Deu/EngThis content is
not available in
english
Vorheriger Artikel
Ice cream scoop with ice cream in it
Top 10
Sommer, Hitze, Eiszeit
Nächster Artikel
Tipps für Verliebte in Berlin für den Valentinstags
Top 10
Romantik in Wien

Top 10+ Wiener KlassikerUnverwechselbares zum Mitnehmen aus Wien

Samstag, 30. April 2016
Feine Dinge Shop Wien Dekoration

Ich gebe zu, der große Souvenir Fan bin ich nicht. Wenn ich an fremde Orte reise, atme ich die Atmosphäre vor Ort ein und möchte alles so authentisch wie möglich erleben. Da landen dann auch eher keine kitschigen Reiseerinnerungen in meinem Gepäck. Was mich viel mehr interessiert, sind Dinge, die ich mir ohnehin kaufen will. Und die mich dann an den Ort erinnern, an dem ich schöne Stunden verlebt habe. Es darf natürlich auch gern etwas sehr Spezielles, das sich nur hier oder in dieser Form oder Wertigkeit so kaum woanders finden lässt, sein.

Auf diese Weise habe ich viele schöne Dinge für mich und mein Zuhause aus aller Welt zusammengetragen. Stiefel und Wolldecken, die mich an Kanada erinnern, Lieblingsoutfits aus New York, Gläser aus Italien, Vasen aus Island, Weihnachtsschmuck aus Südafrika, phantastische Handtücher und Bademäntel aus der Türkei. Und wenn ich Wien einmal verlasse, dann sicher mit diesen Highlights im Umzugsgut, die mich ein Leben lang an die Wiener Meister erinnern werden.

Tischkultur. Kaum ein Wiener Haushalt, der etwas auf sich hält, in dem sich nicht ein paar Gläser der alteingesessenen, ehemaligen k.u.k. Glasmanufaktur Lobmeyr finden lassen. Es gibt vielleicht nicht "den" Wiener Klassiker von Lobmeyr, aber die schlichten Wassergläser der Serie "Alpha", die mir immer wieder auf Wiens gedeckten Tischen begegnen, zähle ich dazu. Es gibt sie in verschiedenen Farben, und sie begeistern mich jedes Mal aufs Neue mit ihren hauchzarten Wänden und ihrer einzigartigen Haptik. Eine Aufwertung für jede Tafel!

Das Tafelsilber liefert dann gleich noch die Wiener Silber Manufactur, die altes Handwerk wiederbelebt, dazu. So werden heute hochwertige Silberwaren nach Originalentwürfen von Künstlern der Wiener Werkstätte und zeitgenössischer Designer hergestellt. Einige davon gibt es gar im MAK, dem Museum für angewandte Kunst, zu besichtigen. Wenn es nicht gleich das komplette "schwer gewichtige" Besteck für zu Hause sein soll, gibt es auch kleinere Mitbringsel und hochwertige Einzelstücke als Geschenk zu Taufe, Hochzeit oder einfach nur so.

Und natürlich braucht ein gedeckter Tisch auch noch feinstes Porzellan, das die Wiener Porzellan Manufaktur Augarten Wien herstellt. "Mit jedem Stück Augarten Porzellan kaufen Sie nicht nur ein Stück Kunst, sondern auch österreichische Tradition, die seit 300 Jahren weitergegeben wird." Wenn das keine Motivation zum Besuch des Porzellanmuseums und anschließendem Einkauf ist. Außerdem eignet sich der Augarten auch noch für einen romantischen Spaziergang. Und zu Hause lässt es sich dann beim Anblick der mitgebrachten Wiener Geschichte in Erinnerungen schwelgen.

Home Design. Den richtigen Sound für Zuhause liefert mo° sound. Wer sich also eine neue Heimakustikanlage zulegen möchte, dem seien die lässigen runden Kugellautsprecher aus Porzellan wärmstens ans Herz gelegt. Nicht nur weil sie toll aussehen, sondern auch weil sie unfassbar wohlig klingen. Die Edeledition aus Augarten Porzellan vereint sogar gleich zwei Wiener Spezialitäten und ist definitiv ein Hingucker, der noch lange Freude an Wien verspricht.

Die Werkstätte Carl Auböck Wien fertigt in vierter Generation Kunst und zeitloses Design. Erst die Wiener Bronzen und seit den Zwanzigerjahren unverwechselbare Objekte fürs Büro und Zuhause. Skulpturen aus Bronze, Büroaccessoires aus Leder, Flaschenöffner aus Edelstahl und vieles mehr fertigen die geschickten Handwerker heute noch nach Entwürfen der Familienmitglieder.

Von Kopf. Die Mühlbauer Hutmanufaktur blickt auf eine über hundertjährige Handwerks- und Familientradition zurück. Dass Hüte aus Wien mittlerweile auch Hollywoods bekannte Köpfe schmücken, ist wohl dem ältesten Sohn der letzten Generation zu verdanken. Von Klassikern bis zu hippen Kopfbedeckungen für jede Saison gibt es alles, was der Kopf begehrt. Filz- und Strohhüte, Fellmützen oder vielmehr, um beim Wienerisch zu bleiben, Fellhauben, Stoff-Kappen, Strick-Modelle – hier finden sogar Hut- und Haubenmuffel das passende Accessoire.

Bis Fuß. Wenn schon Ludwig Reiter, dann macht es doch besonders viel Spaß, die Schuhe direkt in Wien zu beschaffen. Ob Privatanfertigung oder Fabrikverkauf, ein Besuch der 1885 gegründeten Ludwig Reiter Schuhmanufaktur im Gutshof Süßenbrunn lohnt sich auf jeden Fall. Auch die vierte Generation fühlt sich der Tradition des Unternehmens, rahmengenähte Schuhe im klassischen Wiener Stil zu fertigen, verpflichtet.

Eingekleidet. Wer zauberhafte Abend- oder Brautmode sucht, sollte dem Wiener Label elfenkleid unbedingt einen Besuch abstatten. Die beiden Designerinnen sind nicht nur unglaublich sympathisch, sondern haben auch phantastische Entwürfe zu bieten, die schlicht und elegant Akzente setzen. So manch eine bekannte Wiener Persönlichkeit wurde schon zu Hochzeit oder Ball mit den wunderschönen "Elfenkleidern" gesichtet.

Herzige farbenfrohe Kindermode, handgemacht, gibt es bei Herzilein Wien zu kaufen. Der Name ist Programm. Viel rot, viele Herzen und entzückende Motive, die mich jedes Mal, wenn ich Geschenke zum Mitbringen suche, in den reinsten Kaufrausch versetzen. Auch wenn zu viel bunt vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Trachten sind nun einmal österreichische Tradition. Und Herzilein Wien hat diesen Stil modern und alltagstauglich für Kinder umgesetzt.

Ausgefallene Mode für Damen und Herren und zugleich Kunsterlebnis verspricht der Concept Store SONG. In diesem durchgestylten Geschäft mit aufregenden Modeneuheiten, tollen Accessoires und vielen schönen Designobjekten lohnt es sich zu stöbern. Dabei wird sich ganz bestimmt auch ein schönes Erinnerungsstück für Zuhause finden lassen.

Wellness. Für das ultimative Verwöhnerlebnis ihrer Haut sorgen gleich mehrere bemerkenswerte Wiener Manufakturen. So hat Sonja Baldauf mit ihrer Wiener Seife einer alten Handwerkstradition, der Seifensiederei, mitten in Wien zum Weiterleben verholfen. Ihre handgefertigten Seifen in unendlich vielen Duftnoten sind wirklich ein Genuss.

Das Familienunternehmen max and me hat sich auf die Komposition hochschwingender Aromaöle für Gesicht und Körper spezialisiert. Deren Wirkung ist nicht nur äußerlich dank seiner hochwertigen Inhaltsstoffe spürbar, sondern hat durch die innewohnende positive Energie großen Einfluss auf die Seele. Warum also nicht mit einem herrlich duftenden Körperöl das schöne Wiener Urlaubsgefühl zu Hause noch verlängern?

Home Stories. Zur Schwäbischen Jungfrau ist ein mehrstöckiger Fachwerkbau in der quirligen Geschäftsstraße Graben. Wer von "ihr" noch nichts gehört hat, dem kann sie leicht entgehen. Dabei gibt es sie schon seit 1720. Und ein Besuch lohnt sich. Denn es macht irrsinnigen Spaß, den alten ratternden Fahrstuhl zu besteigen und sich Stockwerk um Stockwerk durch das Sortiment rund um Tisch, Bett und Bad zu arbeiten. Wunderschöne handgefertigte Tisch- und Bettwäsche, kuschelige Frotteewaren, gemütliche Fellpatschen (andernorts auch Puschen oder Pantoffeln genannt); einfach alles, was das Zuhause heimeliger macht, gibt es hier zu kaufen.

Unverwechselbar. Noch kein echter Wiener Klassiker, aber auf dem Weg dorthin ist die Porzellanmanufaktur feine dinge. Sandra Haischberger und ihr Team fertigen in liebevoller Handarbeit Accessoires fürs Zuhause - von Vasen über Lampenschirme bis hin zum kompletten Tischservice. Jedes Teil ein Unikat.

Und natürlich Supersense. Etwas ganz Besonderes hier in Wien! Der analogen Welt verschrieben, finden sich hier Raritäten für alle unsere Sinne. Seien es die analogen Plattenspieler und dazugehörigen Aufnahmen, die man gleich vor Ort anfertigen und mit nach Hause nehmen kann. Oder die Polaroid Fotos in jeder Größe. Oder einfach nur ganz besondere Postkarten als Andenken an Wien. Ein Besuch im Dogenpalast bereichert das Wienerlebnis auf jeden Fall.

Kulinarisches. Vom verführerischen Süßen wie Torten, Pralinen und feinen Zuckerwaren aus Wien, allen voran natürlich der berühmten Sacher-Torte, hat man wohl schon überall auf der Welt gehört. Viele kulinarische Spezialitäten aus Wien lassen sich wunderbar auch mit nach Hause nehmen. Beim Besuch der k.u.k. Hofzuckerbäckereien Demel und Gerstner oder dem Hotel und Café Sacher kommt man wohl schwer am zauberhaften, in liebevoller Handwerkstradition hergestellten Naschwerk vorbei.

Darüber hinaus hat Wien mit seinen Feinkostgeschäften Haas & Haas, bekannt für seine herrlich duftenden, köstlichen Tees aus aller Welt, oder Zum Schwarzen Kameel viele Traditionshäuser rund um kulinarische Leckerbissen zu bieten. Ebenso wie junge Delikatessenhändler, zum Beispiel Marco Simonis oder Supersense, die mit allerlei Köstlichkeiten aufwarten sowie bestens bestückte Naturkosthäuser wie Staudigl an der Wollzeile.

Wir wünschen einstweilen viel Spaß beim Entdecken von Wien und dem passenden Souvenir für Zuhause, damit der Wien-Aufenthalt noch lange in guter Erinnerung bleibt. Unvergesslich eben!

Weitere interessante Artikel
Wien
Top 10+ Wiener Klassiker – Unverwechselbares zum Mitnehmen aus Wien
Reset Map