden Klimawandel und Fridays For Future Forderungen stellen sich auch für die Gastronomie dringende Fragen: Wie kann eine moderne Ernährung aussehen? Wie können Restaurants zu einer Kehrtwende in der Ernährung beitragen? Wie gelingt es, Nachhaltigkeit in der Gastronomie zu etablieren?

Die neu gestartete Doku-Serie Neue Berliner Schnauze rollt diese Fragen von einer anderen Seite aus auf: In tollen Bildern à la Chefs Table begleitet sie junge Pionier:innen und Chefköch:innen der "Generation Fridays For Future". Und so nimmt uns in der Pilotfolge Mahmmod Achkar vom Bonvivant Cocktail-Bistro mit in seine Küche und demonstriert, wie man das Beste aus Blumenkohl oder Aubergine herausholt. Denn hier wird durchweg vegetarisch gekocht.  

Initiator und freier Filmemacher Christian Schneider schwärmt davon, wie er und seine Idee im Bonvivant "mit offenen Armen empfangen wurden". Die Zusammenarbeit mit dem Restaurant-Team und der Haltdieklappe Filmproduktion war super nett und alle hatten extreme Lust dazu, fasst Christian zusammen. Das glaubt man sofort, wenn man sich die erste Folge ansieht.

Neue Berliner Schnauze (1)
Neue Berliner Schnauze (3)
Neue Berliner Schnauze (4)
Neue Berliner Schnauze

Insgesamt sind fünf Episoden à 20 Minuten geplant. Die Pilotfolge über das rein vegetarische Bonvivant wurde komplett durch Crowdfunding finanziert. Christian Schneider führt bereits Gespräche mit weiteren Restaurants, "es hängt jedoch alles an einer erfolgreichen Weiterfinanzierung!" Und daran kann man sich dank einer weiteren Crowdfunding-Kampagne beteiligen.

Das Projekt schwirrt dem studierten Agrarwissenschaftler schon lange im Kopf herum. Schließlich ist Essen an sich eine kulturelle Instanz, in der tagtäglich unterschiedliche Facetten von Nachhaltigkeit und Biodiversität verhandelt wird – "3 Mal Kulturgut am Tag", wie Christina sagt. Insbesondere Fine Dinig und gehobene Küche bedeutet dabei häufig auch Fleisch, Hummer oder Meeresfrüchte. Eine Tendenz, die sich an heimischen Esstischen fortsetzt. Die Dokuserie Neue Berliner Schnauze will demonstrieren, wie Nachhaltigkeit auch in der gehobenen Küche umgesetzt wird, wie diese weiterentwickelt und entstaubt wird.

Die Pilotfolge>>> von Neue Berliner Schnauze demonstriert das mit interessanten Inhalten, sympathischen Protagonisten und in professioneller Qualität. Vorsicht: Das Ansehen macht richtig Appetit. Wir hoffen, da kommen noch mehr Folgen!

Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map