Vorheriger Artikel
Münsterhof Restaurant Zürich Innenraum
Restaurants
Münsterhof
Nächster Artikel
Nachtjäger Restaurant Zürich Gastraum
Restaurants
Restaurant Nachtjäger

Restaurant JdaburgEine Hochburg des Genusses

Freitag, 13. März 2015
Anzeige
Jdaburg Restaurant Zürich Interieur
Karte
Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 11.30-14 Uhr und 18.30-24 Uhr
Samstag 18.30-24 Uhr

Adresse Restaurant Jdaburg
Gertrudstrasse 44
8003 Zürich-Kreis 3
Anfahrt planen
Kontakt
+41 44 451 18 42
www.jdaburg.ch

Wir haben uns schon seit Wochen darauf gefreut: für einmal ein Abend ohne Kinder, ganz für uns allein. Obwohl unser letzter Besuch lange zurückliegt, erinnere ich mich noch gut an das Restaurant Jdaburg: eine Mischung aus heimeliger Wohnstube und französischem Landhaus; gesprächig, aber nicht laut; romantisch, aber nicht kitschig. Der perfekte Ort für einen entspannten Abend.

Auch an die Gastgeber erinnere ich mich gut. Anne und Daniel sind nämlich alles andere als typische Gastronomen. Sie servieren selbst und sind beste Freunde. Das spürt man. Und so fühlt sich auch der Gast wie bei Freunden.

Als wir das Restaurant betreten, atme ich innerlich auf: Nichts hat sich verändert. Das Publikum ist bunt gemischt – ob Jeans oder Anzug, spielt hier keine Rolle. Es gibt viele liebevolle Details: So wird uns neben der handgeschriebenen Speisekarte ein rotes Metallkörbchen mit frischem Brot an den Tisch gebracht, dazu ein Schälchen mit Thymian-Olivenöl und eines mit Meersalz. Mit solchen Kleinigkeiten hat man mich schon fast in der Hand.

Jdaburg Restaurant Zürich Tische
Jdaburg Restaurant Zürich gedeckter Tisch

"Manchmal ist weniger mehr", steht über der Weinkarte, und das kommt mir sehr entgegen: Es gibt eine gute, aber kleine Auswahl an offenen Weinen. Wir ignorieren die Spanier und Italiener für einmal und entscheiden uns für einen Zürcher Pinot Noir und einen portugiesischen Meruge Tinto – eine gute Wahl. Auch die Speisekarte ist reduziert – und doch können wir uns kaum entscheiden.

Schliesslich wähle ich als Vorspeise das Tartar von Tuna und Avocado mit Zitronenolivenöl und Wasabimousse, meine Begleitung nimmt das Mango-Büffelmozzarella-Carpaccio. Ganz ehrlich: Ich habe selten etwas so Delikates und zugleich Einfaches gegessen. Die Jdaburg ist Gott sei Dank weit entfernt von der Experimentellen Küche. Ich bleibe beim Fisch und wähle als Hauptgang Seezunge mit Quarkkartoffelstock und Krautstielgemüse.

Schon als ich den mit rosa Pfeffer und Thymian gespickten Fisch sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Mein Begleiter schaut etwas neidisch, aber als sein Lammrückenfilet in Parmesankruste mit Safranrisotto kommt, ist er wieder versöhnt mit der Welt. Und als er den ersten Bissen nimmt, ist es um ihn geschehen. Das Geheimnis der Jdaburg? Die Qualität. Die Innovativität. Der konsequente Verzicht auf jedwedes Chichi.

Gegen halb elf, als die Gäste vom Essen zum Espresso übergegangen sind, setzt sich Anne zu uns. Sie strahlt diese seltene Begeisterung aus, die nur Menschen haben, die sich ihren Traum erfüllt haben. Und doch liegt etwas Wehmütiges in ihrem Blick. "Mitte April ist Schluss", erklärt sie. Nach sechs Jahren übergeben die zwei Freunde die Jdaburg einem Nachfolger und stellen sich einer neuen Herausforderung. Man spürt, dass sie sich den Entscheid nicht leicht gemacht haben. "Es ist so, als würde ich ein Kind zur Adoption freigeben. Aber man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist."

Weitere interessante Artikel
Zürich
Restaurant Jdaburg – Eine Hochburg des Genusses
Reset Map