Vorheriger Artikel
Jdaburg Restaurant Zürich Interieur
Restaurants
Restaurant Jdaburg
Nächster Artikel
Milchbar Delikatessen Restaurant Zürich Koch
Restaurants
Milchbar

Restaurant Nachtjäger Der kleine Bruder des Café Boy

Samstag, 07. März 2015
Anzeige
Nachtjäger Restaurant Zürich Gastraum
Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag 18-24 Uhr

Karte
Adresse Nachtjäger
Badenerstrasse 310
8004 Zürich-Kreis 4
Anfahrt planen
Kontakt
+41 43 931 77 90
www.nachtjaeger.ch

Zugegebenermassen war ich recht gespannt, was das Restaurant Nachtjäger, der "kleine Bruder" des Café Boy, zu bieten hat. Schliesslich geniesst das Café Boy mit seinen 14 Gault Millau Punkten bereits eine durchwegs positive Presse. Angepriesen hat mir Stefan Iseli sein neues Lokal, das unter der Führung von Patricia Gerber und Kevin Ashbrook steht, mit den Worten "einfache und ehrliche Küche mit guten Produkten".

Als ich das Restaurant betrete, präsentiert sich mir ein schlichtes, modernes und gemütliches Ambiente. Das Publikum ist von jung bis alt relativ durchmischt und jeder Tisch – trotz Sportferien – an einem Dienstagabend voll besetzt. Patricia begrüsst uns in ihrer fröhlichen Art und erklärt uns, dass die Gerichte alle auf der Tafel angeschrieben sind.

Die Auswahl ist übersichtlich, die Beschreibungen sind kurz und knapp. Zur Vorspeise wählen wir "Zanderbacke / Chicorée / Zitronenmyrte / Orange" und "Friseesalat / Nüsslisalat / Ei / Joghurt". Doch bereits als uns das hausgemachte Foccaciabrot mit Geflügelbutter zum Apéro serviert wird, erahnen wir, dass es im Nachtjäger doch nicht ganz so "einfach" zu und her geht.

Nachtjäger Restaurant Zürich Interieur
Nachtjäger Restaurant Zürich Einrichtung
Nachtjäger Restaurant Zürich Tisch
Nachtjäger Restaurant Zürich gedeckter Tisch

Bestätigt hat sich unser erster Eindruck als sich mir die Zanderbacke in Form einer ausgezeichneten Terrine bot. Ebenso begeistert waren wir von unseren Hauptspeisen: ein Pie mit Kalbfleisch, Weizenbier und Zitronenthymian sowie ein herrliches Stück Entenbrust mit Kohlrabi, Lauch und Soja.

Abgesehen davon, dass ich in Zürich noch nie einen Pie auf einer Speisekarte entdeckt hatte, war dieser auch aufgrund der Qualität des geschnetzelten Kalbfleisches unter dem knusprigen Teigdeckel eine echte Besonderheit. Und was die Entenbrust anbelangt, kann ich nur sagen, dass meine Begleitung aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus kam.

Zum krönenden Abschluss gönnten wir uns noch einen herzhaften Epoisse und die Tonkabohnen Crème Brûlée, in die ich mich hätte hineinsetzen können. Eines steht fest, Kevin Ashbrook, ehemaliger Sous Chef des Zürcher Clouds, zeigt im Nachtjäger wirklich was er kann – und das auf völlig unprätentiöse Art und Weise. Eine sehr gelungene Neueröffnung – herzlichen Glückwunsch!

Weitere interessante Artikel
Zürich
Restaurant Nachtjäger – Der kleine Bruder des Café Boy
Reset Map
mapinfo