Menü

Corona Culture What the fuck is happening?!

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Anzeige
Karte

Öffnungszeiten

13. Oktober bis 13. November 2021
täglich 12-20 Uhr

Adresse

Alte Münze
Molkenmarkt 2
10179 Berlin Berlin-Mitte
Anfahrt planen

Throwback zum Ursprung dieser Kolumne #Kulturfindetstadt: Unser Wunsch war es, die Berliner Kunst- und Kulturszene in den schweren Coronazeiten zu unterstützen und damit auch gesellschaftlich ein ganz bewusstes Zeichen zu setzen – besonders während der Lockdowns. Denn Kultur fand natürlich trotzdem statt, wenn auch vor allem digital oder im urbanen Rahmen.

Um die Frage, wie sich eben jene, immer noch allgegenwärtige Pandemie auf unsere Werte, Beziehungen und Sehnsüchte auswirkt, dreht sich auch alles in der Gruppenausstellung Corona Culture. Seit über 1,5 Jahren in Planung, konnte sie letztes Wochenende endlich im “echten Leben“, vor Ort in der Alten Münze fulminant eröffnet werden.

Mit Werken von über 100 Künstler:innen, Kulturschaffenden und Aktivist:innen aus der ganzen Welt, werden auf 4000 qm verteilt Videos, Fotografien, 3D-Design, klangbasierte Arbeiten, Performances, Skulpturen und ortsspezifische Installationen in der historischen Alten Münze im Herzen Berlins vereint. Zum allerersten Mal überhaupt wurden die Tresorräume und Produktionshallen des geschichtsträchtigen Ortes für eine Ausstellung zusammengeführt.

AlteMuenze_Tresorraum_AlteMuenze
Charlotte J Ward_Charlotte J Ward_Photography_Untitled_2020
Performance, Day One, Moments by dom

„Kuratiert wird die Ausstellung von Kala & Krüger, die den Blick auf neue mögliche Formen zukünftiger Realität werfen und sich insbesondere dem Schützen und Kultivieren lebendiger Safe-Spaces für Kunst und Kultur widmen.“ In einer Stadt, in der bezahlbare Atelier- und Projekträume kaum noch zu finden sind, kann die Priorität dieser Initiativen gar nicht stark genug betont werden.   

Man kann also die dunklen Tage des Lockdowns als eine Art Pressure Cooker oder Vakuum betrachten, aus dem die teilnehmenden Künstler:innen ein vielschichtiges und eindringliches Mosaik an Perspektiven und Möglichkeiten schufen, wie wir in der Zukunft mit Bedrohungen und Unsicherheiten umgehen können.

Es empfiehlt sich unbedingt, die Ausstellung mit viel Zeit oder sogar zweimal zu besuchen, denn es gibt viele schöne Details zu entdecken, vor allem auch in den ehemaligen Tresorräumen im Keller. On top gibt es an ausgesuchten Tagen ein Abendprogramm bei dem sich die Alte Münze in eine begehbare Bühne mit Musik, Performances, Panel Talks und Workshops verwandelt. Tagestickets gibt es hier, es gilt die 3G Regel.

Dass dieses Projekt in einer Zeit radikalen Wandels entstand, findet sich auch im Austellungs-Titel wieder: Denn aus Corona Culture – What the fuck just happened? wurde Corona Culture – What the fuck is happening?!Dass es auf diese Frage keine einfache Antwort gibt, wissen wir mittlerweile. So let’s just go with the flow with an open heart and mind for now, shall we?

Weitere interessante Artikel
Berlin
Corona Culture – What the fuck is happening?!
Reset Map