Deu/EngThis content is
not available in
english
Vorheriger Artikel
Pop-Up Restaurant Soi Thai Zürich Soup
Foodnews
Soi Thai
Nächster Artikel
Lindenhofkeller-Restaurant-Wein-Zuerich-5
Foodnews
News beim Lindenhofkeller

Wood FoodExperimentelle Naturküche

Donnerstag, 23. Juni 2016
Wood Food Pop-Up Dinner Zürich Schlangenbrioche
Öffnungszeiten

21. Juni bis 16. Juli 2016
Restaurant.
Dienstag bis Samstag
18.15-20.30 Uhr + 20.45-23 Uhr
Bar.
Dienstag bis Samstag 18-24 Uhr

Karte
Adresse Wood Food
Langstrasse 113a
8004 Zürich-Kreis 4
Anfahrt planen
Kontakt
www.woodfood.ch

Wood Food braucht Kohle:
Crowdfunding für das Buchprojekt "Wood Food – Kochen mit Holz, Feuer, Rauch, Teer und Kohle" auf wemakeit.

 

 

Pop-up Dinners sind in aller Munde. Doch die wenigsten davon lohnt es sich meiner Meinung nach zu besuchen. In der Regel wird dabei meist mit der grossen Unbekannten X kokettiert, die sich nicht selten als mehr oder minder grosse Enttäuschung entpuppt.

Dass es aber auch ganz anders geht, das beweist derzeit wieder einmal der Zürcher Pop-up König ValeFritz. Mit seinem zweiten Wood Food Event, der dieses Mal etwas versteckt hinter dem Kino Roland an der Langstrasse 113a zu finden ist, verköstigt er seine Gäste bis 16. Juli abermals mit Rauch, Asche und Kohle.

Das Diner am Eröffnungsabend wartete eingangs mit einem "Picknick" auf, das aus einem Schlangenbrioche mit Douglasienbutter, Griebenschmalz & Bergfichte, einer Arvenholzwurst und einem Schwartenmagen mit Holzessig bestand.

Ein gelungener Auftakt, bei dem es mir vor allem die Butter, die mit der Asche eines Kieferngewächses, der Douglasie, verfeinert wurde, sowie die Wurst angetan haben, die – wie ich später herausgefunden habe – aus der Räucherei DasPure in Wetzikon stammt.

Wood Food Pop-Up Dinner Zürich Arvenholzwurst
Wood Food Pop-Up Dinner Zürich Butter mit Aktivkohle
Wood Food Pop-Up Dinner Zürich Team

Anschliessend wurde uns ein Fischgang mit einem hervorragenden, heissgeräucherten Saibling aus dem Zürichsee und grilliertem Salat serviert, woraufhin die "Wood Food Tavolata" folgte.

Getreu Vale’s Motto "sharing is caring" kam sodann eine Reihe vielfältiger Kostproben aus seiner experimentierfreudigen Naturküche auf den Tisch, worunter wir den wilden Portulak Porridge mit Büffelmilchjoghurt als unseren Favoriten auserkoren haben.

Zur abschliessenden Krönung erwartete uns "Barfuss im Wald". Gib ihm ein Thema und er setzt es grandios um, sagte meine Tischnachbarin. Wie Recht sie damit hatte, zeigte die unglaubliche Dessertkreation, die aus einem Baumstamm aus Eiscreme bestand, in dessen Inneren wir auf flüssigen "Harz" stiessen.

Wir konnten nicht umhin den Chef de cuisine am Ende der Veranstaltung noch persönlich darauf anzusprechen, wie er die "Rinde" und den "Harz" zubereitet hat. Die genaue Antwort kann ich leider nicht widergeben. Jedenfalls mit viel Raffinesse und Zutaten aus dem Wald, bei denen wohl kaum einer auf die Idee käme, sie in den Kochtopf zu geben.

Wood Food hat es jedenfalls in sich und das nicht nur kulinarisch. Denn das Ambiente war ein mindestens ebenso aussergewöhnliches Erlebnis, das von viel sehr viel Zeitgeist zeugt.

Weitere interessante Artikel
Zürich
Wood Food – Experimentelle Naturküche
Reset Map
mapinfo