Follow us
Newsletter
Artikel

La GavinaEin Hotel wie aus einem 30er Jahre Hollywood Film

Mittwoch, 23. September 2015
Anzeige
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Rezeption
Karte
Adresse Hostal de La Gavina
Plaça Roserar s/n
17248 S'Agaró, Spanien
Anfahrt planen
Kontakt
+34 972 32 1100
www.lagavina.com
Preisniveau€ € €

Da sitze ich nun, zurück in Berlin, an meinem Schreibtisch und versuche Ordnung in all die traumhaften Eindrücke zu bekommen, die ich in den vergangenen drei Tagen im Hotel La Gavina an der spanischen Mittelmeerküste sammeln durfte. Hoch waren sie gewesen, meine Erwartungen an das Luxushotel aus den 30er Jahren, in dem auch schon Filmstars wie Ava Gardner, Elizabeth Taylor, Orson Welles, Sean Connery und Robert de Niro oder der Schriftsteller Ernest Hemingway ein- und ausgingen. In leuchtenden Farben hatte ich mir mein Zimmer, den Ausblick auf das Meer und all die Annehmlichkeiten eines so besonderen Hotels ausgemalt, doch sie wurden am Ende alle noch weit übertroffen.

Unweit von Barcelona und Girona gelegen, an der von Deutschen vollkommen unterschätzten Costa Brava, findet sich das Hostal de La Gavina in einer kleinen Enklave namens S’Agaró inmitten behutsam angelegter alter Gärten und traditioneller mediterraner Architektur. 1932 nahm dort mit elf ersten Zimmern die Geschichte des Hauses ihren Anfang. Das heißt genau genommen begann sie sogar schon Anfang der 20er Jahre, als der Industrielle Josep Ensesa Gubert die malerische Landzunge erwarb, auf der sich die familiengeführte fünf-Sterne Anlage heute befindet und deren Küste er zunächst zum ersten Naherholungsziel für spanische Großstädter in Katalonien machte.

La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Sitzecke
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Wohnzimmer
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Doppelbett
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Wohnbereich
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien großes Bett
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Doppelzimmer
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Frühstück mit Meerblick
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Bett
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Büffett
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Pool
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Außenbereich
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Restaurant
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Lounge
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Bar
La Gavina Luxushotel am Meer Spanien Tisch

Nach einer 60 minütigen Fahrt vom Flughafen Barcelona die Küste hinauf erreiche ich zu nächtlicher Stunde eben jenes Fleckchen Erde, in das ich mich in den vor mir liegenden Tagen ebenso schwer verlieben werde wie schon so viele vor mir. Doch von vorn... Mein Aufenthalt beginnt in der weitläufigen eleganten Lobby des La Gavina und führt mich nach einem herzlichen Willkommen direkt hinauf in das zauberhafte Zimmer, das mich mit seinem original erhaltenen Interieur aus den 30er Jahren sofort in seinen Bann schlägt: reich verzierte Einbauschränke, ein ebensolches antikes Bett, eingedeckt mit bestickter weißer Leinenbettwäsche und ein traumhafter Blick hinaus auf den Balkon und den dahinter liegenden Sternenhimmel. Ich bin hingerissen!

Doch erst der nächste Morgen führt die vollständige Schönheit dieses Ortes zu Tage. Mit grenzenloser Leidenschaft hatte Visionär Gubert seiner Zeit die Räumlichkeiten des Hauses, inspiriert von seinen zahlreichen Reisen, einzigartig und detailverliebt eingerichtet. Bis heute zeugen davon in Zimmern und auf Gängen, im imposanten Kaminzimmer, der Lobby und dem Candlelight Gourmet Restaurant die über Jahrzehnte harmonisch zusammen gefügten Antiquitäten aus der ganzen Welt: traditionelle katalanische Türen und Konsolen, Fliesen aus dem 12. Jahrhundert, chinesische Malereien, flämische Wandteppiche, Murano Leuchter und Betten aus dem 18. Jahrhundert. Dazwischen kostbare Uhren, Gemälde und Objekte. Es ist wie ein Spaziergang durch ein Museum.

Nobel und wohnlich ist das Ambiente, das die Nachfahren ebenso hingebungsvoll zu bewahren wie zu modernisieren verstehen. Aus den einst elf Zimmern sind heute 74 geworden, darunter zahlreiche Suiten. Von Anfang an war das La Gavina ein romantischer, einzigartiger und authentischer Ort, der nichts von seinem Charme eingebüßt hat und dem es heute zugleich in keinster Weise an Komfort fehlt. Selbst der Meerwasser-Swimming Pool, der exklusive Valmont Spa mit beheiztem Pool, Fitnessraum, Jacuzzi, Sauna und Arabischem Bad sowie ein Tennisclub wurden so geschickt in das Bestehende integriert, dass es wirkt als seien sie mit ihrem traumhaften Blick auf Meer und Landschaft schon immer dort gewesen.

Von meinem Balkon blicke ich über uralte Pinien, Zypressen und Zitronenbäume hinweg direkt aufs Meer. Magnolien verheißen einen betörenden Duft im Frühjahr und allgegenwärtig ist das Rauschen des Meeres. Sagenhafte 2.200 qm groß ist die gesamte Anlage mit seinen Gärten. Und so mache ich mich unmittelbar nach einem reichhaltigen Frühstück mit frischen Früchten, süßen und herzhaften Backwaren, typisch spanischem Aufschnitt und Käse sowie à-la-minute zubereiteten Eierspeisen und hausgeräuchertem Lachs daran, die Umgebung zu erkunden und folge zunächst der Empfehlung des Concierge, den historischen Rundweg am Wasser entlang zu laufen.

Eine Entscheidung, die ich nicht bereue. Noch nie habe ich auf einem so kurzen Spaziergang so viel entdecken können. Jede Biegung gibt einen immer wieder neuen gigantischen Ausblick frei und lässt mich ein ums andere mal ehrfürchtig inne halten. Wie mir der Hoteldirektor Alberto Depau später erzählt, ist der gesamte Küstenstreifen, bis auf das kurze Stück mit Bettenburgen, der die Costa Brava einst so in Verruf brachte, ein landschaftliches, aber auch kulinarisches Eldorado. Überall entlang der Küste finden sich noch die typischen kleinen Fischerörtchen, die sowohl mit ihrer liebendwürdigen Architektur längst vergangener Zeiten als auch mit einfachen mediterranen Köstlichkeiten aufwarten.

Aber auch die Spitzengastronomie hat hier ihren Platz in der Region und wartet mit sagenhaften zwölf 1- bis 3-Sterne Restaurants auf. Darunter auch das Celler Can Roca, das aktuell an Platz 1 der Sterne Tempel weltweit liegt. Doch selbstverständlich ist auch im La Gavina für das leibliche Wohl gesorgt. So gibt es eine Snack Bar und eine Terrasse, auf der kleine Gerichte und Getränke serviert werden und die den ganzen Tag, ganz besonders aber am Abend wenn die Sonne untergeht, sehr beliebt ist. Das Garbí Restaurant am Pool serviert unter großen Sonnensegeln eine leichte mediterrane Küche mit Blick auf die Bucht Sant Pol und wer lieber auf der eigenen Terrasse bleibt: der Room Service bringt die ganz hervorragenden Gerichte alle auch hinauf aufs Zimmer.

Neben besagtem Frühstücksraum ist das gastronomische Highlight hinsichtlich des Interieurs für mich jedoch das Candlelight Gourmet Restaurant. Intim und im original erhaltenen Interieur der 30er Jahre fällt es nicht scher, sich vorzustellen, wie sich hier Ava Gardener und Elisabeth Taylor zum Speisen im Kerzenschein trafen und ihre Abende in der darüber gelegenen El Barco Bar ausklingen ließen. In Form und Anmutung eines Schiffes konstruiert, beeindruckt diese mit dem authentischen Interieur eines Schiffsinneren, in dem auch Ernest Hemingway sich schon seinen Lieblingscocktail mixen ließ und dessen hölzerne Wände stille Zeugen so mancher Geheimnisse sein dürften.

Wer sich neben kulinarischer Genüsse auch aktiv etwas Gutes tun möchte: die Umgebung hat auch in sportlicher Hinsicht viel zu bieten. So gibt es beispielsweise zahlreiche hervorragende Golfplätze, darunter den "PGA Golf Catalunya", ideale Bedingungen zum Rennrad fahren und selbstverständlich kann im Meer getaucht, gesegelt und geschwommen werden. Am schönsten soll es dabei in der Nebensaison während der Monate Mai und Juni sowie September und Oktober sein. Dann ist es nicht mehr so heiß und es geht alles ein wenig besinnlicher zu.

Als ich am Sonntag Morgen in mein Taxi zum Flughafen steige begleitet mich ein einziger Gedanke und lässt mich nicht mehr los: Es gibt magische Orte, von denen man weiß, dass man sie eines Tages wieder sehen wird. Das La Gavina ist ein solcher Ort!

Weitere interessante Artikel
Creme Guides
Karte
Reset Map