Follow us
Newsletter
Artikel

Goodbye ZuckerWege aus unser aller Sucht und ein Rezept für würzige Nüsse

Donnerstag, 30. März 2017
Anzeige
Sarah Wilson My Spicy Nuts

Zutaten für 500 g.

275 g Walnüsse
225 g Mandeln
½–1 TL Zimt
½–1 TL gemahlener Koriander
½–1 TL Kreuzkümmel
½ TL Kurkumapulver

Na, ist Ihr Puls bereits gestiegen? Werden Sie wütend über die Überschrift? Regt sich Panik oder Unmut in Ihnen? Dann ist dieses Buch "Goodbye Zucker" genau das Richtige für Sie.

Zahllose medizinische Studien beweisen mittlerweile, dass Zucker – allem voran die allgegenwärtige Fruktose – nicht nur schädlich für Zähne, Haut und überhaupt den gesamten Organismus ist, sondern vor allem auch eines auslöst: Sucht!

Ausnahmen bestätigen sicher die Regel, aber wohl kaum jemand kennt das Phänomen des Heißhungers auf Süßes nicht. Ähnlich wie bei Alkohol, kann man dabei mehr oder weniger abhängig sein. Im individuellen Maße jedoch, fällte es sehr vielen Menschen schwer, auf Süßes zu verzichten.

Ich habe vor vielen Jahren das Rauchen aufgegeben, weil ich irgendwann das Gefühl hatte, dass nicht mehr ich, sondern eine innere Macht, das Pensum bestimmte. Bereits vor längerer Zeit, ging mir auf, dass es sich beim Zucker ganz ähnlich verhält und wieviel Kraft ich aufbringen musste, um Süßem zu widerstehen.

Goodbye Zucker Sarah Wilson Goldmann

Ich beobachtete, wie mich Gezuckertes immer weniger interessierte je länger ich darauf verzichtete. Beispielseise während meiner FX Mayr Kuren oder wenn ich es mir einfach mal verordnet hatte. Kaum begann ich wieder damit, kam ich nur noch schwerlich an der Kuchentheke eines Bäckers vorbei.

Ich bin unruhiger und aufgedrehter, wenn ich mehr als nur sehr kleine Mengen an Zucker konsumiere. Ich schlafe schlechter und mein Verstand und Seelenleben erscheint träger. Einfach gar nichts außer dem vergleichsweise sehr kurzweiligen Genuss spricht für Zucker.

Nicht, dass wir das nicht alle wüssten: seit unserer Kindheit wird uns eingetrichtert, dass Zucker nicht gut sei. Und doch wird er uns ununterbrochen untergejubelt und bereitwillig von uns konsumiert, denn wie bei jeder anderen Droge gilt auch hier: er macht – zumindest vorübergehend – einfach glücklich. 

Wenn auch Sie lieber selbst bestimmen möchte, wann, wieviel und wie oft Sie Zucker konsumieren, dann ist dieses Buch eine äußerst spannende Lektüre und ein wunderbarer Einstieg in ein weitgehend zuckerfreies Leben, in dem Sie selbst wieder die Kontrolle haben.

Und um Ihnen noch ein bisschen mehr Appetit auf das Experiment „zuckerfrei“ zu machen, stellen wir Ihnen hier einen köstlichen zuckerfreien Snack vor, der einfach zubereitet ist und mindestens so gut schmeckt wie eine Tafel Schokolade...

Zubereitung. (Zutaten siehe links oben)

  1. Vor dem Trocknen im Backofen alle Gewürze mit den Nüssen mischen.
  2. Bei etwa 140 Grad im Backofen schonend rösten.

Varianten.

Salz-Essig-Mandeln. 
Vor dem Trocknen im Backofen 175 g Mandeln mit 50 ml Apfelessig und 1 EL Salz mischen.

Mexikanische Kürbiskerne. 
Vor dem Trocknen im Ofen den Saft von zwei bis drei Limetten, 3 TL Chilipulver und 1 EL Salz über 150 g Kürbiskerne geben.

Tamari Kürbiskerne. 
150 g aktivierte Kürbiskerne in eine Bratpfanne geben. Einige Spritzer Tamari hinzufügen und umrühren. Die Kürbiskerne können sehr schnell zu einem klebrigen Klumpen werden, daher rasch von der Hitzequelle ziehen.

Das Rezept stammt aus dem Buch Goodbye Zucker von Sarah Wilson und ist im Goldmann Verlag erschienen.

Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map