Deu/EngThis content is
not available in
english
Nächster Artikel
Top 10 Berlins beste Cafes_-2
Top 10
Top 10 Berlins schönste Cafés

Frühstück & BrunchUnsere Lieblingsorte für Herbst und Winter

Mittwoch, 11. Oktober 2017
Frühstück im Herbst und Winter in Berlin
Die Orte im Überblick
Karte (10)

Ich höre immer wieder von Menschen, die nicht gerne frühstücken und die am frühen Morgen keinen Bissen hinunter bekommen. Nun, ich zähle definitiv nicht zu diesen Menschen. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als eine entspannte und genussvolle Morgenmalzeit, insbesondere mit Freunden oder der Familie.

Je nach Jahreszeit schwanken die Präferenzen zu den bevorzugten Orten dafür allerdings stark. Unsere Lieblingsorte zum Frühstücken im Sommer sind kaum mit denen für den Winter identisch. Im Sommer lieben wir Orte mit Garten oder Terrasse, im Winter mögen wir es wohlig warm und gemütlich. Ein besonderes Highlight ist daher immer ein Kamin.

Wo wir uns an den verbleibenden kühleren Tagen besonders gerne mit himmlischen Kohlenhydraten in Form von Waffeln, Pancakes und Armen Rittern oder auch Gesundem wie herzhaften oder fruchtigen Bowls, glutenfreien Kreationen oder eiweißreichen Eierspeisen in jedweder Form stärken, verraten wir Ihnen daher nur zu gerne mit der folgenden Liste...

Noch ein Tipp. Zu den Details der einzelnen Orte gelangen Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Vollbluth. Wer es schon am Morgen wärmend und herzhaft mag, der ist in diesem brandneuen Restaurant am Victoria-Louise-Platz genau richtig. Die hier servierten Bowls aus knackigem Gemüse, glutenfreien Kohlenhydraten und auf Wunsch exzellenten Eiweisbeilagen wie Lachs oder Octopus sind einfach der Hammer!

Silo Coffee. Backed Eggs mit Tomatensauce, Spinat und Ziegenkäse, das sei typisch australisch, sagen die Inhaber dieses Cafés in Friedrichshain. Sie eignen sich aber auch ganz wundervoll als Stärkung für den hiesigen Winter. Ebenso wie Toast mit Avocado und Tomatensalsa, Rühreier mit Schinken oder hausgemachtes Müsli mit Ahornsirup. Yummi!

Oliv Eat. Bis in die Nachmittagsstunden hinein kann hier in puristischem Ambiente und mit Blick auf die Potsdamer Strasse gefrühstückt werden. Crêpes mit frischen Früchten, Vanillecreme und gerösteten Haselnüssen oder auch die "Avocado Stulle" mit Lemondressing und "Poached Egg". Nicht zu vergessen die Bowl mit Zucchini Pasta, mein ganz persönlicher Favorit.

Hallmann & Klee. In diesem sehr gelungen eingerichteten Café-Restaurant am Böhmischen Platz wir das Frühstück puristisch präsentiert und ist von allerbester Qualität. Nur vom Feinsten sind sowohl der Aufschnitt als auch die erlesenen Käse. Der hausgeräucherte milde Lachs hat uns förmlich umgehauen und Brötchen und Co. sind mit die Besten der ganzen Stadt. Sehr fein sind auch die bezaubernden Törtchen!

Benedict. Ein Ort, an dem beim Thema Frühstück kein Weg vorbeiführt. 24 Stunden am Tag bekommt man hier wirklich alles, was man sich zum Frühstück nur vorstellen kann. Aus aller Herren Länder stammen die süßen und herzhaften Kreationen, angefangen mit den vermutlich dicksten und fluffigsten Pancakes der Stadt bis hin zur Eisbein-Stulle oder opulenten Arrangements. Brot, Brötchen & Co. kommen aus der eigenen Backstube.

Hafenküche. Leider nur am Wochenende, dafür aber umso opulenter und vor allem am brennenden Kamin, werden hier so herrliche Dinge wie Rosmarinschinken, kräftiger Bergjauskäse, Graved Lachs oder auch Bircher Müsli, süße Plunder und Eiersalat auf einem Buffet aufgetischt. Optional können weitere Köstlichkeiten wie Weißwürste, Thai-Omelette oder sogar Surf&Turf dazu geordert werden. Immer inbegriffen ist der Blick auf Spree und Rummelsburger Bucht.

Allans Breakfast Club. Wen es im Berliner Wintergrau nach einer ordentlichen Portion Beachfeeling gelüstet, der wird sich bei Allen in Prenzlauer Berg pudelwohl fühlen. Gefüllte Portobello Mushrooms, Croque Monsieur und Chakchouka mit Feta werden frisch zubereitet und die landestypische Ausgelassenheit des gebürtigen Australiens bringen auch zu Bananabread oder Lachs-Bagel einfach Sonne ins Herz.

Spindler. Neben ganz wunderbaren "Eggs Florentine" und den entsprechenden Abwandlungen, zahllosen weiteren Eierspeisen, hausgemachten Müslis, frischen Green Smoothies sowie fantastischen Waffeln, Pancakes und perfektem Kaffee, locken im Spindler vor allem auch das traumhaft schöne Interieur und ein irrsinnig netter Service zum ausgedehnten Frühstück.

No58 Speiserei. Unser bevorzugter Ort, wenn wir mal so richtig genüsslich glutenfrei frühstücken möchten. Alles hier, von den Aufstrichen, über kleine feine Salate bis hin zu süßen Veredlern, wird von den beiden Inhaberinnen liebevoll selbst zubereitet. Es gibt immer auch mehlfreies, veganes und vegetarisches auf der wechselnden Karte, wobei die fix und fertig geschmierten Stullen ein absoluter Dauerbrenner sind.

Roamers. Die vielleicht kleinste, aber zugleich auch eine der schönsten Frühstückslocations der Stadt. Auf den Tellern stapeln sich die wunderbarsten Köstlichkeiten und man möchte am liebsten gleich den ganzen Tag hier verweilen, um sich durch das Tagesangebot zu schlemmen. Zwischen Sukkulenten, Kakteen und jeder Menge Holz fühlt man sich umgehend so wohl, das man auch deshalb nicht mehr von hier fortgehen mag. 

Hier zeigen wir Lieblingsorte zum Frühstücken im Sommer >>

Weitere interessante Artikel
Berlin
Frühstück & Brunch – Unsere Lieblingsorte für Herbst und Winter
Reset Map