More
follow creme guides on

Top 10 Bars Berlin - Jedem seinen Drink

Donnerstag, 06. November 2014
von

Den Ruf einer Party Metropole hat Berlin natürlich nicht zuletzt auch seiner unüberschaubaren Zahl an Bars wegen. Von hipp bis solide und von neu eröffnet bis hin zu Etabliertem mit Institutions-Charakter ist alles dabei. Schwerpunkt ist nach wie vor Berlins Mitte, aber auch der Westen ist langsam wieder im Kommen. Hier haben wir unsere ganz persönlichen Highlights über mehrere Stadtteile hinweg zusammen getragen...

Die Solide, Charlottenburg. Das Galander befindet sich in einem ehemaligen Rotlicht Etablissement am Stuttgarter Platz. Das Interieur der noch recht neuen Bar sieht aus, als stamme es original aus dem Jugendstil. Die Drinks sind hervorragend! Einziges Manko: das Galander ist eine Raucherbar. Mein Favorit ist der Pisco Sour. Sehr lohnenswert ist aber auch der Continental Sour.

Die Gin-Bar, Mitte. Die The G&T Bar auf einem Hinterhof an der Friedrichstraße hat weit über 100 Sorten Gin und zahllose unterschiedliche Tonics im Angebot. Das Interieur ist großartig. Die Stimmung stets ausgelassen. Ein Muss für jeden Gin-Liebhaber und eine meiner Lieblingsbars!

Die Kreativste, Prenzlauer Berg. Die Bar Le Croco Bleu befindet sich direkt neben Tim Raues Geniestreich, dem La Soupe Populaire. Im ehemaligen Maschinenraum der Bötzow Brauerei findet sich hier ein Reich voller Kuriositäten. Einzigartig komponierte Cocktails, von der Präsentation der Drinks bis hin zu den Rezepturen. Unbedingt die Absinth-Zuckerwatte probieren!

Die Intellektuelle, Tiergarten. Die Stue Bar im gleichnamigen Hotel Das Stue ist eine der lässigsten und weitläufigsten Bars der Stadt. Stilvoll. Besonnenen. Kreativ. Der Barchef hat bereits Queen Mum ihren Gin Tonic serviert und kreiert erstklassige Drinks. Dazu unbedingt einen Snack von der genialen Casual Dining Karte bestellen!

Die Kreuzbergerische, Kreuzberg. In der Bar Raclette zaubern Steffen Zimmermann und sein Team wunderbare solide Cocktails ohne Schischi. Das Ambiente könnte mit den zahllosen Kerzen und einem prasselnden Feuer im offenen Kamin kaum schöner sein. Berlinerisch. Lässig. Professionell.

Die Institution, Schöneberg. Die Victoria Bar ist eine Berliner Institution. Ein Interieur, das über Jahrzehnte gewachsen zu sein scheint. Ein wenig 50er Jahre. Ein wenig zeitgenössische Kunst. Und jede Menge liebevolle Details. Das Personal sorgt für zuverlässig gute Cocktails. Ein Ort an dem man gewesen sein sollte!

Die Kleinste, Wilmersdorf. Der Rum Trader gehört Berlins wohl polarisierendstem Barkeeper der Stadt, Gregor Scholl. Die Bar ist winzig. Die sehr guten Drinks werden beinahe ausschließlich aus Rum gemixt, oft aus seltenen Tropfen. Ein Rat jedoch: fragen Sie hier niemals nach einem Negroni! Sie riskieren einen Rausschmiss.

Die Prämierte, Mitte. Arnd Heissen in der Bar "The Curtain Club" im Hotel Ritz Carlton am Potsdamer Platz hat bereits diverse renommierte Auszeichnungen erhalten. Nun ist jüngst auch die Bar selbst zur “Hotelbar des Jahres 2015" gekürt worden. Sehr amerikanisch und ein wenig schwer das Interieur. Erstklassig und kreativ die Drinks. Unbedingt auf die Fragrance Drinks einlassen!

Die Schrägste, Friedenau. Die Kaiserdiele in Friedenau ist nicht zuletzt seines Inhabers wegen etwas ganz besonderes. Bis in den Winter hinein kann hier im Garten oder im alten liebevoll eingerichteten Straßenbahnhäuschen getrunken und gegessen werden. Die Drinks sind erstklassig und der Inhaber Oliver Lloyd Boehm entwickelt ständig neue Kreationen, die Spaß machen.

Die Gediegene, Grunewald. Die Bar Le Tire Bouchon im Schlosshotel Grunewald ist die gediegene unter Berlins Bars. Versteckt im Grunewald gelegen, besticht sie in erster Linie durch ein wirklich einzigartiges Interieur, sehr gut zubereitete Snack-Klassiker wie Burger und Clubsandwich, sowie eine erstklassige Auswahl an Zigarren. Sehenswert!

Diesen Artikel teilen
Details
Diesen Artikel teilen