Schließen
EnglishThis content is
not available in
english
Menü
EnglishThis content is
not available in
english

Schawarma mit Tarator Streetfood wie im Libanon

Freitag, 24. Mai 2019
Anzeige
Rezept für Schawarma

Rezept für 6 Personen

Vorbereitung: 15 Minuten
Kochzeit: 40 Minuten

Zutaten

1 kg Rindfleisch (Lendenfilet)
1 Glas Rotwein
1 Glas Rotwein oder Apfelessig
½ Glas Pflanzenöl
4 Lorbeerblätter
2 Zimtstangen
2 Kardamomkapseln
4 Tomaten
5 Zwiebeln
Salz
½ Bund frische Petersilie
1 El Sumach

Für den Tarator

1 Knoblauchzehe
Salz
100 g Tahin
Saft von ½ Zitrone
Einige Stängel frische Petersilie

Weitere Zutaten

Arabisches Fladenbrot
Gurke, Tomate, Salat, Petersilie nach Belieben

Sie wollten schon immer wissen, wie sich ein echtes libanesisches Schawarma zu Hause zubereiten lässt, um für diesen vorzüglichen Snack nicht an einer der zahlreichen Imbisse anstehen zu müssen? – Here we go! Das Kochbuch Libanesisch essen von Kamal Mouzawak, erschienen im Knesebeck Verlag, macht es möglich.

Der selbsternannte "Food Aktivist" ist in den Bergen im Norden Beiruts aufgewachsen. Unter dem Motto "Make food, not war" gründete er dort später einen Bauernmarkt und verschiedene Restaurants, um libanesischen Frauen und syrischen Flüchtlingen zu helfen, ökonomisch unabhängig zu werden.

Er selbst reist mit seinen Köchen um die ganze Welt und bringt mit diesem Buch nun landestypische Rezepte seiner Heimat in unsere Küchen: Kibbeh, Hummus, Taboulé oder eben Schawarma. Das überwiegend im Fladen servierte Fleischgericht ist das Straßenessen schlechthin. Wobei man die libanesische Variante mit Filet und nicht mit Hackfleisch zubereitet.

Kochbuch Libanesisch essen

Im Sandwich serviert kommen die verschiedenen Zutaten, Aromen und Texturen am besten zur Geltung. Diese Variante für die Zubereitung zu Hause ist leicht abgewandelt, aber auch hier wird mariniertes Fleisch von bester Qualität verwendet. Es ist einfach zuzubereiten, vor allem für eine große Gesellschaft. Unerlässlich dazu: die Tahin-Soße Tarator!

Die Zubereitung

  1. Für den Tarator die Knoblauchzehe schälen und mit etwas Salz zerstoßen. Tahin zur Knoblauchzehe geben und zusammen mit dem Zitronensaft unterrühren. Jetzt tropfenweise etwa 200 ml Wasser mit dem Schneebesen unterrühren, bis die Sauce eine dickflüssige Konsistenz hat. Dabei wird die Sauce zuerst noch dicker, das muss aber so sein. Immer schön weiterrühren. Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen, fein hacken und unterrühren. Die Sauce mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  2. Das Fleisch in feine Streifen schneiden. Den Wein, Rotwein- oder Apfelessig und das Pflanzenöl mit den Lorbeerblättern und den Gewürzen in einer breiten Schüssel verrühren und das Fleisch hineinlegen. Die Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Dann 4 Zwiebeln schälen und in breite Ringe schneiden. Die Tomaten und Zwiebeln auf dem Fleisch verteilen. Mit Salz würzen. Das Fleisch nun mindestens 10 Stunden marinieren.
  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und die Zwiebeln, die Tomaten und die Marinierflüssigkeit in einer Auflaufform verteilen. Im vorgeheizten Backofen garen, bis die Zwiebeln und Tomaten Farbe annehmen. Das Fleisch hinzufügen und noch 10 Minuten weitergaren – das Fleisch sollte weich bleiben und nicht zu trocken werden.
  4. Die übrige Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Das Fleisch noch warm mit der Petersilie und den Zwiebelringen anrichten und mit Sumach bestreuen. Mit Tarator servieren.
Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map