EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Hochzeitssuppe Eine Reise nach Siebenbürgen

Dienstag, 19. Oktober 2021
Anzeige

Rezept für 4 Personen als Vorspeise

Zutaten

1,5 l Rinderbrühe
2 Karotten
½ Knollensellerie
100 g Weizenmehl, plus etwas mehr zum Bestreuen
100 g Hartweizengrieß
1 Bio-Ei
1 Prise Salz
4 EL Sonnenblumenöl
200 g Siedfleisch, gewürfelt
1 Handvoll gehackte glatte Petersilie zum Servieren

Außerdem

Küchenmaschine oder Handrührgerät
Nudelholz

Siebenbürgen ist ein malerisches Fleckchen Erde im Zentrum Rumäniens. Zauberhafte Städtchen und Dörfer umringt von satten Wäldern prägen hier die Landschaft. Dieses kleine Paradies ist den meisten unter uns wohl eher als Heimat Draculas unter dem Name Transsylvanien bekannt. Für Rainer Klutsch bedeutet Siebenbürgen vor allem Heimat. Die bodenständige Art zu kochen prägt ihn dabei bis heute.

„Am Herd meiner Oma“ ist eine mit Familienrezepten angefüllten Hommage an die einzigartige Küche Siebenbürgens und die Nostalgie und Geborgenheit des Kochens. Die Hochzeitssuppe ist ein fester Bestandteil der deutschen Küche und darf deswegen selbstverständlich auch hier nicht fehlen.

Am wohlsten fühlt sich diese Festtagssuppe auf Hochzeiten und Konfirmationen, aber selbstverständlich macht sie sich auch großartig als Vorspeise oder einfach als Soul Food für regnerische Herbsttage. Frische, selbstgemachte Nudeln und zartes Siedfleisch machen die Siebenbürger-Hochzeitsuppe zu etwas ganz besonderem!

Kochbuch_Am Herd meiner Oma © ©Stephanie Trenz

Die Zubereitung

  1. Die Brühe in einem Topf erhitzen. Karotten und Sellerie gründlich waschen, fein würfeln und hineingeben. Ziehen lassen.
  2. Für den Nudelteig Mehl, Grieß, Ei, Salz und 1 EL Öl in der Küchenmaschine zu einem festen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz 4 mm dünn ausrollen.
  4. Mit einem Messer an der linken oberen Ecke ansetzen und den Teig mehrmals diagonal einschneiden. Anschließend vertikale Schnitte setzen, sodass etwa 1 cm große Rauten entstehen.
  5. 3 EL Öl in einer großen Pfanne bei hoher Temperatur erhitzen und die Rauten darin 5 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Auf ein Küchentuch geben und abtropfen lassen.
  6. Das Gemüse aus der Brühe entfernen. Die Nudeln und das gewürfelte Siedfleisch auf Teller verteilen und die heiße Brühe darüber geben.
  7. Mit etwas gehackter Petersilie bestreut servieren
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map