More
follow creme guides on

DUKE - Fantastische Küche im Hotel Ellington

Donnerstag, 28. November 2013
von

Es ist erneut ein verregneter Winterabend in Berlin, als wir das Ellington Hotel in der Nürnberger Straße betreten. Viel hat der beeindruckende Bau aus den 20er Jahren bereits gesehen. Bis in die Dreißiger hinein tanzte hier alles, was in Berlin Rang und Namen hatte – zunächst im berühmten Ballsaal "Femina“ mit Tischtelefonen und Saalrohrpost, später dann in der "Badewanne“, dem angesagtesten Jazzclub der Stadt. In den Siebzigern folgte die wohl bekannteste Diskothek Berlins, der "Dschungel“, in der Stars wie Frank Zappa, David Bowie, Carlos Santana, Iggy Pop oder Barbra Streisand die Nächte durchfeierten.

2007 zog dann das Ellington Hotel und mit ihm das Fine-Dining Restaurant DUKE ein. Inklusive offener Show-Küche, die zum Sitzbereich jedoch dezent abgeschirmt ist. Mildes Licht und eine ruhige Atmosphäre empfängt uns. Wir ergattern einen Platz an der großen Fensterfront und vertiefen uns in die Karte. Im Hintergrund leise das Leben in der angrenzenden Bar.

Die Karte erweist sich in der Auswahl als kompakt, was meiner Entscheidungs-Unfreudigkeit sehr zuträglich ist. Entsprechend schnell treffen wir unsere Wahl: "monochrom - Ora King Lachs und Muskatkürbis " als Vorspeise und "Tranchen vom Hirschkalbrücken mit confiertem Sellerie, Holunder und Jus von getrockneten Steinpilzen" als Hauptspeise. Als Zwischengang bekommen wir noch "Coulis von Esskastanien mit Coco Bohnen, Hersttrompeten und Belper Knolle" empfohlen. "Nehmen wir!"

Bereits mit dem Gruß aus der Küche wird uns klar, dass dieses Hotel-Restaurant mehr zu bieten hat, als wir dachten. Es erreicht uns ein zauberhaft angerichteter Teller mit Ziegenfrischkäse, Estragon- und Pysaliscreme, sowie Pastinaken-Chip und "grüner Wiese" - einem winzigen Kräutlein. Wir sind hin und weg. Auch geschmacklich. So macht man Gästen Appetit. Mehr davon!

Wie erhofft geht es auf diesem Niveau weiter. Die farblich tatsächlich "monochrome" Vorspeise überzeugt durch beste Qualität des rohen Lachses und die Variationen vom Kürbis. Insbesondere die Kürbis-Eiscreme ist im wahrsten Sinne des Wortes zum dahinschmelzen.

Die Maronencreme erhält durch eine fruchtige Jus, Rosmarin und die Herbsttrompeten ihr einzigartiges Aroma. Diesen Pilz, der vornehmlich an Rotbuchen wächst und mit den Pfifferlingen verwandt ist, werde ich in mein Repertoire aufnehmen. Äußerst schmackhaft! Wir schwärmen erneut.

Jetzt sind wir gespannt auf den Hauptgang. Wie wird das Hirschkalb sein? Wie die Beilagen? Rosarot mit Würfeln von Kartoffeln und Sellerie kommt es auf den Tisch. Schon der Anblick verheißt nur Gutes. Das Fleisch ist perfekt gegart und wunderbar zart, die Kartoffeln leicht kross und der Sellerie herrlich buttrig. Die Holunderbeeren und die Steinpilz-Jus sind genial kombiniert und wir werden ehrfürchtig vor den Kochkünsten des Chefkochs Florian Glauert. Ein wenig Weihnachten liegt plötzlich in der Luft und wir sind derart zufrieden, dass wir Dessert und Espresso verweigern. Jetzt kann es nicht mehr besser werden. Es ist alles gesagt.

Montag bis Samstag 11.30-23 Uhr
ab 23Uhr Late-Night-Karte

DUKE Restaurant
Nürnberger Straße 50-55
10789 Berlin-Wilmersdorf

email.
fon. +49 30 683 154 000

www.duke-restaurant.com

preisniveau. € € 

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen
Restaurant-DUKE-Ellington-Hotel-4
Restaurant-DUKE-Ellington-Hotel-Hirsch
Restaurant-DUKE-Ellington-Hotel-Maronen
Restaurant-DUKE-Ellington-Hotel-Lachs
Restaurant-DUKE-Ellington-Hotel-Amuse
Details & Karte

Montag bis Samstag 11.30-23 Uhr
ab 23Uhr Late-Night-Karte

DUKE Restaurant
Nürnberger Straße 50-55
10789 Berlin-Wilmersdorf

email.
fon. +49 30 683 154 000

www.duke-restaurant.com

preisniveau. € € 

Anfahrt planen

Jetzt anrufen

Diesen Artikel teilen