EnglishThis content is
not available in
english
Menü

KvS Auctions Internationale Kunstauktion am 8. Juli in Berlin

Mittwoch, 24. Juni 2020
Karte

Adresse

KvS Auctions
Leipziger Straße 60
Julia Stoschek Collection
10117 Berlin-Mitte
Anfahrt planen

Kontakt


+49 30 403 659 880
www.kvs-auctions.de

Vorbesichtigung

25. Juni 2020 bis 8. Juli 2020

12.00 bis 18.00 Uhr

Auktion Nr. 3

8. Juli 2020 ab 18 Uhr

Hochkarätige Privat-Sammlungen, über 150 Museen und unzählige kleine Galerien machen Berlin international zu einer echten Kultur- und Kunstmetropole. Und auch als Ort der Kunstproduktion gilt Berlin schon lange als herausragend. Eine Auswahl besonders starker Kunstwerke aus Berliner Galerien und Ateliers widmet sich am 8. Juli 2020 die dritte Auktion des im vergangenen Jahr gegründeten Auktionshauses KvS Auctions.

Um Berlin auf dem internationalen Kunstmarkt eine Plattform zu geben, rücken für diese besondere Auktion Künstler, Galeristen und Sammler zusammen. Insgesamt 37 Künstlerinnen und Künstler und 13 Galerien nehmen an ihr Teil. Im Online-Katalog finden sich Namen wie Katharina Grosse, Olafur Eliasson, Alicja Kwade, Thea Djordjadze, Jeppe Hein, Bunny Rogers, Jeremy Shaw, Neo Rauch, Ingve Holen, Julius von Bismarck, Martin Eder und Jonathan Meese. Die Startgebote liegen bei rund der Hälfte der Galeriepreise.

Auch namhafte Sammler reihen sich für das Event des Auktionshaus KvS Auctions ein: die Kataloggestaltung übernahm Christian Boros und Julia Stoschek lädt ab dem 25. Juni zur Vorbesichtigung der Werke und am 8. Juli zur Auktion in die Julia Stoschek Collection ein. Die Räume im ehemaligen Kino des tschechoslowakischen Kulturzentrums etablierten sich in den letzten Jahren als regelrechter Pilgerort für internationale Liebhaber der Medienkunst – die perfekte Kulisse für das neuartige Auktions-Vorhaben.

© Carolein Smit, courtesy the artist and Galerie Michael Haas. Photo. Winifred Limburg
© Sofia Hultén, courtesy the artist and Daniel Marzona
© Yngve Holen, courtesy the artist and Galerie Neu, Berlin. Photo. Stefan Korte
© Jeremy Shaw, courtesy the Artist and König Galerie Berlin, London, Tokyo. Photo. Timo Ohler
© Jeppe Hein, courtesy the Artist and König Galerie Berlin, London, Tokyo. Photo. Roman März
© Thea Djordjadze, courtesy Sprüth Magers. Photo. Ingo Kniest

Denn auf diese Art die etablierten Grenzen zwischen Primär- und Sekundärmarkt zu überschreiten, sei beinahe revolutionär. Dabei liegen die Startgebote bei rund der Hälfte der Galeriepreise. Auktionator Kilian von Seldeneck zeigt sich optimistisch: "Berlin ist glücklicherweise mit Weltklasse-Künstlern gesegnet, sodass wir Sammlerinnen und Sammler aus der ganzen Welt zu unserem Berlin Gallery Sale erwarten." Und so wird die Auktion von internationalem Interesse auch online übertragen. Bieter können sich per Telefon hinzuschalten und so auch aus der Ferne eines eindrucksvollen Werkes habhaft werden. 

Dazu wird um baldige Registrierung im Auktionshaus KvS Auctions gebeten. Für Berlin springt übrigens nicht nur Ruhm dabei raus. Damit die Bundeshauptstadt weiterhin als ausgemachter Kunst-Standort von Bedeutung bleibt, werden von den Einnahmen der Auktion 5% an die Stiftung des Vereins der Freunde der Nationalgalerie für zeitgenössische Kunst gespendet, um den Ankauf zeitgenössischer Kunst durch die Nationalgalerie zu fördern.

Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map