EnglishThis content is
not available in
english
+49 30 885 956 60
Menü

Österreich Sommerurlaub im Land der gelebten Lebensfreude

Mittwoch, 06. März 2024
Advertorial

Einfach (er)leben. Einfach hinaus in die Natur. Einfach eintauchen in die Kultur. Einfach Genuss schmecken. Einfach den Sommer bis unter die Haut spüren und fühlen. Auf dem Berg, im Tal, in der Stadt und auf dem Land. Nicht weit weg, sondern ganz nah. Bei unseren Nachbarn, in Österreich. Mitten unter Menschen, die voller Lebensfreude sind und große Lust haben, sie zu teilen.

Sommerurlaub in Österreich ist alles, was man sich wünscht und noch viel mehr. Hohe Berge zum Wandern und Biken, grüne Almen zum nachhaltigen Naturerlebnis, klare (Berg-)Seen zum Baden und Bötchen fahren, versteckte Kraftplätze zum inneren Auftanken, weltweit bekannte Musik-Festivals zum unvergesslichen Hörgenuss, kulinarische Köstlichkeiten zum Niederknien gut von der Jause auf der Hütte bis zum Strudel im Kaffeehaus – die Alpenrepublik wartet ganz entspannt mit ganz großen und ganz kleinen Genussmomenten auf. Alle gipfeln sie in purer Lebensfreude. Weil Österreich einfach glücklich macht.

Alleine Mozart, alleine die Salzburger Festspiele. Österreich steht für Kunst und Kultur, von ganz traditionell bis ganz modern. Im Sommer wird das Land zur Bühne, mit großen und kleinen Festivals und Festspielen, mit ganz viel Musik, Theater und Ausstellungen. Nicht nur indoor, sondern eben auch draußen, open-air unter dem österreichischen Sommerhimmel.

Wo wir in Österreich urlauben? Unsere vier Lieblings-Regionen finden Sie in Folge ...

Nähere Details zu den einzelnen Orten finden Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Salzburg Panorama

Salzburger Kultursommer

Sonnengelb leuchtet die Fassade seines Geburtshauses in der Getreidegasse. Bei den „Festspielen“ im Sommer werden mit „Don Giovanni“ und „La Clemenza di Tito“ gleich zwei seiner Opern aufgeführt. Wolfgang Amadeus Mozart, der berühmte Sohn von Salzburg, prägt seine Heimatstadt bis heute. Als wäre sie eine seiner Kompositionen, geht ihr Ruf um die Welt. Und zieht alle an, die Kultur zwischen Tradition und Zeitgeist spüren und erleben wollen.

Besonders im Sommer, wenn sich Salzburg zu einer einzigen Bühne verwandelt: erst die „Sommerszene“ mit Theater, Tanz, Performance und Installationen, mit internationalen Gastspielen und österreichischen Erstaufführungen, drinnen und draußen, dann die „Salzburger Festspiele“ mit 172 Aufführungen in 15 Spielstätten.

Der hochkarätige Kultursommer in der so jung gebliebenen Barockstadt am Nordrand der Alpen mit ihren Kirchen, Schlössern, samt ihren prächtigen Gärten, und Plätzen, das ist, typisch Österreich, Lebensfreude pur. Gemeinsames Erleben, gemeinsames Staunen, gemeinsames Applaudieren – gleichermaßen von Jung und Alt, von Familien und Freunden, aus der Nähe wie aus der Ferne.

Kultururlaub in Salzburg, dieser Stadt von Weltformat an der Salzach, ist so einfach. Alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar, mittendrin neben 28 Museen auch 50 Galerien, dazu Kaffeehäuser, wo die Salzburger Nockerln ein köstliches Muss sind, Weinlokale und Confiserien für die berühmten Mozartkugeln. Und drumherum Natur pur.

Vor den Toren Salzburgs geht es mit der Gondel hinauf zu einem der Hausberge, dem Untersberg, – Naherholung unweit der Hochkultur also. Was den Salzburger Kultururlaub noch einfacher macht, ist die Salzburg Card. Neben Ermäßigungen und der kostenfreien Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist der einmalige Gratis-Eintritt in alle (!) Sehenswürdigkeiten und Museen, also auch Mozarts, wie die österreichische Urlaubs-Sommer-Sonne leuchtendes Geburtshaus, inbegriffen, so dass ganz viel Kultur in Salzburg sehr wenig kostet.

Baden-Josefsbad_Baden-bei-Wien_Wolfgang-Spekner

Ganz in weiß und „Gelbes Gold“ in Baden bei Wien

Was macht eine Kulturstadt mit Tradition? Sie stellt sich lebenslustig und modern, nachhaltig und mobil auf. Baden bei Wien, ein Kurort mit Casino, Kurpark, Denkmälern von Beethoven und Mozart. Hört sich angestaubt an. Da können die Badener nur schmunzeln.

Sie verbringen ihren Sommer am größten Sandstrand Österreichs – im Thermalstrandbad, picknicken genüsslich mit Freunden, ob die Sonne nun hinter den Wolken hervorblinzelt oder nicht. Badener lassen ihren Tag gerne auch bei einem ordentlichen „Achterl“ Wein und lokalen Schmankerln beim Heurigen ausklingen oder lauschen ganz romantischen Konzerten im Mondschein am Bellevueplatz.

Die Badener veranstalten mit dem „Festival La Gacilly-Baden Photo“ die größte Open-Air-Fotoausstellung Europas und tragen bei „Baden in Weiss“ zwei Tage lang ihre schönsten weißen Gewänder. Sommerurlaub in Baden bei Wien, gerade einmal 25 Kilometer von Wien entfernt – das nennt man Auszeit!

Schon vom „Gelben Gold“ gehört? Die Badener nutzen es wie die alten Römer: als natürliches Heilmittel für Körper und Seele. Ein Schwefelbad, eine Schwefelmoorpackung – in Baden bei Wien sprudelt Schwefel aus über 15 Quellen mit einer Temperatur von 36 Grad aus 1000 Metern Tiefe. In der Römertherme, einer großen Thermenlandschaft, kann man den ganzen Tag verbringen und ein Bad im „Gelben Gold“ der Badener Heilquellen genießen.

Eintauchen im wahrsten Sinne des Wortes also in eine lässige Kur- und Kulturstadt in der Thermenregion Wienerwald, die weiß, wie der Sommer richtig Spaß macht.

Genussvielfalt-auf-zwei-Raedern_Tourismusverband-Suedsteiermark_Velontour-info-2

Wein und Wandern in der Südsteiermark

Die Südsteirische, die Sausaler, die Schilcher Weinstraße – zu gleich drei kulinarischen Hotspots mit zahlreichen Rad- und Wanderwegen lädt die Südsteiermark ein. Vinophile ahnen es beim Namen Schilcher bereits, es geht um Wein. Schilcher ist ein wunderbarer österreichischer Rosé, die Schilcher eine der drei Weinstraßen, an der Winzer und Buschenschänken zum Verkosten und zu herzhaften Brettljausen einladen.

Insgesamt bietet die Südsteiermark über 40 Genuss- und Mountainbike-Strecken sowie 380 Wandertouren auf knapp 2400 Kilometern Wanderwegen. 18 Hütten und zwölf Badeseen 85 Weingüter und 27 Haubenlokale (die Auszeichnung des Restaurantführers Guide Michelin für Top-Restaurants in Österreich) – der Sommer in der Südsteiermark ist Natur, Action und Genuss pur.

Bergauf, bergab, grüne Almen und Weinberge prägen die Landschaft. Und man folgt nicht nur dem Wein. Da wäre noch das „grüne Gold“ der Steiermark. Man folgt noch der Steirischen Ölspur, dem Steirischen Kürbiskernöl. Fein nussig und aromatisch frisch hat das herkunftsgeschützte Öl aus gerösteten Kürbiskernen schon zahlreiche Goldmedaillen gewonnen. Dass man es nicht nur für herzhafte Gerichte, sondern sogar auch für Nachspeisen verwenden kann – wo erfährt man dies besser als dort ,wo es produziert wird? Natürlich in der (Süd-) Steiermark.

Dass die Südsteirer*innen ein findiges Völkchen sind, erlebt man in dieser besonderen Urlaubsregion auf Wanderschaft. Da begegnet man immer wieder einem ungewöhnlichen „Bewohner“, dem bis zu 17 Metern großen Klapotetz. In den Weinbergen hält er sich auf, den Sommer über eher ruhig. Im Herbst aber, dreht sich sein hölzernes Windrad und klappert rhythmisch. Als Vogelscheuche fungiert er, schützt die reifen Trauben, damit sie geerntet werden und als großartige Weine der Genussregion Südsteiermark erlebt werden können.

Schloss-Maria-Loretto-Woerthersee_Tourismusregion-Klagenfurt-am-Woerthersee_Franz-Gerdl-3

Stadt am See? Klagenfurt am Wörthersee!

Nicht nur ein Haus am See, sondern eine ganze Stadt. Man darf ruhig ein wenig neidisch sein auf die Österreicher*innen, die in Klagenfurt am Wörthersee zuhause sind. Die gute Nachricht: Die Klagenfurter*innen sind herzliche Gastgeber und laden ein zum Sommer in ihrer Stadt.

Urlaub, das bedeutet auch endlich Zeit zum Lesen. In der Landeshauptstadt von Kärnten ist man dafür genau richtig, präsentiert sie sich doch wie ein offenes Buch. Im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Literaturwettbewerbs verwandelt sich Klagenfurt, auch der Welt-Romancier Robert Musil wurde hier geboren, in „den“ Hotspot der deutschsprachigen Literatur. Ein Buch passt in jeden Rucksack, wenn man in der Umgebung wandern geht.

Für die Abkühlung danach geht es in eines der vielen Strandbäder rund um den türkisgrünen, bis zu 28 Grad (!) warmen Wörthersee. Baden, schmökern, die Kärntner Sommersonne anbeten und später noch in eine der angesagten Beachbars oder eines der großartigen Restaurants direkt am Wasser– es urlaubt sich ungemein entspannend in der Stadt am auch bei Seglern ungemein beliebten See.

Sommer in der Stadt, das ist auch gemütliches Flanieren. In Klagenfurt am Wörthersee in einer besonderen Kulisse. Die Stadt wird zurecht als Renaissance-Juwel bezeichnet. 800 Jahre ist sie alt und italienische Baumeister haben sie Palais, Innenhöfen und Plätzen zu einem ungemein lebens- und liebenswerten Ort gemacht. Dabei entdeckt man in der Altstadt auch das Wappentier der Stadt, den Lindwurm, einen geflügelten Drachen.

Aufgestellt vor genau 400 Jahren, liebt auch er das Wasser, thront er doch auf einen nach ihm benannten Brunnen. Ein kurzer Spaziergang ist es von dort zum wahrscheinlich kleinsten Bühne der Welt. Das schmucke Jugendstiltheater JUST misst gerade einmal zehn Quadratmeter. Ganz viel zu erleben also in und um eine Stadt am See, die weiß, wie urbaner Sommerurlaub geht.

Tipp: Weitere Infos finden Sie auch auf austria.info/sommer. Spannende Tipps und Inspirationen für den Urlaub gibt's zudem im aktuellen Sommermagazin. Entdecken Sie Österreich von seine schönsten Seite!

Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map