EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Bärlauch-Kartoffelpuffer Auf zum Bärlauch sammeln

Dienstag, 13. April 2021
Anzeige

Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten

750 g gekochte Kartoffeln, am besten vom Vortag
1 kleine Zwiebel
50 g frischer Bärlauch
2 Eier
3 EL Mehl
100 g Schafskäse
Salz und Pfeffer
3 EL Butter zum Ausbacken

Die Bärlauchzeit ist da und mit ihr kommt die perfekte Gelegenheit winterliche Rezepte gegen wunderbar, frische Frühlingsgerichte zu tauschen. Unter den Frühlingskräutern besitzt Bärlauch mit Sicherheit eines der interessantesten Aromen. Zwar prägnant aber nicht intensiv verleiht es jedem Gericht den letzten Schliff. Als wunderbar frische Alternative zum herkömmlichen Knoblauch ist der Waldknoblauch, wie er auch genannt wird, der heimliche Diamant unter den Kräutern.

„Brot und Honig“ heißt das Kochbuch von Birgit Fazis. Angefüllt mit köstlichen und sogleich einfachen Gerichten ist es eine Liebeserklärung an die ursprüngliche, ehrliche und gute Küche. Regionalität und Saisonalität stehen immer im Vordergrund und so findet selbstverständlich auch der Bärlauch seinen Weg in die Töpfe und Pfannen von Brigit Fazis. Herauskommen sind köstliche Bärlauch-Kartoffelpuffer, die die klassischen Kartoffelpuffer in Finesse und Aroma meilenweit übertrumpfen!

brotundhonig_1200

Die Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln erst schälen und dann fein raspeln. Anschließend die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Bärlauch waschen, von holzigen Stielen befreien und fein hacken.
  2. Zwiebel und den Bärlauch gemeinsam mit den Eiern und dem Mehl zu den Kartoffeln geben. Alles gründlich verrühren bis alle Zutaten miteinander vermischt sind.
  3. Den Schafskäse fein würfeln und unterheben und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Mit befeuchteten Händen aus der Bärlauch-Kartoffel-Masse erst Kugeln formen und diese dann vorsichtig zu Puffern plattdrücken. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Bärlauch-Puffer von beiden Seiten ein paar Minuten goldgelb anbraten.
  5. Die fertig gebratenen Puffer mit einem Pfannenwender auf etwas Küchenkrepp heben, etwas abtropfen lassen und noch warm genießen. Dazu schmeckt Kräuterquark oder ein Klecks Saure Sahne.
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map