Deu/EngThis content is
not available in
english
Nächster Artikel
Hertha the Dog Kolumne von Michael Hetzinger-4
Kolumnen
Allein erziehend an der Leine ziehend

Nieder mit dem Body Shaming!Michael Hetzingers Leben mit Hund

Montag, 02. Juli 2018
Hertha the Dog Kolumne von Michael Hetzinger-3

Ich bin ernsthaft entsetzt von der Menschheit. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass mir sowas in Zeiten von #Metoo-Debatten und Female Empowerment passieren könnte. Aber doch, so ist es: Hertha wird Opfer von Body-Shaming. Regelmäßig hören wir von Leuten Sätze wie “Hat Hertha zugenommen?”, “Oh, Hertha ist aber etwas pummelig geworden” oder “Hertha könntest du aber auch mal auf Diät setzen.”.

Daher hier mal für alle, die so etwas behaupten, zum Mitschreiben: nicht Hertha muss sich schämen. Nein, ihr alle solltet euch schämen! Werft eure überkommenen Vorstellungen von Idealgewicht über Bord! Überarbeitet euer altmodisches Weltbild! Öffnet euch für die Innere Schönheit! Andernfalls müssen Hertha und ich leider unverzüglich den Umgang mit euch einstellen und uns andere sogenannte Freunde suchen.

Okay, zugegeben, ihr Brustgeschirr muss Hertha zur Zeit im dritten Loch anstatt wie üblich im zweiten Loch tragen. Und vielleicht zeichnet sich an der Seite eine kleine, Mops-esque Falte ab. Also haben wir neulich beim Arzt mal nachgewogen: 7,7 Kilogramm. Wenn ich das in den BMI-Rechner eingebe, kommt ein BMI von 65* raus. 65! Das bedeutet stark übergewichtig! Idealgewicht: 2 - 3 Kilogramm. Unfassbar. Kann doch nicht sein. Das ist so unrealistisch, das kann man gar nicht ernst nehmen.

Der Arzt scheint da realistischer zu sein. Er hat gesagt, 500 Gramm weniger wären gut. Sie müsste dazu 6,5 % ihres Körpergewichtes verlieren. Das ist ja gar nix. Manche Menschen essen einfach mal so ein Steak mit diesem Gewicht zum Abendessen. Deswegen wird sie gemobbt? Die Menschheit hat wirklich den Verstand verloren.

Und überhaupt: von außen kann ja keiner wissen, was gerade so in Hertha vorgeht. Sie ist eben ein bisschen frustriert gewesen in den letzten Wochen. Da ist es doch total verständlich, dass sie mal etwas mehr frisst. Frustfressen. Das kennen wir doch alle. Muss man auch mal Verständnis für haben, finde ich. Hertha muss sich gerade an ihre neue Fernbeziehung gewöhnen, das ist ja auch nicht leicht. Liebe geht durch den Magen. Und davon hat Hertha in den letzten Wochen ganz viel von mir bekommen.

Ich selber habe auch ein wenig zugenommen. Hertha zeigt sich wahrscheinlich einfach nur solidarisch mit mir. Sie hält mir die Treue und steht zu mir, ohne Bedingungen. So wie es sein sollte in einer guten Beziehung. Sowas gemeines wie Body-Shaming käme ihr nie in den Sinn. Davon können wir uns alle eine Scheibe abschneiden. Eine richtig Dicke.

Leider sind wir aber keine Insel. Deswegen hab ich jetzt mal die Futtermenge reduziert und die Leckerlie-Menge eingeschränkt. So, Welt, bist du jetzt zufrieden?

*) Falls das jemand nachrechnen möchte: ich habe das Gewicht auf 8 Kg aufrunden müssen, als Größe habe ich 35 cm angegeben und als Alter 30. Eigentlich wollte ich ihr Hundealter angeben, aber der Online-Rechner ließ mich nichts Jüngeres als 19 Jahre auswählen. Naja, ich hab dann ihr Alter in Menschenalter umgerechnet und da kam 30 raus. So sagt es das Internet.

Weitere interessante Artikel
Berlin
Nieder mit dem Body Shaming! – Michael Hetzingers Leben mit Hund
Reset Map