Deu/EngThis content is
not available in
english
Vorheriger Artikel
Restaurant Theo's in Hamburg-5
Restaurants
Theo’s
Nächster Artikel
Asiatisches Restaurant Jin Gui im Hotel Tortue
Restaurants
Jin Gui

HeimatDas kulinarische Wohnzimmer der HafenCity

Montag, 15. Oktober 2018
Anzeige
Restaurant Heimat im 25hours Hamburg Hafencity ©Stephan Lemke-5
Karte
Öffnungszeiten

täglich 12-17.30 Uhr + 18-24 Uhr

Adresse Heimat
Überseeallee 5
20457 Hamburg-Hafencity
Anfahrt planen
Kontakt
+49 40 25 77 77 840
www.heimatrestaurant.com
Preisniveau € € 

Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Diese Philosophie hat ihr Zuhause in der HafenCity, im Restaurant Heimat des 25hours Hotels an der Überseeallee. Das Restaurant ist das Wohnzimmer des Überseequartiers, hier treffen Nachbarn aus der HafenCity auf andere Hamburger und auf Hotelgäste aus aller Welt.

Im Sommer 2018 öffnete die Heimat nach einer kompletten Umgestaltung wieder ihre Türen. Dunkle Farben in erdigen Tönen, Tische aus schwarz gebeiztem Holz, tiefrote Vorhänge aus gewalkter Wolle und mit Samt bezogene Sitzbänke sorgen auf sehr moderne Art für gemütliches Weinkellerambiente.

Auf den Tisch kommt in der Heimat das Beste, was der Boden und die Gewässer Deutschlands, Österreichs und der Schweiz hergeben. Von der Nordsee bis zu den Alpen: Alle Gerichte und auch die verwendeten Zutaten haben ihren Ursprung im deutschsprachigen Raum – das gilt sogar für die Getränkeauswahl.

Neben Klassikern wie Hamburger Pannfisch und Wiener Schnitzel stehen Speisen aus wechselnden Weinregionen auf der Karte – aktuell lässt sich die Küche von Mosel und Wachau inspirieren.

Restaurant Heimat im 25hours Hamburg Hafencity ©Stephan Lemke-3
Restaurant Heimat im 25hours Hamburg Hafencity ©Stephan Lemke-4
Restaurant Heimat im 25hours Hamburg Hafencity ©Stephan Lemke-2
Restaurant Heimat im 25hours Hamburg Hafencity ©Stephan Lemke

Mittelpunkt des kulinarischen Konzepts ist in der Heimat ein Dreigangmenü: das "Herzstück", bestellbar ab zwei Personen. Den Auftakt bilden Vorspeisenvariationen, der Hauptgang kommt im Ganzen auf den Tisch und wird brüderlich geteilt – genau wie zu Hause. Und zum Abschluss gibt es etwas Süßes. Ein Konzept, das überzeugt.

Nach einem Süßwein Tonic mit Riesling Auslese und Limette als Aperitif freuen wir uns über cremigen Ziegenkäse mit Zwiebel-Tomatenkuchen und Wildkrätuersalat, Tomatenconsommé mit Petersilienfrittaten und Marillenkernöl sowie fränkischen Wurstsalat. Sehr vielversprechend und auch optisch ein Genuss. Das mit dem Teilen funktioniert bis hierhin ganz gut.

Die Hauptzutat des "Herzstücks" wird immer im Ganzen serviert, in unserem Fall ist es ein am Knochen gebratener Rinderrücken aus Husum mit Bohnenragout und Kartoffelgratin. Die dampfenden und duftenden Kupferschüsseln lassen uns das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Im Regal an der Wand neben uns und über der Bar stehen reihenweise gläserne Behälter mit ungewöhnlichem Inhalt: keine Dekoelemente, sondern in den Gläsern lagert Erde aus den Weinbergen der angebotenen Weine. Wer mag, kann passend zum ausgewählten Wein die jeweiligen Böden wie Löss, Kalk oder Schiefer im Glas begutachten oder daran riechen.

Uns ist gerade mehr nach Süßem als nach Erdigem. Und so gönnen wir uns gleich zwei Desserts: Milchreismousse mit glasierten Kirschen und Zimtstreuseln, außerdem Topfenschaum mit Marillenkompott, getränktem Biskuit und Schokoladeneis. Der köstliche Abschluss eines gelungenen Abends! – Ahoi Heimat!

Weitere interessante Artikel
Hamburg
Heimat – Das kulinarische Wohnzimmer der HafenCity
Reset Map