Deu/EngThis content is
not available in
english
Nächster Artikel
Lost Weekend Café Buchhandlung und Co-Working-Space in München-2
Cafes
Lost Weekend

Café der AntikensammlungenVersteckter Genussort für Ruhepausen

Dienstag, 30. Oktober 2018
Anzeige
Neues Café Antikensammlung_München
Karte
Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag bis Sonntag 10-17 Uhr
Mittwoch 10-20 Uhr

Adresse Café in der Antikensammlung
Königsplatz 1
80333 München-Maxvorstadt
Anfahrt planen
Preisniveau € € 

Mittlerweile wurde es mir schon so oft zugetragen, dass wirklich etwas dran sein muss: Das Café der Glyptothek sei ein echter Geheimtipp. Top-Anlaufstelle für Kenner italienischen Kaffees. Dank seines traumhaften Innenhofs eine Erholungsoase an heißen Sommertagen. Und erst der Gugelhupf!

Unter anderem der Blogger und Buchautor Igor Josifovic schwärmte mir in einem Interview so davon vor, dass ich das Café bereits vor langer Zeit auf meine Test-To-Do-Liste setzte. Meine erste Begegnung mit dem sagenumwobenen Innenhof muss ich jetzt allerdings nochmals für zwei Jahre auf Eis legen: Die Glyptothek wird ab sofort saniert, ihr Innenhof und das Café für die Dauer der Renovierungsarbeiten geschlossen.

Doch die gute Nachricht für alle Gugelhupf-Fans und Museumsgänger lautet: Sie müssen trotzdem nicht darben! Denn Christoph Jünger, der Betreiber des Cafés, ist samt seiner feinen Auswahl an Kuchen und italienischen Snacks einfach auf die andere Seite des Königsplatzes gezogen.

Neues Café Antikensammlung_München_2

Mindestens für die Dauer der Bauarbeiten ist das Café der Glyptothek nun also das Café der Antikensammlungen. Böse Zungen würden vielleicht behaupten, dass es dort im dunklen Erdgeschoss und ganz ohne Hinweisschild noch etwas stiefmütterlich behandelt wird.

Doch das schicke Design der Sitzecken kann sich auf jeden Fall sehen lassen und sogar die Tradition der Innenhof-Terrasse bleibt erhalten: Ab dem Frühjahr 2019 werden erstmals auch die beiden begrünten Innenhöfe der Antikensammlungen für den Café-Betrieb geöffnet.

Und nach meinem Test-Abstecher kann ich versprechen: Die Panini und Pasticcini aus Christoph Jüngers Vitrine schmecken ebenfalls bei stürmischem Herbstwetter gut. Sowieso die bessere Jahreszeit für einen Museumsbesuch!

Zum Schluss noch eine wichtige Information für Kunstbanausen: Wer wirklich nur wegen des guten Kaffees kommt und auf einen Rundgang durch die Sammlung verzichtet, zahlt weniger Eintritt. Falls wir nächsten Sommer wieder Rekordtemperaturen erwarten, ist das angesichts der kühlen Innenhöfe sicher nützliches München-Insider-Wissen...

Weitere interessante Artikel
München
Café der Antikensammlungen – Versteckter Genussort für Ruhepausen
Reset Map