More
follow creme guides on

Schwein – Erstklassige Weine, geniale Highballs und eine exzellente Küche

Sonntag, 27. November 2016
von

Der Name dieses extrem sympathischen Konzepts aus Restaurant, Bar und Weinbar schreit natürlich nach einer Redewendung. Doch selbst wenn es allzu naheliegend erscheinen mag, muss ich es doch loswerden, denn es trifft es einfach zu gut: mit dem Schwein hat Berlin ganz schön Schwein gehabt.

Denn trotz seines erstklassigen Teams mit besten Referenzen, erobert dieser besondere Ort in der Elisabethkirchstraße gerade ganz bescheiden und unaufgeregt, die Herzen der Stadt. Und dabei ist der Standort vermutlich der einzige Wehrmutstropfen, denn wieder einmal heißt es für den Westberliner: ab nach Mitte!

Doch der Weg lohnt sich, ist das Schwein doch ein Ort, an dem entspannte Gastfreundschaft nicht nur zelebriert, sondern wirklich gelebt wird. Schon die warm ausgeleuchteten Räumlichkeiten mit ihren zwei sich gegenüberliegenden Bars signalisieren dabei, worum es hier geht: Wohlbefinden in jeder Hinsicht.

Auch uns nimmt das Ambiente sofort wohlig auf, umschließt uns und gibt uns ein Gefühl von zu Hause sein. Bei einem großartigen, fein abgestimmten "Highball" aus Tequila, Hibiskus, grünem Kardamon, Rhabarber, Limette und Soda vertiefen wir uns in die monatlich wechselnde Karte.

Ein vegetarisches Gericht und je eines mit Fleisch, Fisch und Geflügel gibt es unter den Überschriften "vorher" und "mittendrin". Unter "nebenbei" finden sich Kleinigkeiten zu Wein und Drinks und die zwei zur Auswahl stehenden Desserts finden sich unter der Überschrift "danach".

Die Wahl fällt nicht leicht. Ein Bedürfnis von "alles probieren wollen" steigt in uns auf. Erst recht, nachdem uns die Karte, noch näher erläutert wurde. Die hausgemachten Chips entstehen beispielsweise in bis zu 48-stündigen Prozeduren, das Rindertatar wird als eines der besten der Stadt gehandelt und auch das hausgebackene Sauerteigbrot sollte nicht unversucht bleiben.

Der Käse kommt von Blomeyer. Wurst und Schinken von Richard’s Wild aus Brandenburg. Überhaupt werden im Schwein vorzugsweise Produkte in bester regionaler Qualität verarbeitet, denn nur so kann Essen auch wirklich glücklich machen.

Aus alldem zaubert das Küchenteam rund um Youngstar Christopher Kümper, der trotz seines jugendlichen Alters, schon die halbe Welt gesehen hat und unter anderem in Singapur bei 3-Sternekoch André Chiang agierte und im legendären New Yorker 3-Sternerestaurant Daniels Souschef war, Dinge auf den Teller, die wirklich Freude machen.

Als einen "glücklichen Zufall" bezeichnet Inhaber David Monnie es, dass er Kümper ins Team holen konnte. Er liebe seine feinen, aber unabgehobenen Kreationen. "Essen soll Spaß machen", meint er. Dazu gehöre es auch, dass der Gast etwas auf dem Teller habe. "Wir wollen kein großes Gewese, sondern einfach ein hohes Niveau."

Der großartige Hagen Hoppenstedt unterstütze den versierten Sommelier und Winzer Christian Gebranzig bei der Auswahl der exzellenten Weine und auch rund um die Bar fänden sich Größen wie ehemalige Mitarbeiter des Ritz Carlton in Wolfsburg oder auch anderer erstklassiger Berliner Bars.

Angefangen mit den phänomenalen Gemüsechips über das Fenchelsüppchen mit Zwiebelöl als Gruß aus der Küche und der Kostprobe der Rindertatar-Stulle war dann auch beim Essen schon zu Beginn alles eine Wucht.

Und auch die Forelle mit Lauch, hausgemachten Rosinen und frischen Sauerteigbrötchen zum Dippen sowie die Gans in Form von Brühe, Leberknödel und gefülltem Dumpling zu Shitakepilzen und Rotkohlcreme als Vorspeise versetzten uns in wahre Begeisterungsstürme.

Sie waren das gebührende Intro für die zum Hauptgang folgende Taube nebst grandioser Spitzkohlroulade und Leber in Brioche sowie dem leicht geräucherten zarten Lachs mit Schwarzkohl, Quitte und Senfsaat.

Zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr anders erwartet, waren dann auch die Desserts "Topfen, Müsli und Rumtopf" sowie die herbere Alternative vom Ziegenkäse so nachhaltig überzeugend, dass wir erst gestern wieder konstatierten: Ins Schwein müssen wir unbedingt ganz bald wieder!

Täglich ab 17 Uhr

Schwein
Elisabethkirchstraße 2
10115 Berlin-Mitte

email.
fon. +49 30 24 35 62 82

www.schwein.online

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen
Restaurant Schwein Berlin Mitte-4
Restaurant Schwein Berlin Mitte-5
Restaurant Schwein Berlin Mitte-11
Restaurant Schwein Berlin Mitte-7
Restaurant Schwein Berlin Mitte-6
Restaurant Schwein Berlin Mitte-10
Restaurant Schwein Berlin Mitte-13
Restaurant Schwein Berlin Mitte-2
Restaurant Schwein Berlin Mitte
Restaurant Schwein Berlin Mitte-14
Details & Karte

Täglich ab 17 Uhr

Schwein
Elisabethkirchstraße 2
10115 Berlin-Mitte

email.
fon. +49 30 24 35 62 82

www.schwein.online

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen