Follow us
Newsletter
Artikel
Vorheriger Artikel
Restaurant Facil im Mandala Hotel Berlin
Restaurants
Facil
Nächster Artikel
Restaurant Schwein Berlin Mitte Gericht
Restaurants
Schwein

The GrandDinieren unterm Kronleuchter

Montag, 09. Januar 2017
Anzeige
The Grand Restaurant Bar Club Berlin Tafel
Öffnungszeiten

Mittags.
Montag bis Freitag 12-15 Uhr
Abends.
Täglich ab 18 Uhr

Karte
Adresse The Grand Restaurant
Hirtenstraße 4
10178 Berlin-Mitte
Anfahrt planen
Kontakt
+49 30 278 909 9 555
www.the-grand-berlin.com

Fünf Jahre gibt es das The Grand nun schon und oft hat es von sich Reden gemacht. Zuletzt wurde es sogar als einer der besten Orte für Fleisch vom Grill in Berlin erwähnt und so wollten auch wir es endlich einmal genauer wissen.

In einem ehemaligen Schulgebäude von 1842 möchte man hier das Flair alter Grand Hotels ein wenig aufleben lassen und verbindet daher auf spannende Art und Weise, altes und neues Interieur zu einem ganz eigenständigen Ambiente, in dem es viel zu entdecken gibt.

Dabei ist das The Grand genau genommen sogar ein ganzer Komplex aus Bar, Club, diversen Veranstaltungsräumen und eben jenem Restaurant, das wir heute Abend besuchen. Unter dem großen kunstvoll gestalteten Kronleuchter, unter dem wir soeben Platz genommen haben, ist davon allerdings nichts zu spüren.

Lebhaft ist es, aber dennoch eher intim und nicht zuletzt dank der geschickten Beleuchtung, sehr gemütlich. Kellner in schwarzer Hose und weißem Hemd eilen von Tisch zu Tisch und umsorgen emsig die zahlreichen Gäste an den klassisch eingedeckten Tischen.

The Grand Restaurant Bar Club
The Grand Restaurant Bar Club Tartar
The Grand Restaurant Bar Club Karree
The Grand Restaurant Bar Club Berlin Tische

Die Speisekarte, die uns zu einem exzellenten, alkoholfreien Drink aus der Bar erreicht, ist umfangreich. Neben einer Vielzahl an feinstem Rindfleisch vom Southbend Grill, einschließlich dem sagenumwobenen Kobefleisch und aller klassischen Grillbeilagen, gibt es zu jedem Gang auch zahllose fleischlose Alternativen.

Vorspeisen, Suppen und Salate reihen sich dabei an Zwischengänge, Austern und Meeresfrüchte, gefolgt von Fisch- und weiteren Fleischgerichten sowie vegetarischen und veganen Hauptgängen, darunter auch ein Topinambur Strudel mit Fenchel, Orange und Austernpilz oder Dreierlei vom Kürbis.

Schon vorab hatte Chefkoch Mathias Josupeit mir erzählt, dass man sich während der Wintermonate ganz bewusst eher der französischen und im Sommer der leichten italienischen Küche widme. Immer jedoch, sei für jeden etwas dabei. Und so werden auch wir fündig.

Zur Vorspeise gefallen uns zwei in der Schale gratinierte Jakobsmuscheln mit Pilzragout. Sättigend und schmackhaft zugleich hinterlassen sie ein durchaus wohliges Gefühl. Ähnlich wie die Tagliatelle mit frischem Trüffel und Zuckerschoten zum Zwischengang, die bei meiner Begleitung freudigen Anklang finden.

Ich selbst habe mich zu diesem Gang für ein sehr puristisches Gericht entschieden: acht roséfarbene Crevetten in der Schale, fein säuberlich auf einem Berg aus Eis serviert. Dazu ein wenig Aioli und Cocktailsoße... so schlicht das klingen mag, ich bin begeistert!

Mehr noch als von der kleinen Languste mit Spargel, Lardo, Maisbrot und Morcheln, die für mich als Hauptgang folgt. Großen Anklang findet bei meiner Begleitung das gegrillte Roastbeef vom Husumer Rind nebst Beurre "Café de Paris", dicken Pommes und einem knackigen Babyspinat mit Ingwer und Limette.

Durch die extreme Hitze des Southbend Grill von bis zu 800° Celsius, ziehen sich die Fleischfasern während des Grillens so schnell zusammen, dass eine schmackhafte, nahezu karamellisierte Kruste entsteht, unter der das Fleisch besonders zart und saftig bleibt.

Wie wohl das Charolais Rind, das Irish Herford oder das Pinzgauer Rind von den Alternativen auf der Karte im Vergleich schmecken? Das gilt es noch zu testen! Doch nicht mehr heute, denn heute bleib noch nicht einmal mehr Platz für ein Dessert, so satt sind wir. – Auf in die Bar!

Weitere interessante Artikel
Berlin
The Grand – Dinieren unterm Kronleuchter
Reset Map