EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Haus der Kunst Ein Museum ohne Sammlung

Dienstag, 13. April 2021
Anzeige
Karte

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Sonntag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-22 Uhr
Freitag und Samstag 10-20 Uhr

Adresse

Haus der Kunst
Prinzregenten Str. 1
80538 München-Lehel
Anfahrt planen

Kontakt


+49 89 211 271 13
www.hausderkunst.de

Wie ein antikes Monument ragt das renommierte Haus der Kunst aus dem grünen Dickicht des Englischen Gartens auf. Das Münchner Museum gilt weltweit als führendes Zentrum für zeitgenössische Kunst und das ganz ohne eigene Sammlung. Ob Lichtinstallationen, Lesungen, Musiksessions oder monumentale Skulpturen – die Vielfalt ist so groß wie das Gebäude selbst.

1937 wurde der Bau mit rund 6.000 Quadratmetern Fläche nach den Plänen des Architekten Paul Ludwig Troost fertiggestellt und bietet jährlich Platz für bis zu acht verschiedene Ausstellungen. „Wir begreifen die Künste als eine Form der Mitgestaltung, eine notwendige Kraft, die uns nach oben führt, und als eine Möglichkeit, die historische Dimension im Zeitgenössischen zu finden“, erklärt der aktuelle Kurator Andrea Lissoni das Grundprinzip des Museums.

2021 wird es neben den Skulpturen und Papierwerken der britischen Bildhauerin Phyllida Barlow (bis 25. Juli 2021) auch die Arbeiten der drei Preisträger des Euward-Awards zu sehen geben, dem europäischen Kunstpreis für Malerei und Grafik (30. April bis 27. Juni 2021). Felix Brenner ist bekannt für seine wandfüllenden, symbolischen Bildinstallationen, während Andreas Maus und Kar Hang Mui mit expressiven Bleistiftzeichnungen faszinieren.

Durch sein facettenreiches Programm unterstreicht das Museum, dass die Entwicklung zeitgenössischer Kunst global und vielschichtig verlaufen kann. Diese Weltoffenheit spiegelt sich auch im direkten Umfeld wieder, das das Gebäude umgibt: dem Englischen Garten mit seiner Weitläufigkeit und internationalen Besuchern, die den Eisbachsurfer:innen zusehen, oder sich einfach nur an der Schönheit der Natur erfreuen – auch das ist schließlich Kunst.

Weitere interessante Artikel
München
Haus der Kunst – Ein Museum ohne Sammlung
Reset Map