EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Aprikosentarte So schmeckt Sommer mit Diana Henry

Montag, 08. Juni 2020
Anzeige

Rezept für 6-8 Personen

Für den Mandelmürbeteig

170 g Mehl (Type 405)
50 g Zucker
35 g gemahlene Mandeln
Meersalzflocken
170 g kalte Butter, gewürfelt
1 Eigelb
1⁄2 TL Amaretto

Für die Frangipane

35 g weiche Butter
35 g Zucker
1 großes Ei, leicht verquirlt
1⁄2 TL Amaretto
35 g blanchierte Mandeln, frisch gemahlen
35 g Mehl (Type 405)

Für die Füllung

1 kg reife Aprikosen, halbiert und entsteint
4 EL Zucker
35 g Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben

Aprikosen haben gerade Hochsaison. Nicht nur ihre herrlich leuchtende Farbe, auch ihr süßes Honigaroma machen sie zu einer der tollsten Früchte des Sommers. Und was man nicht alles aus ihnen zaubern kann. Diese wunderbare Aprikosentarte von Diana Henry zum Beispiel.

Im neuen Kochbuch der beliebten britischen Food-Autorin Von der Kunst einen Pfirsich zu essen verrät sie ihr liebstes Rezept für eine Aprikosentarte. Mit einem Mandelmürbeteig von Alastair Little, der als Pate der modernen englischen Cuisine gilt. Der Teig bringt die samtigen Früchte ganz besonders groß raus.

Auch der seidige Einband des Buches, in dem die Autorin einige Rezepte ihrer vielen Reisen verrät, erinnert übrigens an das samtige Obst, das so herrlich nach Sommer schmeckt.

Von der Kunst einen Pfirsich zu essen von Diana Henry

Die Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln und 1 Prise Salz mischen. Die Butter zufügen und kurz einarbeiten, bis die Konsistenz Semmelbröseln ähnelt.
  2. Eigelb und Amaretto zugeben und alles zügig zu einem Teig verkneten. Zu einer Rolle formen (etwa 5 cm Ø, den Teig nicht zu stark bearbeiten), in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Inzwischen die Frangipane zubereiten. Butter und Zucker schaumig schlagen und das Ei gut unterrühren. Den Amaretto zugießen. Abschließend Mandeln und Mehl untermischen. Alles gut vermengen.
  4. Mandelmürbeteig lässt sich schwer ausrollen, daher die kalte Teigrolle einfach in etwa 3 mm dünne Scheiben schneiden. Den Boden und die Seiten einer Tarteform (23 cm Ø) leicht überlappend mit den Teigscheiben auslegen und sie dann möglichst gleichmäßig in die Form drücken. An den Seiten den Teig etwas dicker einschichten und einen Rand hochziehen.
  5. Mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 20 Minuten einfrieren (oder im kältesten Teil des Kühlschranks ruhen lassen, so schrumpft der Teig später nicht).
  6. Die Frangipane gleichmäßig auf dem Boden der Tarte verstreichen. Es mag so aussehen, als würde die Masse nicht ausreichen, aber sie geht beim Backen noch auf.
  7. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Aprikosenhälften vorsichtig im Zucker wälzen. Fast vertikal und leicht überlappend in die Frangipane setzen. Beim Garen werden sich die Früchte zusammenziehen. Im heißen Ofen 30 Minuten backen.
  8. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 150 °C reduzieren. Die Mandelblättchen auf der Tarte verteilen und mit Puderzucker bestäuben. Zurück in den Ofen schieben und 45 Minuten fertigbacken.
  9. Etwas abkühlen lassen, dann auf einen Servierteller setzen. Mit mehr Puderzucker bestäuben. Die Tarte schmeckt frisch am besten.
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map