EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Feiner Osterschmaus Sharing is Caring mit dem Einsunternull

Mittwoch, 24. März 2021
Anzeige

Daran, die Feiertage daheim zu verbringen, haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt. Wir hatten es schon geahnt: Auch Ostern 2021 wird es keine große Ostereiersuche im gesamten Familienkreis geben. Wie erfreulich ist es da, dass zumindest eine Ostertradition ungebrochen und problemlos weitergeführt werden kann: das große Osterschlemmen! Das Berliner Sternerestaurant Einsunternull etwa bestückt unsere heimische Ostertafel so voll mit Köstlichkeiten, dass wir den Osterhasen noch mit einladen könnten. Wie man uns erzählt und gleichzeitig aufgrund von Covid-19 davon abrät.

Macht aber nichts. Die Oster-Box mit allerlei Gaumenschmäußen aus Küchenchef Silvios Pfeufers Feder weiß auch ohne osterhäslichen Besuch gänzlich zu überzeugen. Mit vollem Geschmack und frei nach dem Motto „geteilte Freude ist doppelte Freude“ mit einem tollen Sharing-Konzept. Denn wenn man schon auf die große Familienrunde verzichtet, so doch wenigstens nicht auf viel Zeit miteinander – und so bleibt dank des Verzichts auf ein klassisches Gänge-Menü mehr Zeit, um sich voll und ganz dem Genuss und dem Beisammensein hinzugeben. Das üppige Mahl ist nämlich nicht nur köstlich, sondern steht auch wirklich fix und ohne viel Aufwand auf dem Tisch.

Osterbox Einsunternull Berlin (1)
Osterbox Einsunternull Berlin (2)
Kaviar Gang Add on Einsunternull Berlin
Osterbox Einsunternull Berlin (3)

Fisch, genauer gesagt einen ganz wunderbaren Wolfsbarsch im Salzteig, bringt das Einsunternull auf den selbigen (so passt die OsterBox auch zum Karfreitag). Dank der unkomplizierten und raffinierten Zubereitungsart wird der Fisch wunderbar zart und saftig. Das Einsunternull ergänzt ihn noch mit einer ganzen Reihe verführerischer Delikatessen unter denen sich der Esstisch krümmt: Kartoffelrösti, bunter Mangold, diverse Salate wie etwa der wunderbare Gurken-Dill-Sauerrahmsalat oder ein köstlicher Wildkräutersalat.

Dazu Kräuterbaguette, ein Zander-Rhabarber-Ceviche, das liest sich nicht nur ausgefallen und gut, sondern schmeckt ebenso und, und, und. Wem das an Gaumenfreuden noch nicht reicht, bestelle sich dazu noch feinsten Imperial Caviar pur oder als Extra-Gang in Kombination mit einer köstlichen Räucherforellenbrandade, einem Püree aus Fisch, Kartoffeln und Gemüse.

Da aber zu Ostern nicht nur die herzhafte Schlemmerei ein Must ist, sondern die süße Nascherei zu Ostern gehört wie bunte Eier, hört es da eben noch nicht auf. Als Dessert werden die Naschkätzchen unter uns mit Apfelstrudel und einer bombastisch guten Vanillesauce beglückt. Dazu gibt es Zwetschgenknödel, Rhabarberkompott und einige kleine Köstlichkeiten aus der Patisserie. Ein Glück, dass der Osterhase nicht zu Gast kommt – wir wollen gar nicht mit ihm teilen!

Da aber das Einsunternull das Motto "Sharing is Caring" durchaus ernst nimmt, gehen auch von den Einnahmen der OsterBox 10 Euro an Menschen, die aktuell nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Unter dem Motto "Gutes tun und Gutes essen" hat das Restaurant im letzten Jahr das Charity-Projekt Mach Mahl! ins Leben gerufen. Schon 10.000 Euro konnten so für Obdach- und mittellose Menschen eingenommen werden. Vor kurzem wurde das Geld dem Obdachlosen-Restaurant City-Station in Berlin-Charlottenburg übergeben. Es bietet neben vollwertigen Mahlzeiten für wenig Geld, sowie Kaffee und Tee auch Waschmöglichkeiten, Beratung und Seelsorge an. 

Damit die Einsunternull OsterBox pünktlich am Gründonnerstag, den 1. April 2021 bei Ihnen ankommt, sollten Sie bis zum 29. März hier bestellen.

Weitere interessante Artikel
Berlin
Feiner Osterschmaus – Sharing is Caring mit dem Einsunternull
Reset Map