Follow us
Newsletter
Artikel
Vorheriger Artikel
3 Minutes sur Meer Französisches Restaurant Berlin Mitte
Restaurants
3 Minutes sur Mer
Nächster Artikel
Eins44 Restaurant Berlin Neukölln
Restaurants
Eins44

Pappa e CicciaHier schmeckt’s wirklich jedem

Freitag, 05. August 2016
Anzeige
Pappa e Ciccia italienisches Restaurant Berlin Mitte
Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 18-24 Uhr
Samstag + Sonntag 10-24 Uhr
Frühstück.
Samstag + Sonntag 10-15 Uhr

Karte
Adresse Pappa e Ciccia
Schwedter Straße 18
10119 Berlin-Mitte
Anfahrt planen
Kontakt
+49 30 61 62 08 01
www.pappaeciccia.de
Preisniveau€ € 

Nicole Schuman, die Inhaberin des Restaurants Pappa e Ciccia auf der Ecke Schwedter und Choriner Straße in Mitte, sieht ganz und gar nicht aus wie eine italienische "Mama" und doch vermag sie es nun schon ganze zehn Jahre lang,  ihre zahlreichen Gäste allabendlich in gemütlich lässigem Ambiente und bei internationaler italienischer Küche glücklich zu vereinen.

In Freiburg aufgewachsen und in San Francisco zur Fotografin ausgebildet, führte sie das Leben zunächst nach Mailand, um Mode zu fotografieren. Sie verliebte sich, bekam eine Tochter und entdeckte während geheimer Pop-up Dinners, die sie gemeinsam mit Freunden in einem alten Kino mit verwunschenem Innenhof veranstaltete, ihre Liebe für die Gastronomie.

Ihr damaliger Freund kam aus einer Familie, deren Vorfahren 1870 den ersten Parmesan nach New York gebracht hatten und die bis heute italienische Produkte in den USA vermarktet. Während eines Urlaubs mit "la famiglia" entstand so, nicht ganz zufällig, an einem lauen Sommerabend in Ligurien, die Idee für ein Feinkostgeschäft in Berlin, das Nicole Schuman kurze Zeit später tatsächlich auch genau so eröffnete.

Pappa e Ciccia Restaurant Berlin Mitte Nicole Schuman
Pappa e Ciccia italienisches Restaurant Berlin Mitte
Pappa e Ciccia italienisches Restaurant Berlin Mitte Sepia
Pappa e Ciccia italienisches Restaurant Berlin Mitte Calmar
Pappa e Ciccia Restaurant Berlin Mitte Fenchelsalat

"Ein bunter, wilder Laden mit Lebensmitteln und typisch italienischen Haushaltswaren war das", erinnert sie sich. 2006 zog sie damit in die Schwedter Straße, wo ihre Kunden von Anfang an am liebsten vor der großen Fensterfront in der Sonne saßen und Espresso tranken.

Sie reagierte prompt, reduzierte die Feinkost und begann warme Küche zu servieren. Binnen kürzester Zeit war aus dem Lebensmittelgeschäft ein beliebtes italienisches Restaurant geworden, in dem sich bis heute, unter der treuen Schar an Gästen, immer auch nationale und internationale Schauspieler und Filmschaffende finden.

2011 ließ sie das Pappa e Ciccia Bio-zertifizieren und wandelte sich zunehmend vom klassischen Italiener zu einem Restaurant, wie man es in Italien finden würde. Bis heute ist die italienische Küche zwar der rote Faden, doch nicht zuletzt des internationalen Küchenteams wegen, ist die wechselnde saisonale Karte auch geprägt von Einflüsse aus der ganzen Welt.

Dabei wirkt auch das Interieur mit seinem gemütlichen Mix aus cleanen Metrofliesen, dunkel getünchten Wänden, ländlich anmutenden Korblampen und der von einem befreundeten Galeristen immer wieder neu kuratierten Kunst, sehr kosmopolit. Ein gewachsener Ort, der ebenso gut das private Zuhause von Nicole Schuman sein könnte, in das sie allabendlich ihre besten Freunde einlädt.

Der zuvorkommende, entspannte Service wirkt wie der Teil einer großen Pappa e Ciccia WG. Aldo, den Italiener, der zuletzt viele Jahre in Spanien lebte, möchte man sich am liebsten gleich mit an den Tisch holen, um ein Glas Wein mit ihm zu trinken und über das Leben zu philosophieren. Er umsorgt uns wie ein Freund!

An den voll besetzten Nachbartischen, werden neben Klassikern wie "Vitello Tonnato", "Penne all’Arrabbiata" oder "Tagliolini mit weissem Trüffel" auch himmlisch duftende Gerichte mit Fleisch und Fisch serviert, die allesamt sehr zu munden scheinen und die uns die Wahl für das eigene Abendessen nicht gerade leicht machen.

Perfekt gegarter Oktopus auf cremiger Polenta mit einem aromatischen Pesto aus schwarzen Oliven macht am Ende für uns den Anfang und begeistert uns ebenso, wie der darauf folgende Zwischengang – ein Pfifferlings-Risotto mit herrlich vielen Pfifferlingen und einer perfekt "schlotzigen" Konsistenz.

Zum sommerlich duftenden Schwertfisch mit Tomatenmarmelade und Radieschen serviert Aldo blanchierten Brokkoli mit Mandeln und Chili als Beilage, sowie "Sizilianische Caponata" zu einem saftigen Rinderfilet mit Gremolata und marinierten Zwiebeln. Noch während wir unsere Dessertlöffel in die Creme zweier mit Rum getränkter kleiner Küchlein gleiten lassen, schwärmen wir wohlig satt: Abbiocco! Was für ein Mahl!

Das Pappa e Ciccia ist ein Ort, an den man immer wieder zurückkehren möchte und so reservieren wir schon für das kommende Wochenende zum Frühstück, wenn zwischen 10 und 15 Uhr frische Zimtschnecken mit Butter, Bircher Müsli, diverse Pannino, Eierspeisen und sogar glutenfreies Brot serviert werden. – Bis dahin!

Weitere interessante Artikel
Berlin
Pappa e Ciccia – Hier schmeckt’s wirklich jedem
Reset Map