More
follow creme guides on

Jana Pákozdi – Zeit für neue Wege

Sonntag, 07. August 2016
von

Dieses Jahr ist für mich und sicherlich für viele von Ihnen ein besonderes und intensives Jahr. Es ist kaum zu glauben, was bis zum heutigen Tage in politischer und gesellschaftlicher Hinsicht bereits alles geschehen ist. Turbulente Zeiten, die sich auch aus der aktuellen Konstellation der Sterne ablesen lassen und die uns unterstützende Impulse geben können, wie wir mit den derzeit wirkenden Kräften umgehen können.

Feste Strukturen geraten allerorts ins Wanken, Fundamente lösen sich auf. Ein Epochenwandel vollzieht sich, dessen Tragweite heute noch gar nicht abzusehen ist. Eine ähnliche Konstellation gab es nebenbei bemerkt auch im Jahr 1989, als die Mauer fiel.

Und auch im Privatleben meiner Klienten erlebe ich weitreichende Umbrüche. Viele von ihnen befreien sich aus festgefahrenen Strukturen und Gewohnheiten, die längst nicht mehr zu ihnen gehören. Gleichzeitig erlebe ich mutige Schritte, bislang neue und unbekannte Lösungswege zu gehen. Ich begegne Menschen, die den Mut haben sich aus unbefriedigenden Lebensstrukturen zu lösen, die nicht mehr zu ihnen gehören. Nicht immer wissend, wohin die Reise geht.

Aber gerade das empfinde ich als das Besondere dieser Zeitqualität. Mut, das Alte Loszulassen und trotz aller Unsicherheit herauszufinden, was uns wirklich innerlich nährt und erfüllt. In diesem Jahr wirken drei wichtige Konstellationen: Jupiter im Zeichen der Jungfrau, Saturn im Schützen und Neptun in den Fischen. Für die Einen geht das in Erfüllung, was sie sich schon lange gewünscht haben, andere dagegen erleben, dass kaum etwas vorwärtsgeht. Besonders in der ersten Jahreshälfte war große Geduld gefragt.

Dieses Jahr ist von einer starken Unsicherheit geprägt. Alte Sicherheiten können verloren gehen. Die Unvereinbarkeiten der letzten Jahre treten deutlich zutage. Im persönlichen Bereich bewirken diese kämpferischen und gleichzeitig verunsichernden Konstellationen, dass viele Menschen aufgrund der Entwicklungen an gar nichts mehr glauben. Doch gerade jetzt kann Mut zum Risiko belohnt werden. Es besteht die Chance das loszulassen, was nicht mehr stimmig ist.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass wir nicht mehr zu dem greifen können, was bislang noch funktioniert hat. 2016 sollten wir unseren Fokus daher auf das lenken, was wir nicht mehr brauchen und darauf, wie wir mehr Gelassenheit und Zufriedenheit erlangen können. Die Kunst liegt in der Balance zwischen unserem Bedürfnis nach Sicherheit und dem Drang nach einem freieren und authentischerem Leben.

Lösen Sie sich aus Bindungen, die nicht zu Ihnen passen. Stärken Sie Ihr Vertrauen ins Leben. Schaffen Sie den passenden Rahmen zur Verwirklichung Ihrer Träume. Konzentrieren Sie sich auf die Sicherung Ihres Lebensfundamentes. Seien Sie flexibel und ausdauernd genug, auch wenn Sie merken, dass der gewählte Weg zunächst nicht weiterzuführen scheint. Wenn in diesem Jahr auch vieles noch nicht klar erkennbar ist, es lässt sich kaum etwas erzwingen oder beschleunigen.

Gehen Sie die Schritte, die in Ihrem persönlichen Rahmen möglich sind. Wichtig ist dabei nur, dass wir nach innen hören und uns auf uns selbst besinnen. Innere Gewissheit ist aktuell wichtiger, als äußere Sicherheit. Ihr Innerstes kennt den Weg. Vertrauen Sie darauf.

Hier einige Fragen zur Inspiration:

  • Welche alten Strukturen sind bei mir längst überholt?
  • Wo bewege ich mich in Gewohnheiten, die mir gar nicht mehr nutzen?
  • Wo enge ich mich selbst noch ein und unterdrücke meine persönliche Entfaltung?
  • Wovon träume ich schon lange Zeit?
  • Was fühlt sich für mich gut und stimmig an?
  • Welcher Schritt, könnte mir zu mehr Lebensqualität verhelfen?

Mehr über Jana Pákozdi und ihre einzigartige Arbeitsweise für Haut & Sein erfahren Sie hier >>>

Diesen Artikel teilen
Details
Diesen Artikel teilen