EnglishThis content is
not available in
english
Menü

Vegane Tajine mit gerösteten Süßkartoffeln

Freitag, 08. Mai 2020
Anzeige

Rezept für 6 Portionen

Tajine

1 kg Süßkartoffeln
3 EL Olivenöl
2 rote Zwiebeln
1 frische rote Chilischote
2 Knoblauchzehen
6 cm frischer Ingwer
30 g Koriandergrün
100 g getrocknete Aprikosen
240 g Kichererbsen (aus der Dose)
2 EL Harissapaste
2 TL Ras el Hanout
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL gemahlener Koriander
1⁄2 TL Zucker
800 g Pizzatomaten (aus der Dose)
Salz und schwarzer Pfeffer

Zitronen-Mandel-Couscous

1 eingelegte Zitrone
1 1/2 EL natives Olivenöl extra
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
300 g Couscous
50 g Mandelblättchen
20 g Koriandergrün

Das Kochbuch Bish Bash Bosh! ist mittlerweile eines der am besten verkauften veganen Kochbücher überhaupt. Kein Wunder, denn es steckt voller leckerer und recht unkomplizierter Soulfood-Gerichte. Die beiden Autoren Henry Firth und Ian Theasby kochen sich in ihrem Buch einmal um den Globus, alle Gerichte kommen dabei komplett ohne tierische Produkte aus.

Die Tajine ist ein Klassiker aus der nahöstlichen Küche. Hier haben auch herzhafte Gerichte häufig einen leicht süßlichen Geschmack und duften herrlich. Sie ist schnell zubereitet und – natürlich – vegan. Sie eignet sich perfekt als ein leichtes Mittagessen. Sollte man keine eingelegte Zitrone zur Hand haben, lässt sie sich durch geriebene Zitronenschale, den Saft einer halben Zitrone und eine Extraprise Salz ersetzen.

Kochbuch Bish Bash Bosh

Die Zubereitung

  1. Geschälte Süßkartoffeln in 3 cm große Würfel schneiden, auf dem Backblech verteilen, mit 1 EL Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. In den Ofen schieben und 25 Minuten backen.
  2. Inzwischen rote Zwiebeln schälen und fein hacken. Chili entstielen, längs halbieren, Kerne dabei entfernen und fein hacken. Knoblauch und Ingwer schälen und reiben. Korianderblätter von den Stängeln zupfen, beiseitestellen und Stängel fein hacken. Getrocknete Aprikosen grob hacken. Zuletzt die Kichererbsen abgießen.
  3. Für die Tajine restliches Öl im Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, Zwiebeln dazugeben und 4–5 Minuten braten, bis sie beginnen weich zu werden.
  4. Chili, Knoblauch, Ingwer und gehackte Korianderstängel hinzufügen und 2 Minuten braten.
  5. Harissapaste, Ras el Hanout, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander und Zucker einrühren und 1 Minute mitbraten.
  6. Anschließend Pizzatomaten und 200 ml Wasser einrühren, die Hitze reduzieren und 7–9 Minuten köcheln lassen.
  7. Abgetropfte Kichererbsen und Aprikosen einrühren, den Topf abdecken und 8–10 Minuten weiter köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Deckel abnehmen und Tajine mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Korianderblätter und geröstete Süßkartoffeln einrühren, die Hitze reduzieren und den Topf wieder abdecken.
  9. Für den Couscous eingelegte Zitrone halbieren und in eine Rührschüssel geben. Danach Olivenöl, Kreuzkümmel und Couscous dazugeben und 400 ml heißes Wasser darübergießen. Mit einem Speiseteller abdecken und 8–10 Minuten quellen lassen
  10. Inzwischen die Mandelblättchen auf dem Backblech verteilen, in den Ofen schieben und 4 Minuten backen, bis sie leicht braun sind. Die Korianderblätter fein hacken.
  11. Jetzt den Couscous fertig machen: Eingelegte Zitrone entfernen und Couscous mit einer Gabel auflockern. 1⁄4 der gerösteten Mandelblättchen und der Korianderblätter aufheben und den Rest unter den Couscous heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Couscous in Schüsseln füllen, Tajine darauf verteilen und mit den übrigen Mandelblättchen und Korianderblättern garnieren.
Creme Guides
Karte
Reset Map