More
follow creme guides on

Smith and de Luma – „Fleisch und Wii – so mues es sii!“

Freitag, 03. Februar 2017
von

Vorfreudig betraten meine Frau und ich, den Restaurationsbetrieb an der Grubenstrasse 27, im Binzquartier. Ein kurzer Fussmarsch sollte einerseits den Appetit anregen und andererseits auch gleich ein paar Kalorien verbrennen. Klever nicht?

Ein Dinner mit Gattin ist immer ein Vergnügen und die Hinterhofatmosphäre von „SADL“ vervollständigte den Fernwehgroove. Hier in dieser speziellen Umgebung könnte man sich auch im „Meatpack-District“ in Manhattan NYC wähnen.

Das Publikum, jung, urban und lebhaft. So auch das Personal. Das Konzept bestechend und der Rest? Herrlich! Ich liebe es überrascht zu werden. Kleine Perlen die im Gaumen prickeln, zum Beispiel. Nein, wir haben keinen teure „Schampus“ gesüffelt, sondern einen Schweizer „Cidre“, von der Cidrerie du Vulcain (4% vol.), der so frisch durch die Kehle rann wie sprudelndes Quellwasser. Exklusiv und anders, genau worauf ich stehe.

Es blieb nicht dabei. Die Stimmung am Tisch war jedenfalls hoch, schon bevor wir zum ersten Gang schritten. Dies ein Verdienst des Personals, unter anderem der Granaten-Someliere Susanne Strasser, die man auch vom Inhouse-Wein-Shop kennt. In einem kurzen, herzlichen Gespräch fühlt sie ihren Gästen auf den Zahn und zaubert dann genau das Richtige aus dem Kelch, bezw. aus der Flasche. Wonderful!

Kurz und knackig ist auch die Speisekarte, plus zwei Extras, die an der grossen Seitenwand angepriesen werden. Die Gattin entscheidet sich für eine Wagu-Beef Salami am Stück. Mein „Old Spanisch Cow Fillet „Carne Cruda“, Fermented Salsify, Bone Marrow and Shallot Vinaigrette“ zergeht beinahe auf der Zunge, das Fleischaroma herrscht vor. Gut so. Dazu ein Glas goldener „Terra de Cuques DOQ“ (2013), herb und voller Aromen. Wow!! Der Gaumen jodelt, derweil die Gattin ihre Wurst radelt, von der auch ich bald in den Genuss komme. Die Portion hätte für zwei gereicht. Und ja, diese Wurst ist niemanden wurst, sie mundet vortrefflich.

Erste Runde und bereits hängen wir leicht satt in den Seilen. Aber schon nach kurzer Schonzeit hat der Magen wieder Lust auf mehr, derweil im ganzen Restaurant Hochbetrieb herrscht. Der Laden ist bis zum letzten Platz gefüllt, dennoch spielt sich alles sehr leichtfüssig ab. Nie kommt das Gefühl auf, das Personal sei gestresst oder gar überfordert. Im Gegenteil, stets mit einem Lächeln, fällt noch hie und da ein munterer Spruch.

Veganer sind in diesem Restaurant verloren. Die „Beefer“ (bis 800°), verleihen durch die Maillard-Reaktion, dem Fleisch eine caramelisierende Oberfläche, dass man jubeln könnte.

Ein „Black Angus Tenderloin“ (200gr.) für Mrs. Sigg und ein LUMA Entrecôte (250 gr.) für ihren Gatten. Halleluja!! Da werden die feinen Zutaten wirklich zur Nebensache. Bitte verstehen Sie mich, nicht falsch, zu „traumhaften“ Zutaten. „Hand cut duck fat French Fries“ für das holde Geschlecht und „Colcannon“ für ihr Gegenüber. Letzteres stammt aus Irland und beinhaltet Kartoffelstock, Kohl und wird mit crunchy gerösteten Zwiebelschalen serviert. Die Küchencrew weiss wie man den Gast verwöhnt.

Erneut zaubert Susanne Strasser die optimale Tranksame. Die Frau kann Gedanken lesen, denn ich liebe Cariñena, Garnacha negra und Syrah. Genau diese Trauben stehen nun zusammen in einer Flasche spanischem „Venus la Universal“ vor uns. Dieser göttliche Tropfen bringt uns ultimativ in den Garten Eden. Noch Fragen? Für diese ist nämlich Host Mark Müller, F&B zuständig.

Wir schlenderten jedenfalls wunschlos glücklich und zufrieden zur nächsten Tramstation.

P.S. Die Location beschränkt sich aber nicht nur auf das Restaurant und den Weinshop. Weitere grosszügige und originelle Räumlichkeiten stehen für alle Arten von Aktivitäten, wie Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeste oder gar Fotoshootings zur Verfügung. Smith and De Luma, an der Grubenstrasse, A Place To Be!

P.S.S. Im Hintergrund zieht Wein-Zampanoo Markus Lichtenstein, samt Team, die Fäden. Kompliment, da habt ihr was ganz Spezielles und Exklusives geschaffen.

Montag 11.30-14 Uhr
Dienstag bis Freitag 11.30-14 Uhr + ab 18 Uhr
Samstag ab 18 Uhr

Smith and de Luma
Grubenstrasse 27
8045 Zürich-Kreis 3

email.
fon. +41 77 411 31 22

www.smithanddeluma.ch

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen
Smith and de Luma Binz
Smith and de Luma Restaurant
Smith and de Luma Steakhouse
Smith and de Luma Wine
Details & Karte

Montag 11.30-14 Uhr
Dienstag bis Freitag 11.30-14 Uhr + ab 18 Uhr
Samstag ab 18 Uhr

Smith and de Luma
Grubenstrasse 27
8045 Zürich-Kreis 3

email.
fon. +41 77 411 31 22

www.smithanddeluma.ch

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen