Vorheriger Artikel
Van Gogh Bar Berlin
Bars
Van Gogh
Nächster Artikel
Lost in Grub Street Punch Bowl Bar Berlin
Bars
Lost in Grub Street

ADA BarMichael Hanke macht Seins

Mittwoch, 27. Januar 2016
Ada Bar Michael Hanke Neueröffnung Berlin Mitte
Öffnungszeiten

Die Bar wurde nie eröffnet!

Karte
Adresse ADA Bar
Oranienburger Straße 52
10117 Berlin-Mitte
Anfahrt planen
Preisniveau€ € 

Michael Hanke. 29 Jahre alt. Barmann. Kreativ. Innovativ. Mutig. Ausgerechnet die Touristenmeile Oranienburger Straße in Mitte hat sich der Bartender - den man mit Fug und Recht wohl zu den besten der Stadt zählen darf - nach so renommierten Wirkungsstätten wie dem Rum Trader, der Amano Bar, dem Cookies oder auch der Victoria Bar und dem Croco Bleu als Adresse für seine erste eigene Bar auserkoren. ADA heißt sie und öffnet am Freitag den 16. Februar nun endlich auch ganz offiziell den anspruchsvoll gefüllten Tresen nebst Küche für ehrliche Gerichte und schmackhafte Kleinigkeiten.

Alle fünf bis sieben Monate wird sich die Bar fortan neu erfinden und hierfür nicht nur Bar- und Speisekarte, sondern auch das Interieur immer wieder neugestaltet.  Mitunter auch gewagte Themen wie beispielsweise im Herbst das Thema „Kirchen und Klöster“, in das sogar ein echter Priester eingebunden werden soll, sind geplant. Den Anfang aber machen "Tiki und Piraten". Mit Südsee Impressionen und exotischen Cocktails in "Kitsch as Kitsch can"- Tiki-Bechern aus England entführen sie uns in fremdländische Gefilde und eine aufregende Welt einzigartig zusammengebrachter Aromen.

Dazu gibt es polynesisch gewürztes Hähnchen oder auch gefüllte scharfe Riesengarnelen, die ein junger Koch aus Jordanien in der Küche zubereitet. Klassische Salatkreationen, aber auch Meeresfrüchte und würzige Chicken Wings sollen eine gute Basis für die berauschenden Getränke bereiten. Wenn diese in Form von Foodpairing-Kreationen nicht ohnehin gleich gemeinsam serviert werden. Für uns gab es beispielsweise einen "Tommy Margerita", der nicht nur in, sondern auch mit einer frittierten Hähnchenkeule serviert wurde. Verrückt!

Besonders spannend klang für unsere Ohren aber auch der Cocktail "Bones", in dem mit Knochenmarksirup und Rum gearbeitet wird und der bei Verkostungen bereits extrem gut ankam. Gemixt wird dabei grundsätzlich nur mit frisch gepressten Säften, Kräutern und mit Vorliebe auch mit ungewöhnlichen Ingredienzien, die in besonderen Verfahren wie Barrel- und Bottle Aging, Cold Dripping und Sous Vide vorbereitet wurden. Und da Hanke eine echte Leidenschaft für Spirituosen-Raritäten und seltene verbliebene Flaschen hegt, hält er immer auch einige ganz besondere Fläschchen an Whisky, Gin und Rum bereit, für die allein es sich für jeden Kenner schon zu kommen lohnt.

Musikalisch untermalt werden die Abende im ADA mit Swing und Funk oder auch gelegentlichen Liveauftritten. In allen Bereichen darf man also gespannt sein, was bei Hanke und seinem Team so alles erdacht werden wird. Wenn im Sommer hunderte Teetassen wie bei "Alice im Wunderland" von der Decke hängen werden, um die Aromawelt des "High Tea" gestalterisch ins Interieur zu übertragen werde ich jedenfalls allerspätestens wieder vorbeischauen. – Very promissing!

Weitere interessante Artikel
Berlin
ADA Bar – Michael Hanke macht Seins
Reset Map
mapinfo