More
follow creme guides on

Jana Pákozdi – Was können wir tun, um glücklich zu sein?

Samstag, 10. Oktober 2015
von

Buntes Laub und goldene Sonnentage - so zeigt sich die eine Seite des Herbstes. Die weniger schöne mit sinkenden Temperaturen, verregneten Nachmittagen und früherer Dunkelheit. Doch wenn wir die trübere Jahreszeit positiv zu nutzen wissen, kann sie auch eine Zeit des Wandels hin zu persönlichem Glück bedeuten. Aber was verstehen wir eigentlich unter Glück? Was braucht es, um glücklich zu sein?

Unser Glück, unser Wohlbefinden und die Kunst gut zu leben, hängen ganz wesentlich davon ab, wie wir auf das Leben reagieren und welche Bedeutung wir einzelnen Begegnungen und Ereignissen beimessen. Um einen inneren Abstand zum eigenen Erleben aufbauen zu können, sollten wir daher Einfluss auf unsere Innenwelt und die Dimensionen unseres Denkens, Wollens und Erlebens nehmen können. Das setzt voraus, dass wir verstehen, woher unsere Gedanken und Gefühle kommen.

Welche inneren Einstellungen und tiefsten Überzeugungen unsere Gedanken und unser Verhalten prägen, hat dabei oft mehr Einfluss als es äußere Umstände haben. Die Welt, die Situationen, die Dinge die uns umgeben, sind wie sie sind. Es hängt von unserer persönlichen Einstellung ab, ob wir aus dem was wir erleben, etwas Angenehmes oder Unangenehmes machen. Sicher haben auch Sie sich schon gefragt, warum manche Menschen so viel zufriedener sind als andere. Eine Frage, die im Grunde recht einfach zu beantworten ist: Zufriedene wissen, wer sie sind. Sie kennen ihre Gefühle, Ziele und Wünsche, akzeptieren diese und leben somit gemäß ihrer Natur.

Oft leben wir jedoch fremdbestimmt, da wir nicht gelernt haben zu unterscheiden, ob das, was wir empfinden, Eigenes oder Fremdes ist. Wir sind unglücklich, weil wir etwas tun, das wir eigentlich gar nicht tun wollen, etwas, das die Gesellschaft, die Eltern oder auch der Freundeskreis als gut für uns erachtet. Glückbingend handeln können wir aber nur, wenn wir eine Ahnung von unseren ureigenen Bedürfnissen und unseren Wünschen an das Leben haben. Gedanken, Einstellungen und Gefühle können wir verändern, wenn wir wissen, was gut für uns ist und womit wir uns wohl fühlen.

Wir alle wollen erfolgreich, glücklich und selbstbewusst durchs Leben gehen. Doch ist dies nur möglich, wenn wir das Leben in seiner ganzen Fülle begreifen und uns auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Wenn wir Ballast abwerfen und aufhören, uns mit anderen zu vergleichen. Unsere Einstellung zum Glück beeinflusst, wie viele glückliche Momente wir erleben. Wenn wir uns gedanklich auf Positives und Erfreuliches konzentrieren, blenden wir das Unerfreuliche mehr aus. Wir erleben und spüren also, worauf wir uns gedanklich konzentrieren.

Der Weg zur Selbsterkenntnis ist dabei nicht immer leicht. Oft braucht es Mut, Offenheit und auch ein wenig Durchhaltevermögen, um Veränderungen standzuhalten. Innerhalb meiner eigenen Arbeit mit Menschen habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass es unerlässlich ist zu erkennen, was wirklich den eigenen Lebens-und Wertvorstellungen entspricht. Nur durch das Erfassen der Gedanken und Gefühle im Inneren, besteht die Möglichkeit, zu erkennen, was das Außen und damit unsere ganz eigene Wirklichkeit prägt. Der Herbst ist dabei die ideale Jahreszeit, um sich auf den inneren Weg zu begeben und Altes abzuwerfen.

Hier ein paar Fragen, die Ihnen dabei helfen können die ersten Schritte zu tun:

  • Wenn Sie sich in einem Satz beschreiben müssten, wie würde dieser Satz lauten?
  • In welchen Momenten finde Sie innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Wenn Sie jeden Tag auf etwas verzichten müssten, was wäre das?
  • Was schätzen Ihre Freunde an Ihnen?
  • Was verursacht bei Ihnen negativen Stress?
  • Welche negativen Erlebnisse haben Ihnen im Nachhinein Gutes gebracht?
  • Welche Eckpfeiler geben Ihnen in Ihrem Leben Sicherheit?
  • Wie stelle ich mir im Idealfall mein Leben vor?
  • Welche Dinge sind Ihnen wirklich wichtig im Leben?
  • Was sind besondere Momente des Glücks für Sie?
  • Wenn Sie Ihr Leben in eienm Satz beschreiben sollten, wie würde dieser lauten?
  • Was möchten Sie auf jeden Fall in Ihrem Leben noch erleben?

Freiheit, Selbstbestimmung und Glück haben viel damit zu tun, ob wir für uns erkannt haben, welche Bedürfnisse wir haben und was wir uns für unser Leben wünschen. Mit Hilfe ihrer erweiterten sensitiven Wahrnehmung ermöglicht es Jana Pakózdi, persönliche Lebenssituationen - beruflich wie privat - in einem umfassenden Zusammenhang, aus verschiedenen Blickwinkeln und von allen Ebenen aus wahrzunehmen. Daraus erwächst der Mut, sich selbst zu vertrauen und den eigenen Weg zu gehen. Das eigene Erleben wird besser verstanden und ermöglichen es, auch in schwierigen Situation den Überblick zu bewahren und kraftvoll zu handeln. Nähere Informationen zu ihrer Arbeitsweise finden Sie auch in diesem Beitrag über Haut & Sein >>

Diesen Artikel teilen
Details
Diesen Artikel teilen