EnglishThis content is
not available in
english
+49 30 885 956 60
Menü

Zu Fuß über Berg und Tal Acht Tipps für den Wanderurlaub in Österreich

Mittwoch, 19. April 2023
Advertorial

Es ist eine Urleidenschaft der Deutschen. Zeitweise als piefig verschrien, erfreut es sich heutzutage erneut großer Beliebtheit und das bei Jung und Alt: Das Wandern. Was als Wanderung zählt, mag zwar streitbar sein, so muss es meiner bescheidenen Meinung nach rauf und runter gehen, sonst ist es ein Spaziergang.

Aber dass sich beim munteren Steigen über Hügel und Berge die Natur unvergleichlich intensiv in ihrer vollen Pracht genießen lässt, steht wohl außer Frage. Und was für ein Glück, haben wir doch die magischen Alpen in der Nähe, in denen man wohl ein ganzes Leben lang neue Berge begehen kann. Da das Angebot an Wandergebieten doch manchmal überfordern kann, haben wir hier acht Tipps für einen wunderbaren Wanderurlaub in Österreich zusammengestellt.

Nähere Details zu den einzelnen Orten finden Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Wandern-in-der-Region-Schladming-Dachstein_Schladming-Dachstein_Peter-Burgstaller-2

Schladming-Dachstein

Beginnen wir gleich mit einem Mekka für Wanderfans: Mit seinen über 1000 Kilometern markierter Wanderwege und ebenso vielen Wasserquellen ist Schladming-Dachstein eine Top-Location, um den Sommerurlaub sportlich und erholsam zu gestalten. Die Rast an einem plätschernden Bergquell nach anstrengendem Aufstieg hat etwas wahrlich Meditatives.

Das Gebiet hat dabei ebenso viele leichte Wanderwege zu bieten, wie mittlere und schwere. Ist man wanderunerfahren und will einfach die Natur genießen, wäre der Panoramaweg Ost ein gutes Beispiel. Fast ebenmäßig verlaufend, lässt sich bei seinen 7,3 Kilometern die Bergwelt entspannt betrachten. Der Rundweg startet und endet in Ramsau am Dachstein und ist auch kinderwagengeeignet.

Etwas schwieriger wird es beim Planner-Almaweg. Bei über 12 Kilometern und fast 1000 Höhenmetern kommt man gut ins Schwitzen, hat sich dafür aber die Jause in einer der Hütten auf der Planneralm, dem Ziel der Reise, mehr als verdient. Überhaupt sollten doch stets Almen bereitstehen, denn was wäre das Wandern ohne Jause?

Königsdisziplin ist hier wohl der fünftägigen Schladming-Tauern-Höhenweg. Die Gratwanderung verläuft über 42 Kilometer in mehreren Etappen, vorbei an landschaftlichen Highlights wie idyllischen Bergseen, und ist erst ab 15 Jahren geeignet. Und da wandern in der Gruppe besonders Spaß macht, können diese und viele weitere Touren auch als geführte Wanderungen gebucht werden. 

Tourismusverband Schladming-Dachstein | 
Ramsauerstraße 756 | 8970 Schladming. +43 3687 233 10 | info@schladming-dachstein.at

Luftaufnahme vom Zwölferkopf

Achensee

Das Wandern am Achensee kann ich aus persönlicher Erfahrung besonders nahelegen. Ausgehend von dem von Achenkirch mit dem Bus erreichbaren Abenteuerpark Achensee (ein Kletterwald für Groß und Klein) lässt sich eine bequeme Tagestour über das Steintor hoch zur Erfurter Hütte unternehmen. Eine Übernachtung lohnt sich, hat man von der Terrasse aus einen einmaligen Blick, besonders wenn sich die letzten Sonnenstrahlen durch das Tal erstrecken.

Morgens dann früh aufstehen und hoch zum Hochiss mit seinen 2299 Metern. Die Tour ist steil, aber von der Hütte in ungefähr zwei Stunden gut machbar. Wer dann eine Herausforderung sucht, kann eine Gratwanderung zum Streichkopf hinlegen. Achtung: Ein kurzer Kletterstieg gehört dazu, und danach zur Dalfazalm absteigen zur wohlverdienten Kaspressknödelsuppe.

So viel zur eigenen Erfahrung. Wer kürzere, geführte Touren bevorzugt, bei denen man sogar noch etwas lernen kann, wird mit der Sommerkräuterwanderung oder der Natur Exklusiv Tour mit einem Naturpark Ranger hier fündig. Für besonders enthusiastische Naturgucker*innen empfiehlt sich da auch die Steinadlerwanderung im Naturpark Karwendel.

Achensee Tourismus | 
Achenseestrasse 63 | 6212 Maurach am Achensee. +43 5 95300-0 | info@achensee.com

Familienwandern-im-Alpbachtal_Alpbachtal-Tourismus_Shootandstyle-com

Alpbachtal

Direkt nebenan geht es weiter ins Alpbachtal, welches das nächste Berggebiet nach dem Rofan ausmacht. Das Alpbachtal war für uns eine Neuentdeckung und hat uns doch mit seiner Vielseitigkeit für sich eingenommen – nicht zuletzt aufgrund der Leib und Seele wohltuenden Landschaft und der urigen Dörfer. Besonders für Familien ist diese Tiroler Region geeignet, denn zahlreiche Familienwanderwege laden ein, dem Nachwuchs spielend die Liebe zu den Alpen mit auf den Weg zu geben. Dabei gibt es durchaus kinderwagengeeignete, wie auch für etwas größere Kinder einfach zu begehende Strecken.

Die Aussicht auf den Rundwegen genießen und die tiefen Klamme erkunden, es gibt viele Möglichkeiten. Dabei gibt es auch neben der Natur viel zu entdecken. Besonders praktisch: Mit der Alpbachtalcard, die man beim Checkin in den Unterkünften der Region erhält, lassen sich viele Eintritts- und Fahrpreise sparen, sowie Touren buchen.

Um die Kleinen besonders zu motivieren, bietet sich die Schatzkarte an, auf der Stempel von verschiedenen Stationen quer durchs Alpbachtal gesammelt werden können. Besonders wanderfreudige Familien oder solche die es werden wollen, findet hier auch die dreitägige Familienwanderung durchs Alpbachtal, die mit 19 Kilometern und 1200 Höhenmetern neben fantastischer Aussicht auch Stationen für Almjausen, Farmtiere streicheln und in der Höslacke planschen bietet.

Das alles soll jedoch nicht heißen, dass Erwachsene ohne Kinder hier nicht auch voll auf ihre Kosten kämen. Mit 50 Kilometern und 3600 Höhenmetern besonders lohnend: Die 4-Tage-4-Gipfel-Tour von Kramsach nach Brandenberg und zurück.

Alpbachtal Tourismus | 
Zentrum 1 | 6233 Kramsach.+43 5337 21200 | info@alpbachtal.at

Die-Kulinarik-Wanderung-in-Serfaus-Fiss-Ladis_Serfaus-Fiss-Ladis-Marketing-GmbH_Christian-Waldegger

Serfaus-Fiss-Ladis

Mit den drei Dörfern Serfaus, Fiss und Ladis und 500 Kilometern Wanderwegen, gibt es in der gleichnamigen Region wahrlich viel zu erklimmen. Dabei ist das Gebiet für Kleine und Große Wanderer bestens geeignet.

Da die Einheimischen meist am besten Bescheid wissen, lohnen sich hier geführte Wanderungen. Die bschönste Aussichte zur richtigen Tageszeit kennen die Guides ebenso gut, wie die richtige Wahl der Ausrüstung und der mitgebrachten Jause. So lässt sich bei einer geführten Gradwanderung und dem richtigen Wetter beispielsweise eine Wanderung über den Wolken tätigen, die Unerfahrenen alleine wohl Sorgen bereiten dürfte. 

Dahingegen drehen sich die hiesigen Familienwanderwege meist um Themen wie Piraten oder Hexen. Besonders schön: Der an der Kuhalm startende Fisser Kraft- und Sinnesweg, der alle fünf Sinne beansprucht.

Und wer Aussicht und Rundwege genießen mag, ohne aus dem Tal aufsteigen zu müssen, braucht nicht verzagen: Das Skigebiet bietet mit seinen elf Bergbahnen genügend Möglichkeiten, sich mühsame Strecken zu sparen.

Serfaus-Fiss-Ladis | 
Gänsackerweg 2 | 6534 Serfaus. +43/5476/6239 | info@serfaus-fiss-ladis.at

KHS-Baden-SO-298-jpg_Baden-bei-Wien_Wolfgang-Spekner

Baden bei Wien

Wer lieber weniger mächtige Bergetappen und bei kurzen, schönen Wanderungen die Nähe zu einer Bandbreite österreichischer Gastfreundschaft schätzt, wird in der Baden bei Wien fündig.

Nahe Wien gelegen, findet sich hier viel Besiedlung und Bewirtschaftung. Beides lohnende Stichwörter. So lassen sich im umliegenden Gebiet vom Wiener Becken bis zum Traisen und Gölsengebiet Burgruinen ebenso gut entdecken, wie die Inhalte der Fässer der vielen Heurigen, an denen es sich entlang der Wanderwege stets einzukehren lohnt.

Ein konkretes Beispiel im kulturell stark geprägten Baden bei Wien wäre der Beethoven Wanderweg. Rund um den Wienerwald führt die 25 Kilometre lange, mittelschwere Strecke. Ausgehend und endend im Helenental führt der Weg über die Burgruine Rauheneck, vorbei am Weingut Schlossberg und über die Augustinerhütte. Für sportliche in einem Tag gut machbar.

Um einiges gediegener, aber mit wunderbarer Aussicht über die Weinberge und Wälder, ist die zweistündige, leichte Tour vom Kurpark Baden zur Theresienwarte, die einstmals den höchsten Galgen des Landes besaß, an dem jedoch nur ein einziger Räuberhauptmann dran glauben musste – und das zumindest mit einmaliger Aussicht.

Baden bei Wien | 
Brusattiplatz 3 | 2500 Baden bei Wien.+43/2252/86800 - 600 | info@baden.at

Wandern-im-Bregenzerwald_Bregenzerwald-Tourismus_Alexander-Kaiser

Bregenzerwald

1500 Kilometer Wanderwege zeichnen diese vielseitige Region aus. Artenreiche Wälder, sanfte und mächtige Berge und malerische Dörfer lassen das Wanderherz höherschlagen. Hier kommen Creme Guides-Leser*innen thematisch besonders auf ihre Kosten: Angeboten werden unter anderem kulinarische Tageswanderungen, mit Station an verschiedenen Berggasthäusern und Restaurants oder gleich thematische Weitwanderungen, auf denen mit Übernachtungen in 3- und 4-Sterne-Hotels die spannendsten architektonischen Highlights oder zahlreiche Sennereien des Bregenzerwaldes besucht werden.

Bregenzerwald Tourismus | 
Gerbe 1135 | 6863 Egg

Wandern-in-St-Johann-im-Salzburg_TVB-St-Johann-in-Salzburg_Michael-Groessinger

St. Johann in Salzburg

Das Salzburgerland ist ein Gebiet, das für seine noch sanfte Bergwelt und die entsprechend moderaten, aber nicht minder schönen Wanderungen bekannt ist, aus denen sich dennoch Herausforderungen ziehen lassen können, etwa durch das Salzburger Gipfelspiel. Hier lässt sich die Bergwelt des Salzburgerlands in vollen Zügen erkunden, mit insgesamt sieben Gipfeln, die es zu erklimmen gilt – ganz offiziell mit einer Gipfelbox aus dem Tourismusbüro. Wer es gemütlicher mag, nimmt von Sankt Johann aus den mittelschweren Hahnbaum Rundweg, auf dem Sie mit 6,15 Kilometern in knapp drei Stunden bequem den Hausberg besteigen. 

Tourismusverband St. Johann in Salzburg | 
Ing.-Ludwig-Pech-Straße 1 | 5600 St. Johann im Pongau. +43 6412 6036 | info@JOsalzburg.com

Schmugglerweg-c-Olga-Brecht-Montafon-Tourismus-GmbH-2-jpg_Montafon-Tourismus-GmbH_Olga-Brecht

Montafon

Landschaftlich ebenso beeindruckend wie herausfordernd ist das Montafon, mit seinen 1.177 Kilometern Wanderwegen und Gipfeln von bis zu 3.312 Metern. Die Seele entspannen lassen auf den Märschen durch saftige Wiesen und vorbei am Klingeln der Kuhglocken oder hoch hinaus, auf der Suche nach Edelweiss (nur gucken nicht anfassen!), Gemsen und Murmeltieren. Die Wege sind dabei zahlreich und vielseitig. So vielseitig, dass die verschiedenen Landschaften das Alpenmosaik Montafon bilden, welches es zu erkunden gilt. Vom historischen Montafonerhausweg, über den Hohes Rad Rundweg mit seinem einmaligen Panorama, bis hin zum abenteuerlichen Schmugglerweg.

Montafon Tourismus GmbH | 
Montafonerstr. 21 | 6780 Schruns.+43 50 6686 | info@montafon.at

Weitere Informationen

Wer nach weiterer Inspiration zum Urlaub in Österreich sucht, findet im aktuellen Sommermagazin sowie auf dem offiziellen Reiseportal Österreichs reichlich schöne, spannende und lohnenswerte Eindrücke.

Weitere interessante Artikel
Erholung
Im Reisezeitraum 11. Januar bis 15. April 2024 erhalten Sie bei Ella Fogg 30% Ermäßigung und viele weitere Vergünstigungen! Ausgenommen sind die Ostertage vom 25. März bis 5. April 2024.
Erholung
Bei Buchung von mindestens 4 Nächten erhalten Sie bei Ella Fogg eine Ermäßigung in Höhe von 25 % ( ausgenommen ist der Zeitraum vom 23.12.2023 bis 1.01.2024 )
Creme Guides
Karte
Reset Map