Deu/EngThis content is
not available in
english
Nächster Artikel
Chamäleon Varieté Berlin Hackesche Höfe
Entertaining
Chamäleon

Aktuelle AusstellungenUnsere persönlichen Kunst Highlights

Dienstag, 15. August 2017
daad-Galerie Berlin

Ohne seine vielfältige Kunstszene wäre Berlin nicht was es ist. Und so präsentieren wir Ihnen auf dieser Seite fortan unsere ganz persönlichen Highlights unter den spannendsten Ausstellungen, die Berlins Museen und Galerien aktuell zu bieten haben.

Zu den Details der einzelnen Orte gelangen Sie über das Anklicken der orange markierten Namen!

Daadgalerie. Der britische Künstler und Musiker Max Eastley untersucht in seinen Werken, wie Klang aus Bewegung entstehen kann und fragt nach dem Verhältnis zwischen unberührter Natur und menschlicher Intervention. Mit Rotations 12 zeigt die Daadgalerie eine neue kinetische Skulptur von Eastley. Zwölf Karbonstäbe hängen an motorisierten Stahlkabeln, klopfen auf die darunter liegenden weißen Holzflächen und erzeugen dabei Trommelgeräusche.

Max Eastley | 10. August bis August
daadgalerie | Oranienstrasse 161 | 10969 Potsdam
Dienstag bis Sonntag 12-19 Uhr 

König-Galerie. Katharina Grosses wichtigstes Tool ihres Schaffens: eine Spray-Dose. Sie besprüht alles: Museen, alte, verlassene Orte, Erde, Staub und Stoff. Grenzen, wie die eines Bilderrahmens, spielen für Grosse nur selten eine Rolle. Sie erschafft oftmals ortsspezifische, temporäre Installationen. Die 1961 geborene Künstlerin zeigt wie die Malerei im 21. Jahrhundert aussehen kann: komplexe Farbwelten, überdimensional, übergreifend, vereinnahmend. Jetzt kommt die Künstlerin mit einer neuen Ausstellung zurück nach Berlin.

Katharina Grosse | 18 August. bis 17. September
König Galerie | Alexandrinnestrasse 118-121  | 10969 Berlin
Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr, Freitag bis 21 Uhr

Museum für Fotografie. Die Ausstellung eröffnet den Blick auf eines der faszinierendsten und zugleich doch kaum erforschten Kapitel der Fotografiegeschichte: ein deutsch-chinesisches Kuratorenteam, bestehend aus Ludger Derenthal – Staatliche Museen zu Berlin, Wang Huangsheng – CAFA, Guo Xiaoyang – Minsheng Art Museum - fragt nach den Folgen der Kulturrevolution für die aktuelle chinesische Kunst- und Fotografieszene. So verhilft die historische Perspektive zu einem besseren Verständnis der zeitgenössischen chinesischen Fotokunst

Arbeiten in Geschichte | 17. August bis 17. Januar 
Museum für Fotografie | Jebensstrasse 2 | 10623 Berlin
Dienstag bis Sonntag 11-19 Uhr

Museum Barberini. Die neue Ausstellung des Barberini widmet sich Amerikas Weg in die Moderne, der Entwicklung der amerikanischen Kunst vom Impressionismus bis zum abstrakten Expressionismus. Gezeigt werden Werke von Edward Hopper, Georgia O´Keeffe und Mark Rothko. Mit den Meisterwerken aus der Philipps Collection, Washington, D.C., zeigt das Museum eine der wichtigsten Privatsammlungen der USA.

Die Amerikaner und die Kunst | 17. Juni bis 3.Oktober
Museum Barberini | Alter Markt Humboldtstraße 5–6 | 14467 Potsdam
Mittwoch bis Montag 10-19 Uhr 

Liebermann-Villa. Die Villenkolonie am Wannsee rühmte sich Anfang des 20. Jahrhunderts, einer der vornehmsten und ruhigsten Wohnorte in der Nähe Berlins zu sein. Als der Wannsee aber zum beliebten Ausflugsziel wurde, war es dort mit der Ruhe vorbei. Mit einer Auswahl von Werken, u.a. von Max Liebermann, Philipp Franck, Hugo Vogel, Paul Paeschke und Heinrich Zille werden diese zwei Seiten des Lebens am Wannsee vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein konnten: einerseits der Wannsee als Rückzugsort für die Berliner Oberschicht andererseits als "Badewanne" für Berliner Arbeiterfamilien.

Streit am Wannsee | 9. Juli bis 3.Oktober  
Liebermann Villa | Colomierstrasse 3 | 14109 Berlin
Täglich außer Dienstag 10-18 Uhr, Do, So und Feiertags 10-19 Uhr


Camera Work. Ab dem 15. Juli präsentiert die Aglerie eine Ausstellung von Hans Feurer. Die Ausstellung umfasst mehr als 25 teils großformatige Arbeiten des Künstlers, der zu den einflussreichsten Modefotografen der Gegenwart zählt. Die Ausstellung markiert zugleich den 20. Geburtstag der Galerie Camera Work.

Hans Feurer  | 15. Juli bis 17. Oktober
Camera Work | Kantstrasse 149 | 10623 Berlin
Dienstag bis Samstag 11-18 Uh

Galerie Eigen + Art. Seit dem Brexit und der Wahl von Donald Trump im vergangenen Jahr hat sich die Welt drastisch verändert. Währenddessen eskaliert der Krieg in Syrien immer mehr. In diesen düsteren Zeiten stellt sich wieder einmal eindringlich die Frage nach politischem Engagement in der Kunst. Aber kann Kunst allein die Welt verändern? Vielleicht kann sie es nicht, aber trotzdem verbergen zeitgenössische Künstler nicht ihre tief empfundene Ambivalenz gegenüber der aktuellen sozioökonomischen Lage. Sechs außerordentliche Künstlerinnen und Künstler kommen im Sommer 2017 zur Gruppenausstellung Revolte bei Eigen + Art zusammen, um die ambivalenten und doppelbödigen Beziehungen zwischen Ästhetik und gesellschaftlicher Realität, zwischen Macht und Demokratie zu erkunden

Revolte  | 13. Juli bis 30. August
Galerie Eigen + Art | Augusstrasse 26 | 10117 Berlin

CWC Gallery. Zweiter Teil der Ausstellung von Tina Berning und Michelangelo Di Battista. Für "Me and I: Part 2" haben die Künstler neue Werke fertiggestellt, die verschiedene Kunstgattungen vereinen und dadurch das Bewusstsein für Schönheit erweitern.

Me and I: Part 2 | 19.Mai bis 16. September 
CWC Gallery | Auguststrasse 11-13 | 10117 Berlin
Dienstag bis Freitag 10-18 Uhr | Samstag 11-18 Uhr

Helmut Newton Foundation. Neben  bislang weitgehend ungezeigten Fotografien Newtons werden Fotografien von Mario Testino gezeigt, exklusiv konzipiert aus Mode- und Aktaufnahmen, und Fotos von Jean Pigozzi, für die er über mehrere Jahrzehnte berühmte Persönlichkeiten bei seinen Pool Partys ablichtete.

Testino,Newton,Pigozzi | 2. Juni bis 19. November 
Helmut Newton Foundation | Jebenstrasse 2 | 10623 Berlin
Dienstag bis Sonntag 11-19 Uhr | Donnerstag 11-20 Uhr

Sprüth Magers. Sprüth Magers freut sich, Thomas Ruffs erste Einzelausstellung in der Galerie mit Werken aus seiner jüngsten Serie press++ zu präsentieren, die hier zum ersten Mal zu sehen sein wird. Als Ausgangsmaterial verwendet Ruff für diese Serie Fotos, die in amerikanischen Zeitungen der 1920er bis 1970er veröffentlicht wurden.

Thomas Ruff | 6. Juli bis 2. September
Sprüth Magers | Oranienburger Strasse 18 | 10178 Berlin
Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr

Weitere interessante Artikel
Berlin
Aktuelle Ausstellungen – Unsere persönlichen Kunst Highlights
Reset Map